Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schlappe bei RegionalwahlDie Flügel, die Le Pen gewachsen waren, wurden brutal gestutzt

Die Konservativen wiederum, die großen Gewinner der Wahl, müssen sich jetzt auf ein großes Hauen und Stechen um die Frage einstellen, wer bei der Präsidentschaftswahl antreten darf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nicht so gut gelaufen ist es für Marine Le Pen
Nicht so gut gelaufen ist es für Marine Le Pen © AFP
 

Es gibt bei den französischen Regionalwahlen einen klaren Sieger, mehrere Verlierer und die Gewissheit darüber, dass die Demokratiemüdigkeit weder durch dringliche Bitten noch durch mahnende Worte zu reparieren ist. Die Lehre dieser Wahlen lautet: Frankreichs stärkste Partei ist nicht das Rassemblement National (RN), wie Parteichefin Marine Le Pen immer wieder behauptet, Frankreichs stärkste Partei ist die der Nichtwähler, die den Glauben in Institutionen, in Politikerinnen und Politiker verloren haben.  

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren