Machtwechsel in NorwegenDer rote Millionär und die Öl-Frage

Jonas Gahr Støre, der Chef der Arbeiterpartei, hat in Norwegen die Wahl gewonnen. Doch die wahre Bewährungsprobe kommt noch: Der 61-Jährige muss in Zeiten des Klimawandels die Ölnation auf neuen Kurs bringen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jonas Gahr Store
Jonas Gahr Store, Chef der Arbeiterpartei, freut sich über den Wahlsieg © AFP
 

Noch jubelt er über seinen Wahlsieg: Jonas Gahr Støre fuhr am Montag für Norwegens Sozialdemokraten den Sieg bei der Parlamentswahl ein. Der Machtwechsel ist deutlich: 100 der 169 Sitze gingen an insgesamt fünf rot-grüne Parteien; der bürgerliche und rechte Block verfügt nur noch über 68 Sitze.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!