Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Als Parteichefin bestätigtTrotz Gegenwind in der Partei: Le Pen nimmt Kurs auf den Élyséepalast

Nach den verpatzten Regionalwahlen kam die Kritik an Marine Le Pen aus den eigenen Reihen. Beim Parteitag herrschte jedoch betonte Einigkeit: Man nimmt Kurs auf den Elyséepalast.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Noch nie hatte Marine Le Pen so viel Gegenwind vor einem Parteitag © AFP
 

Marine Le Pen, die Chefin des Rassemblement National, steht am Sonntagmorgen auf der Dachterrasse des Kongresszentrums im südfranzösischen Perpignan und wirkt so ruhig und gelassen wie eine Hochleistungssportlerin, die sich lange auf den wichtigsten Wettkampf ihres Lebens vorbereitet hat. Es ist ihr letztes Gefecht. „Ich bin extrem kämpferisch, extrem entschlossen“, sagt die 52-Jährige, umzingelt von Journalisten. „Ich habe keinerlei Zweifel, was richtig für Frankreich ist.“ Ihre Partei bekämpfe nicht mehr gegen den „Sozialo-Kommunismus“, wie ihr Vater es nannte, „heute ist unser Gegner der Ultraliberalismus“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren