Corona-ImpfstoffKanzler Sebastian Kurz verspricht Erstimpfung für alle vor dem Sommer

Biontech und Pfizer liefern den EU-Staaten bis Ende Juni 50 Millionen Dosen Corona-Impfstoff mehr als ursprünglich geplant. Es handelt sich um eine Lieferung, die aus dem vierten Quartal vorgezogen wird. Für Österreich bedeutet dies eine Million mehr Dosen im zweiten Quartal. Bundeskanzler Sebastian Kurz: "Wir können bis Mitte Juli sechs Millionen Menschen eine Erstimpfung in Österreich anbieten".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
MINISTERRAT: KURZ
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen stellte sich gestern vor die Presse und konnte nach Langem wieder eine Erfolgsmeldung bringen. Weil die Produktion inzwischen sehr gut angelaufen ist, kann der deutsch-amerikanische Hersteller Biontech/Pfizer für das zweite Quartal 50 Millionen Impfdosen zusätzlich zur Verfügung stellen, sie stammen aus dem Kontingent vom Jahresende.

Eine Million für Österreich

Der Anteil Österreichs an der Lieferung orientiert sich am Bevölkerungsschlüssel, er beträgt eine Million Dosen. Im zweiten Quartal von April bis Juni kämen insgesamt 250 Millionen Dosen Impfstoff von Biontech/Pfizer in die EU, sagte von der Leyen.

"Impfturbo für Österreich"

"Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat mich darüber informiert, dass Österreich im zweiten Quartal rund eine Million zusätzliche Impfdosen von Biontech/ Pfizer bekommen wird", meinte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am Mittwochnachmittag. "Das ist ein Impfturbo für Österreich."

Wenn alle Liefervereinbarungen eingehalten werden, dann können wir bis Mitte Juli sechs Millionen Menschen eine Erstimpfung in Österreich anbieten

Kurz
Und er legte heute Donnerstag nach: "Wenn alle Liefervereinbarungen eingehalten werden, dann können wir bis Mitte Juli sechs Millionen Menschen eine Erstimpfung in Österreich anbieten", legte der Kanzler gegenüber Ö3 nach. Aus heutiger Sicht geben es in Österreich rund fünf Millionen Menschen, zwei Drittel der impfbaren Bevölkerung, die sich impfen lassen möchte, so Kurz. "Und das bedeutet, dass wir dieses Ziel, das wir uns gesetzt haben, auch einhalten können."

Auch Experten rund um Simulationsforscher Niki Popper sind davon überzeugt, dass damit bis Mitte Juni drei Viertel der impfbaren Bevölkerung die erste Dosis haben, wurde im Ö1-Morgenjournal bekannt.

Katharina Reich, Generaldirektorin für die Öffentliche Gesundheit und Leiterin der neu geschaffenen Sektion Öffentliche Gesundheit und Gesundheitssystem im österreichischen Sozialministerium, geht laut Ö1 deswegen sogar davon aus, dass man das Impfangebot allen bereits im Juni statt im Juli aussprechen könne. Insgesamt 6,5 Millionen Impfdosen sollen im zweiten Quartal 2021 nach Österreich gelangen.

Weitere Lieferungen an die EU

Darüber hinaus ist die EU dabei, mit dem Hersteller einen dritten Vertrag abzuschließen, der weitere 1,8 Milliarden Dosen für die Jahre 2021 bis 2023 umfasst. Darin enthalten seien nicht nur die Lieferungen selbst, es soll auch sichergestellt werden, dass sowohl die Produktion als auch die Herstellung wichtiger Komponenten innerhalb der EU erfolgen kann.

Mit heutigem Tag wurden in der EU 126 Millionen Dosen aller verfügbaren Impfstoffe ausgeliefert, 100 Millionen Menschen seien bereits geimpft worden, so von der Leyen, 26 Millionen hätten bereits ihre zweite Impfung erhalten. Sie führte weiter aus, dass nun allein vom Hersteller Biontech bis Ende des zweiten Quartals 250 Millionen Dosen in EU-Länder ausgeliefert sein werden. Die Firma, so die Präsidentin, habe ihre Versprechen nicht nur eingehalten, sondern sei auf die Bedürfnisse der EU-Länder ganz besonders eingegangen – die Bevölkerung werde dadurch augenblicklich profitieren können.

Ausfälle wettgemacht

Die vorgezogene Lieferung könnte mögliche Ausfälle beim Impfstoff von Johnson & Johnson zum Teil wettmachen. Der US-Hersteller hatte seine Auslieferung an die EU-Staaten am Dienstag verschoben. Hintergrund sind Berichte über Sinusvenenthrombosen. Der Konzern untersucht die Fälle, auch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA prüft sie. Wann die Lieferungen in Europa wieder aufgenommen werden, ist unklar. Johnson & Johnson sollte im zweiten Quartal 55 Millionen Dosen liefern. Das Vakzine wird nur einmal gegeben, andere Impfstoffe hingegen zweimal.

Von der Leyen betonte, man wolle sich auf Impfstoff-Technologien konzentrieren, die ihren Wert unter Beweis gestellt hätten. Das spreche für mRNA-Impfstoffe, wie sie Biontech/Pfizer produzieren. AstraZeneca und Johnson & Johnson sind Vektorimpfstoffe, die Hersteller nutzen für ihre Vakzine eine andere Wirkweise mit Hilfe sogenannter Adenoviren.

 

Kommentare (99+)
Ratte
2
7
Lesenswert?

Intelligent nicht unbedingt,...

...aber meist komischer. Bei den Herrschaften aus der Fundamentalopposition kommt hingegen keine rechte Stimmung auf.

hortig
3
5
Lesenswert?

@Ratte

Stimmt vollkommen

Ratte
2
2
Lesenswert?

Fällt Ihnen auch auf,...

...dass der Ton hier immer rauher und im Gegenzug dafür die Beiträge immer niveauloser werden?

kleinalm
4
12
Lesenswert?

Geht doch...

👍

Hausverstand
53
41
Lesenswert?

Bravo Dr. Mückstein!

Sie haben damit genau so wenig zu tun wie der Kanzler, aber Sie können leider noch keine Pressekonferenz dazu veranstalten. Daher möchte ich Ihnen bereits vor der Angelobung auf diesem Weg herzlichst gratulieren. Alles Gute und viel Kraft - bei diesem hintefotzigen Partner werden Sie das brauchen.

ohooho
41
17
Lesenswert?

sebastian kurz

ist ein Gott!

DergeerderteSteirer
24
39
Lesenswert?

@ohooho, .....................

aber nur wenn er allein in einem stillen Kämmerlein steht ......................... ;-) .................... und wartet bis sein Heiligenschein (den er sich einbildet zu haben) das Licht in seinem Tunnel erhellt ...................... ;-)

ohooho
5
9
Lesenswert?

so

habe ich es gemeint. danke!

Mezgolits
2
5
Lesenswert?

... weitere 1,8 Milliarden Dosen ...

Vielen Dank - ich meine: Unglaublich diese Stückzahl. Erf. StM

Monolog75
10
29
Lesenswert?

Vollkommen egal wieviel daher kommt!

In der Steiermark regiert die Unfähigkeit! Ein Familienmitglied musste einen Impftermin canceln, weil kurz vorher eine Corona Infektion auftrat. Trotz ordnungsgemäßer Absage unter Angabe des Grundes und der Anweisung erst in 6-8 Monaten sich um eine Impfung zu bemühen, kam 2 Wochen danach erneut eine Impfeinladung mit neuen Terminen im April und Juni. Klar können auch diese Termine nicht wahrgenommen werden. Das Problem dabei ist, dass dieses Familienmitglied laut Aussage der Landesrätin in der heutigen Zeitung jetzt als "Impfblockierer" gilt und entsprechend "sanktioniert" werden soll. Skurril!

future4you
20
80
Lesenswert?

Unglaublich

wie eine generell gute Nachricht in den Foren wieder schlechtgeredet und zerrissen wird. Wie schlimm muss es denn in diesen Köpfen vorgehen, wenn sie nur mehr darauf fokussiert sind, Negativmessages abzusetzen.

Ratte
12
14
Lesenswert?

Wer nicht zu sagen hat,...

...redet halt gerne blöd daher. Was bleibt ihm auch sonst....

DergeerderteSteirer
13
39
Lesenswert?

Ich fühle mich mit "Negativmessages" zwa nicht betroffen, jedoch Kurz hat mit dem nix am Hut, ................

das wurde von der EU (EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen) organisiert und berichtet !

Es ist eine sehr gute Meldung das mit einem gutem Impfstoff ein solch Schritt für die Europäer und Österreicher erwartet werden kann !!

Sam125
26
18
Lesenswert?

DergeerdeteSteirer,doch wer bitte hat sich dann beschwert, weil die Impfdosen in

Europa sehr ungerecht verteilt wurden? Und wer wurde sofort von den Medien und natürlich auch von unseren überaus fleißigen Postern und Kurz- Hassern hier auf dem Portal auf gröbste Beschimpft,weil Kurz sich wagte diese Ungerechtigkeit aufzuzeigen? Das ging sogar bis zum Fremdschämen unserer netten Poster,allein hier im Forum der Kleine Zeitung! Und das nur,weil Kurz seinen Unmut wegen der falschen Impfstrategie der EU öffentlich machte! Jetzt bekommen wir eine Million Impfdosen und Herr Kurz wird wider beschimpft!Ich glaub es einfach nicht mehr!

hortig
13
18
Lesenswert?

@DergeerdeteSteirer

So ein Blödsinn, Frau van der Leyen hat damit garnichts zu tun. Einzig Pfizer, dass mehr produziert hat und den überschuss nut sehr gut verkauft.

DergeerderteSteirer
45
39
Lesenswert?

Es ist der Anteil einer vorgezogenen Lieferung von den bestellten Dosen !

Da braucht sich der "Allmächtige Narrzist" nix auf die Fahnen heften !

Nebenbei orientiert sich der Anteil jener Lieferung nach dem Bevölkerungsschlüssel Österreichs !

Ratte
12
18
Lesenswert?

Muss weh tun, wenn man positives hört...

Völlig egal, wer dafür zuständig ist - Hauptsache, es geht was weiter.

makronomic
15
17
Lesenswert?

Weiter so, aber es wird nicht ankommen beim Bürger

Grundsätzlich sehr sinnvoll endlich mal positive Fortschritte bei der Beschaffung zu sehen, weiter so - holt Sputnik, Johnson (ist grade haufenweise in den US verfügbar) extra direkt reinholen, passt. Die Lorbeeren soll kassieren wer will, ist dem Bürger egal - Hauptsache Impfung.

Aber halt - es gibt die Impfkoordinatoren (oder Verhinderer) in den Ländern - die Steirer sind deswegen laufend das Schlusslicht in Österreich.

Wir brauchen in der Steiermark mind. 100.000 pro Woche jetzt damit wir endlich weiterkommen - da braucht es Mengen und Verteilung. Und das Land stemmt das nicht!

Also - Verabschiedung vom freien Sommer wenn es so weiter geht.

Merkel hat heute schon gemeint die deutsche Impfstrategie wird scheitern - es geht um Herbst mittlerweile. Über das Jahr hat sie nicht gesagt :-)

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
7
10
Lesenswert?

Zusätzliche Dosen mRNA-Vakzin sind auch dringend nötig

wenn die EU, richtiger Weise, für die Lieferung der Vektorimpfstoffe keine weiteren Verträge abschließen will. Die Dementis auf die diesbezügliche Meldung aus Italien fielen sehr verhalten aus.

scionescio
52
51
Lesenswert?

Der Alpendonald brüstet sich wieder einmal mit etwas, wo er überhaupt keinen Beitrag geleistet (vermutlich hat es deshalb auch funktioniert!) ...

.... sonst schiebt er ja gerne sein Versagen der EU in die Schuhe.

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
31
4
Lesenswert?

Versagt hat diesbezüglich nur einer

nämlich der nicht weisungsgebundene Ex- Gesundheitsminister.

voit60
50
49
Lesenswert?

Der Kurz lügt ohne mit der Wimper zu zucken

Diese Million ist nicht zusätzlich sonder die Lieferung aus dem 4. QUARTAL wird vorgezogen.

hortig
10
13
Lesenswert?

voit60

Anstatt froh zu sein, dass das jetzt kommt, wo man es braucht wird geschimpft, sie sollten die letzte Dose bekommen

Balrog206
3
8
Lesenswert?

Aber

Von Kurz persönlich verabreicht !

Ratte
8
4
Lesenswert?

Ich überlege gerade, ....

...wohin es passend wäre... :-)

tscheleiner
3
43
Lesenswert?

Vorgezogen reicht ja!

wir haben ja wohl weit mehr als genug bestellt, nur das Tempo der Lieferungen bei zumindest einem Hersteller ist das Problem.
Eine Vorziehung von Liefermengen für das 4. Quartal ist daher das sicher das optimale!

voit60
18
23
Lesenswert?

dann soll es der junge Mann auch so sagen,

es ist eben ein Unterschied zu zusätzlich, oder etwa nicht. Wobei die ganze Sache ja auch die böse EU eingefädelt hat, und nicht der Herr Kurz in Wien.

Ratte
6
6
Lesenswert?

Geh ich recht in der Annahme,...

...dass Sie sich selbst auch nicht mögen?

smithers
12
17
Lesenswert?

Sie müssen es ja wissen

Sie haben ja die Verträge unterschrieben.

mtttt
7
27
Lesenswert?

Tempo

hilft da, hätten wir warten sollen ?? Himmel... spätestens ab dem 4. Quartal wird sich das Impfstoffdefizit so oder so aufheben, da kommt genug nach.
Heute ist besser als übermorgen. Die Spindoktoren werde Euch schon mit was anderem füttern...

X22
35
32
Lesenswert?

Ein schnell Gneißer ist er nicht, unser BK

"....Österreich im zweiten Quartal rund eine Million zusätzliche Impfdosen von Biontech/ Pfizer bekommen wird", meinte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in einer Stellungnahme. "Das heißt, dass wir den Impfplan noch einmal weiter beschleunigen und 500.000 Personen noch schneller impfen können. Das rettet Menschenleben und Arbeitsplätze",
Tja und was ist mit dem Lieferstopp von Johnson&Johnson nach Europa und den möglichen Totalausfall fürs 2. Quartal, wieviel sinds für Österreich, wenn die EU von einer Liefermenge von 55 Mio für dieses Quartal spricht, ca. 1,1 Mio Dosen und auf Geimpfte hochgerechnet minus 1,1 Million, da man mit J&J ja nur einmal geimpft werden braucht.
Also könnte es sein, dass 600.000 Österreicher weniger geimpft werden, hat ihnen das Frau Leyen nicht am Telefon gesagt, bei der Pressemitteilung hat sie es schon mitgeteilt oder wollens sich nur beim Volke einschleimen

mtttt
4
23
Lesenswert?

J&J

sind bei 2,5 Mio im Paket der gesamten Bestellungen für die gesamte Lieferzeit. Seien wir froh, dass wir zu 2/3 auf mRNA Stoffe gesetzt haben. Gestern hat sich noch jemand aufgeregt, dass wir J&J Bestellpotential nicht ausgenützt hätten. Der gleiche hätte heute geschrieben, die Regierung habe auf billige Plörre gesetzt und mit Menschenleben gespielt.

X22
5
8
Lesenswert?

Um das gehts ja nicht, Ursula von der Leyen meinte

"Die Lieferungen könnte mögliche Ausfälle beim Impfstoff von Johnson & Johnson zum Teil wettmachen", was im Endeffekt ein Nullsummenspiel ist, es wird von ihm nur vorgegaukelt, dass es ein Gewinn ist

freeman666
7
43
Lesenswert?

Eine sehr gute Nachricht

Der Sommer wird ein guter Sommer!

eddymurx
3
7
Lesenswert?

Dieses Quartal

bedeutet bis Ende Juni. Bestenfalls wird es ein guter Herbst.

aToluna
14
39
Lesenswert?

Extra-Dosen für Österreich

Heißt das, das die anderen EU-Länder keine Extra-Dosen bekommen?? In Wahrheit bekommt kein Land "Extra-Dosen", sondern nur den jeweiligen Anteil einer vorgezogenen Lieferung von den bestellten Dosen!!!

MG1977
30
15
Lesenswert?

Wer's glaubt..

Die Impfdosen müssen erst einmal da sein.

tscheleiner
3
19
Lesenswert?

bisherige Liefererfahrungen mit Biontech/Pfizer

sprechen gegen ihr Kommentar

argus13
32
23
Lesenswert?

Leichtfried

Kickl und Meinl meinen sicher, dass Kurz schlecht verhandelt hat, - es ist zu wenig! Oder es ist ein Bonus für Mücke?

Gotti1958
18
39
Lesenswert?

Argus

Was hat hier Kurz verhandelt? NICHTS. Die EU hat es getan.

Pragmatikus
4
66
Lesenswert?

Immerhin

Nach einem eher vermasselten Impfstart kommt man endlich in die Gänge, jetzt muss auch die Impfbereitschaft erhöht werden, jeder einzelne von uns ist damit sowohl Teil des Problems als auch der Lösung, je nachdem..

tscheleiner
2
9
Lesenswert?

Mittelfristig ja, kurzfristig nicht unbedingt,...

zumindest nicht aus Sicht aller, die schon auf lange eine Impfung warten. Sollen die Kritiker ruhig noch 2 Monate kritisch bleiben und warten ;)

AndiK
41
25
Lesenswert?

Und jetzt kommt ja auch sofort -

oder ist er schon da? - der Sputnik vom Messias - Spezl, oder?

Stubaital
49
42
Lesenswert?

Impfung

Danke Bundesregierung. Opposition fängt bereits an zu schnaufen.😂😂👌👌🇦🇹🇦🇹

laster
32
35
Lesenswert?

was soll denn die Aussage?

es kann/muss ja nur besser werden, denn was diese Regierung bisher verzapft hat, ist ja nicht mehr zu toppen.
Noch sind es, wie so oft nur Ankündigungen. Ich glaub’s erst, wenn es wirklich eintrifft. Außerdem ist es nicht der Verdienst von Kurz, wenn jetzt mehr Impfstoff geliefert wird! Aber so ist er: Positives heftet er sich auf seine Fahnen und wenn was daneben geht, sind die Anderen schuld

Chri_66
0
3
Lesenswert?

Ganz klar,

denn so funktioniert das System Kurz 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️

scheini
16
40
Lesenswert?

@Stubaital

Wo hier der Verdienst der Bundesregierung liegt, musst du uns jetzt aber erklären.

Stubaital
3
1
Lesenswert?

Scheini

Das kapierst du leider nicht.

rouge
13
28
Lesenswert?

Was für

ein öder Kommentar.

Kommentare 126-174 von 174