AfghanistanTaliban verkünden Geschlechtertrennung an Universitäten

An Afghanistans Universitäten wird es nach einer Ankündigung der neuen Machthaber von den Taliban künftig nur noch getrennten Unterricht für Frauen und Männer geben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/AFP
 

"Die Koedukation steht im Widerspruch zu den Grundsätzen des Islam sowie zu den nationalen Werten, Sitten und Gebräuchen", sagte der amtierende Minister für höhere Bildung, Abdul Baghi Haqqani, am Sonntag in Kabul. Die militant-islamistischen Taliban hatten Mitte August in Afghanistan wieder die Macht übernommen.

Auch auf den Geländen der Universitäten solle es künftig eine Trennung nach Geschlechtern geben, kündigte Haqqani an. Falls dies nicht möglich sei, sollen Hochschulen zunächst abwechselnde Unterrichtszeiten einrichten oder eine Trennung in den Klassenräumen sicherstellen. Für Studentinnen wollen die Taliban Dozentinnen einstellen - aber auch Männer sollen Frauen unterrichten dürfen, solange der Unterricht nach den Regeln der Scharia erfolgt. Dazu zählten auch islamische Kleidungsvorschriften, so der Minister.

In Afghanistan hatten die Islamisten bereits während ihrer Herrschaft von 1996 bis 2001 mit einer extrem strikten Auslegung des islamischen Rechts regiert. Frauen und Mädchen hatten damals kaum Rechte. 20 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September sind die Taliban nun wieder an der Macht, nachdem sie das Land innerhalb weniger Wochen erobert hatten.

Am Montag will die internationale Staatengemeinschaft in Genf zu einer Geberkonferenz zusammenkommen. Viele Staaten haben bereits angekündigt, humanitäre Hilfe an Bedingungen zu knüpfen. Viele Millionen Menschen in Afghanistan sind nach vier Jahrzehnten Krieg und Konflikt auf Hilfe angewiesen.

Kommentare (5)
Franz07
1
0
Lesenswert?

Das gibt es auch bei uns auch - die Wehrpflicht nur für Männer !

Bei uns in Österreich werden Männer sogar unter Androhung von Gefängnisstrafen gezwungen einen Dienst zu leisten.

Nora
11
11
Lesenswert?

Zuschauen ist angesagt!

Und die Welt, vor allem die westliche, schaut zu und tut absolut nichts! Nein, man nimmt sogar diplomatischen Kontakt mit dieser Räuberbande auf!
Und wenn in Europa die Radikalen an die Macht kommen sollten(siehe Orban und Konsorten), dann wird man auch wieder nur zuschauen, Konferenzen abhalten und ....NICHTS TUN!!
Traurig, aber wahr.
Aus der Geschichte hat man gelernt, dass man nicht gelernt hat! Hat schon ein Philosoph vor sehr vielen Jahren gesagt.

Nora
5
0
Lesenswert?

Daumen nach unten

Ein wenig nachdenken wäre schon schön! Aber anscheinend ist der IQ und EQ der Daumen nach unten Drücker unter 80!
Sitzen in Ruhe und Frieden,alles andere ist denen egal
ihr solltet euch schämen!!

Nora
6
0
Lesenswert?

Daumen nach unten

Ein wenig nachdenken wäre schon schön! Aber anscheinend ist der IQ und EQ der Daumen nach unten Drücker unter 80!
Sitzen in Ruhe und Frieden,alles andere ist denen egal
ihr solltet euch schämen!!

sugarless
1
6
Lesenswert?

Männer

Deshalb kommen also zu uns nur Männer, verständlich