LeitartikelImmunisierungszwang: Reden wir über die Impfpflicht

Frankreich, Disneyland, Niederösterreich: Die Frage, wie viel Immunisierungszwang eine Gesellschaft ausüben darf, stellt sich längst. Die Republik sollte rasch und klar antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Und plötzlich ist sie da, die Debatte um eine Impfpflicht, die nie jemand wollte. Monatelang, solang der Impfstoff knapper war als die Zahl der Impfwilligen, hat sich die österreichische Öffentlichkeit – und mit ihr die Politik – nach dem Prinzip Hoffnung über die Frage gerettet: Es würden sich wohl freiwillig so viele Menschen impfen lassen, dass sich die Frage nach den Folgen, wenn jemand das nicht tut, gar nicht erst stellen würde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ekausal
10
15
Lesenswert?

Einheitliche Bundesregelung

Warum wird eine einheitlichen Regelung verlangt?
Viele würden nämlich das Bundesland wechseln und dort wo Impfplicht herrscht gäbe es einen noch größeren Mangel an med. Personal.
Ein Armutszeugnis der regierenden Politiker diese Forderung zu stellen....
Seht es doch ein, die Impfung ist keine geeignete Lösung.

Staberll
0
0
Lesenswert?

Sie denken ernsthaft an Umzug?

Bitte gerne. Im Ausland erwartet Sie Schlaraffia.
Ansonsten wär’s super, wenn Sie sich fachlich etwas informieren würden.
Impfung wirkt!

Horstreinhard
3
2
Lesenswert?

Peinlicher Kommentar!

🙈

chri71
21
20
Lesenswert?

Impfen und fertig...???

Interresanter Zugang der KZ, Impfpflicht fertig.....
Wenn man die Docu auf Servus TV 'Suche nach der Wahrheit' aufmerksam anschaut, verwundert es schon sehr wieviel wirkliche internationale Experten, vom Virologen bis zum Internisten und nicht zuletzt ex Pharmamitarbeiter sehr sehr kritisch bis ablehnend der C-Impfung gegenüberstehen...
Und wenn ich schaue wieviel Menschen sich mit extremen Impfreaktionen herumblagen, meine Tochter ist jetzt ca 6 Wochen außer Gefecht, frage ich mich schon ob impfen impfen impfen der Weisheit letzter Schluss ist!? Ps: Böse Zungen behaupten dass gewisse Medien für ihre einseitige Meinung ja recht gut entlohnt werden.....

Staberll
0
0
Lesenswert?

Servus-TV?

Sie sollten seriösen Medien folgen.
Was dort an Verhaltensauffälligen schon aufgetreten ist und die Pandemie für gar nicht existent erklärt hat, spottet jeder Beschreibung.
Genau dieses Medium hat die Nische der Quer- und Leerdenker als Geschäftsmodell entdeckt. Angeführt von einem sehr bemerkenswerten Chefredakteur wird Quote um jeden verantwortungslosen Preis gemacht.

Horstreinhard
1
4
Lesenswert?

Selten so einen Unsinn gelesen!

🙈Impfreaktion über 6 Wochen….

Mein Graz
7
12
Lesenswert?

@chri71

Eine 6 Wochen andauernde Impfreaktion? 🙄

KleineZeitung
14
9
Lesenswert?

Unabhängig

Wir sind eine unabhängige Tageszeitung. Worüber wir berichten, entscheiden alleine wir. Und diese Entscheidung erfolgt nach journalistischen Standpunkten. Hier auch unsere grundlegende Richtung: "Die Kleine Zeitung ist eine von allen politischen Parteien und Interessenvertretungen unabhängige Tageszeitung. Sie steht auf dem Boden christlicher Weltanschauung, tritt für eine plurale, demokratische Gesellschaftsordnung, die Eigenständigkeit der Bundesländer und die völkerrechtliche Unabhängigkeit der Republik Österreich ein und begrüßt den europäischen Einigungsprozess." Diese kannst du auch gerne hier nachlesen: https://www.kleinezeitung.at/service/impressum/4620792/Offenlegung-laut-25-Mediengesetz_Offenlegung-fuer-die-Kleine-Zeitung.

tazo
22
10
Lesenswert?

Impfgegner

entlassen!

redlands
13
23
Lesenswert?

Weshalb wird immer von Immunisierung gesprochen, wo sich laufend 2-fach-Geimpfte anstecken und auch erkranken...?

Wer den Begriff „Immunität“ im Duden nachschlägt, findet folgende Definition: „für bestimmte Krankheiten unempfänglich, gegen Ansteckung, Schädigung o.ä. gefeit“. In einfachen Worten heißt das, wir können uns nicht mehr mit einer bestimmten Krankheit anstecken.

Ist das journalistisch korrekt oder Nonsens?

gberghofer
15
26
Lesenswert?

Jeder Arbeitgeber hat das Recht...

.....Voraussetzungen vorzugeben unter welchen ein Bewerber eingestellt werden kann. Wo ist da ein Zwang? Ein Impfgegner kann diese Stelle nicht antreten so einfach ist das. Er kann ja klagen.

Dr.B.Sonnenfreund
14
30
Lesenswert?

Pockenimpfung war bis 1978 Pflicht

Und niemand hat uns nach unserer Meinung damals dazu gefragt. Pflicht war sie, aus Schluss basta. Dadurch konnte man die Pocken auch weltweit ausrotten, ist doch eine gute Sache, oder ?
Aber heute scheinen Ideologien, Selbstverwirklichung, eigene verschrobene Meinungen ja das wichtigste zu sein. Ist für mich als Kind der 70er und 80 er Jahre schlichtweg unbegreiflich die heutige Gesellschaft. Aber, mal ganz ehrlich, wen interessiert heut die Meinung eines 48jährigen wie mich noch ? Ich gehöre doch längst zum "Altmetall" , oder ? Aber brav arbeiten darf ich bis 70 schon noch, das passt ja wohl, oder , liebe Generation Z und Milennials ?

melahide
8
21
Lesenswert?

Wenn Sie jetzt einmal nachdenken

Die Pockenimpfung wurde im 18. Jahrhundert "entdeckt" (wobei auf diese Entdeckung unser modernes Impfsystem fußt)... Man erkannt hier, dass das Sekret der entstandenen Pusteln an Kuheutern eine Reaktion im menschlichen Körper auslöst, die für den Menschen nicht schädlich ist, und Antikörper bilden lässt. Ausgerottet wurden die Pocken erst in den 80ern... also man benötigte fast 200 Jahre...

melahide
25
46
Lesenswert?

Meiner Meinung nach

soll sich jeder selber entscheiden können, ob er sich impft oder nicht. So lange die Person als Einsiedler lebt. Der Schutz der Gesundheit der anderen und die Freiheit der anderen steht ganz klar über der Freiheit des "Einzelnen". Ich erlebe es ja gerade live mit. In einer großen Firma haben sich 80 % (!) impfen lassen. Die restlichen verweigern, eine Hand voll davon verweigert auch die Maske. "Brauch ma ned, Corona gibt es nicht". Schwub. Ungeimpft nach Kroatien auf Urlaub gefahren, Halli-Galli machen, zurückkommen, Corona positiv, Teamsitzung, Bürokollegen hat man auch. Das halbe Team sitzt in Quarantäne oder hat Verkehrsbeschränkungen. Weil ein paar Personen "so gescheit sind" und irgendwo im Internet gelesen haben, dass Impfung hier, Impfung dort blablabla ... wie kommt eine doppelt geimpfte Person dazu, sich die Freiheit einschränken zu lassen, weil jemand die Impfung verweigert? Das ist nicht tragbar. Wie kommt eine Firma dazu, auf die Arbeitskraft von Personen zu verzichten, weil ein ganzes Team aufgrund von Quarantäne 10 Tage ausfällt? Weil EINE PERSON nicht mitmacht und trotzdem Halli-Galli machen will? Wer als Einsiedler lebt, bitte. Wer in einer Gesellschaft lebt, der soll sich die Impfung reinhauen

scaramango
19
25
Lesenswert?

Ich bin genau Ihrer Meinung!


Wie kommen Menschen die sich impfen lassen dazu, den Schaden der Dummheit eines Einzelnen zu tragen?

Hier sollte der Unternehmer im Bereich des "Schadenersatzes" ganz einfach die entstandenen Kosten auf den Verursacher überwälzen können, wie im normalen Rechtsbereich auch. Mit anderen Worten, der ungeimpfte und erkrankte Partyrückkehrer zahlt dem Unternehmer und den anderen betroffenen Mitarbeitern den entstandenen Schaden - viel Spaß, das wird eine schöne Summe!

Ein paar Mal angewendet und sehr viele würden "umdenken", denn Menschen lernen oft nur, wenn es in der eigenen Brieftasche richtig weh tut.

wolff02
28
26
Lesenswert?

Lehrbeispiel für angewandte Dummheit

Es wird spannend werden was der Verfassungsgerichtshof dazu sagen wird das gesunde Vollausgebildete Menschen von Politikern ein Berufsverbot auferlegt wird wenn sie sich nicht impfen lassen und das mit einem Serum von dem wir inzwischen wissen das es nicht sicher davor schützt das man trotzdem andere anstecken kann. Es sind dieselben Politiker die seit einem Jahrzehnt wissen das es in diesem Bereich einen immer größeren Arbeitskräftemangel gibt die aber nicht dafür sorgen das es genug Ausbildungsplätze, attraktive Arbeitszeitmodelle und eine vernünftige Bezahlung gibt. Wer in einen normalen Beruf so handeln würde wie die Politiker würde wahrscheinlich den Kündigungsbrief in seiner Post finden.

STEG
17
25
Lesenswert?

Impfung schützt

Impfung schützt zu 90 %, ungeimpft 0% Schutz!!!!!

wolff02
5
7
Lesenswert?

STEG

Was spricht dagegen das sich jeder in diesen Berufen vor Arbeitsbeginn testet im Kreis der Kollegen, außer das es eine intelligente Lösung wäre und damit auch Leute die die Impfung haben und sich trotzdem angesteckt haben damit für ihre Umwelt keine Gefahr sind.

STEG
8
13
Lesenswert?

Intelligente Lösung

Geimpfte haben nur eine geringe Virenlast. Ungeimpfte aber ein 100% Risiko zu erkranken und zu verbreiten!
Impfung schützt vor Ansteckung und Verbreitung zu 90%.
Das zeigen auch die Zahlen der geimpften Bevölkerungsgruppen. UNGEIMPFT SIND DEN VIREN TÜR UND TOR GEÖFFNET!!! Ein Testen im Kollegenkreis kann die Impfung nicht ersetzen, wenn man ungeschützt bleibt.

wolff02
7
5
Lesenswert?

STEG

In diesen Berufsgruppen geht es darum die gefährdeten Personengruppen vor einer Ansteckung zu schützen und das wäre mit tagesaktuellen Testen gegeben und die Test Ergebnisse wären damit auch von den geimpften wichtig. Übrigens man weis inzwischen auch schon das es unter den geimpften Super-spreader gibt. Also für mich gäbe es daher für diese Berufsgruppen daher eine tägliche Testpflicht , ob wer sich mit einer Impfung selbst schützen will bleibt noch immer seine Entscheidung.

STEG
1
3
Lesenswert?

Nur 0,6 % Impfdurchbrüche

99,4 % der Coronainfektionen betreffen Ungeimpfte!!!
Dass Geimpfte als Superspreader dargestellt werden, entspricht nicht den Tatsachen. Geimpfte unterbrechen die Ansteckungskette. Dass Testen allein, die Ansteckung nicht verhindern kann, sieht man bei den Olympischen Spielen in Tokio. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen und 100 % Testung gibt es schon über 100 Fälle.

Elli123
14
27
Lesenswert?

Königsweg

In der Redaktion der KZ scheint man sich ja bereits sehr einig bzw. auf "Linie" zu sein.

Zwiepack
16
39
Lesenswert?

Am meisten fehlt eine Impfung

gegen Dummheit!

lispolzleitner
25
27
Lesenswert?

Dummheit?

Wem die sachlichen Argumente fehlen, der beschimpft andere.

DannyHanny
16
24
Lesenswert?

Lispolzleitner

Sachliche Argumente von Impfgegnern???????
Wann und Wo?
Gearbeitet wird mit Angstmache ( Unfruchtbarkeit....).......Unwahrheiten ( DNA wird umgeschrieben, Impfstoff nicht getestet, nicht zugelassen....),mit abstrusen Aussagen ( Hörner wachsen, Chip wird implantiert......)
Und was tragen Impfverweigerer bei, zur Bekämpfung und Eindämmung von Covid19 ??
Jammerei, Selbstmitleid, Unwahrheiten und ausgemachten Blödsinn glauben und weiterverbreiten, die " mir passiert eh nix", " mir is alles wurscht" Mentalität.....helfen weniger wie nichts! Die jenigen, die sich auf die Herdenimmunität verlassen sind ganz einfach " Solidaritätsschmarotzer"!!

berta47
18
15
Lesenswert?

DannyHanny

übertragen Sie nicht Ihre absurden Gedankenmuster auf verantwortungsvolle, intelligente Menschen.

 
Kommentare 1-26 von 63