Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Machtübergabe nach 60 JahrenCastro-Ära auf Kuba vorbei: Diaz-Canel neuer KP-Chef

Mehr als sechs Jahrzehnte standen die Castro-Brüder an der Spitze des Karibikstaates.

Diaz-Canel folgt dem 89-jährigen Raúl Castro nach
Diaz-Canel folgt dem 89-jährigen Raúl Castro nach © AFP
 

Nach mehr als 60 Jahren ist die Ära Castro auf der Karibik-Insel Kuba vorbei: Die Kommunistische Partei hat am Montagvormittag (Ortszeit) erwartungsgemäß Staatspräsident Miguel Díaz-Canel zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Er folgt dem 89-jährigen Raúl Castro nach, der vor drei Jahren bereits das Präsidentenamt aufgegeben hatte. Mehr als sechs Jahrzehnte standen Raúl Castro und sein 2016 verstorbener älterer Bruder Fidel an der Spitze Kubas.

Fidel Castro, der in Kuba immer noch als "máximo líder" verehrt wird, hatte von 1959 bis 2006 die Regierungsgeschäfte in dem Karibikstaat geführt. Als der Revolutionsführer erkrankte, übernahm Raúl Castro 2006 die Regierungsgeschäfte und wurde 2008 formell zum Staatschef gewählt.

Fidel und Raul Castro auf einem Archivfoto aus dem Jahr 2003
Fidel und Raul Castro auf einem Archivfoto aus dem Jahr 2003 Foto © (c) AFP (ADALBERTO ROQUE)

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren