Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Streit spitzt sich zuRussland weist sieben EU-Diplomaten aus

Weil sich Baltenstaaten und Slowakei in Geheimdienstaffäre solidarisch mit Tschechien zeigten, weist Moskau EU-Diplomaten aus. Tschechien wirft Russland vor, hinter einer Explosion in Tschechien zu stehen, bei der zwei tschechische Staatsbürger ums Leben kamen.

© AP
 

Russland weist sieben EU-Diplomaten aus, weil sich diese solidarisch mit Tschechien zeigten. Wie das Außenministerium in Moskau am Mittwoch mitteilte, wurden vier Diplomaten aus den baltischen Staaten sowie drei weitere aus der Slowakei des Landes verwiesen. Zwischen Tschechien und Russland schwelt derzeit ein heftiger Streit um eine Geheimdienstaffäre, Prag und Moskau haben deshalb bereits zahlreiche Diplomaten der Gegenseite ausgewiesen.

Der Kreml bestreitet die Vorwürfe vehement. Prag und Moskau wiesen zuletzt gegenseitig Diplomaten aus. Die Slowakei hatte als erstes EU-Land aus Solidarität zu Tschechien drei russische Diplomaten ausgewiesen, die angeblich als Agenten tätig gewesen seien.

Tschechien bekam auch die Unterstützung der NATO-Partner zugesichert. "Die Verbündeten bringen ihre tiefe Besorgnis über die destabilisierenden Maßnahmen zum Ausdruck, die Russland weiterhin im euro-atlantischen Raum (...) durchführt", heißt es in einer am Donnerstag in Brüssel veröffentlichen Mitteilung der NATO-Staaten. Man stehe uneingeschränkt solidarisch an der Seite der Tschechischen Republik.

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.