Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Japans Regierungspartei legt nach Nächster Eklat: Wo Frauen immerhin schon zuschauen dürfen

Der Fall Yoshiro Mori hat auf ein in Japan seit vielen Jahren kritisiertes Problem hingewiesen, auf die strukturelle Benachteiligung von Frauen. Für dieses Problem gibt es in Japan auch einen Namen: „josei besshi“. Nun reagiert Japans Regierungspartei: Frauen sollen ab sofort bei wichtigen Treffen dabei sein - wenn sie nicht reden. Für neuen Zündstoff ist gesorgt.

JAPANESE GEISHA
Eigentümlichkeiten im Land der aufgehenden Sonne. Die eigentliche Aufgabe einer Geisha ist es stilvoll zu unterhalten © EPA
 

Im weltweiten Vergleich landet Japan in puncto Gleichberechtigung noch immer im unteren Drittel, hinter Ländern wie Ruanda und Bangladesch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren