Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Unmut in der SPÖBürgermeister in roter Arbeiterhochburg will gegen Rendi-Wagner stimmen

An der roten Basis brodelt es: Kurt Wallner, immerhin Bürgermeister der Arbeiterhochburg Leoben, wird bei der Vertrauensfrage gegen Pamela Rendi-Wagner stimmen. Die Parteichefin befinde sich "in der Geiselhaft der Wiener SPÖ."

Kurt Wallner
Kurt Wallner © 
 

Leobens SPÖ-Bürgermeister Kurt Wallner spricht sich für die Ablöse von Pamela Rendi-Wagner aus. Im Gespräch mit der Kleinen Zeitung macht Wallner, der bei der bevorstehenden Gemeinderatswahl im März die absolute Mandatsmehrheit (bei 48,74 Prozent der Stimmen) zu verteidigen hat, deutlich, bei der Mitgliederbefragung werde er Parteichefin Pamela Rendi-Wagner nicht das Vertrauen aussprechen: „Ich habe nichts Persönliches gegen Frau Rendi-Wagner, ich hätte aber gern einen Wechsel an der Spitze.“

Kommentare (36)

Kommentieren
Lodengrün
25
38
Lesenswert?

Er will die Wahl gewinnen

und da fühlt er sich bemüßigt etwas von sich zu geben. Tut euch nur schön auseinander dividieren liebe SPÖler. Die Außenstehenden werden in ihrem Glauben bestärkt das da außer Streit nichts mehr läuft. Jeder glaubt da er muß sein bescheidenen Gedanken absetzen.

GordonKelz
49
34
Lesenswert?

Mit dem vermeintlichen Mainstream...

...mitzuschwimmen und der ersten Frau an der Spitze der Sozialdemokraten, das Vertrauen zu entziehen, zeigt nur das Patriarchat der Männer auch in der Sozialpartei auf. Unverständlich. Die Frau weiß ganz genau warum sie das macht, um solche " Sozialdemokraten " , wie Sie es sind
den Spiegel vorzuhalten!
Gordon Kelz

CuiBono
24
41
Lesenswert?

Ja, so einfach ist das Leben

"Ihr müsst jemanden wie den Doskozil aufstellen".
So kann man sich die Politik schön reden.

Doskozil war Chefpolizist im Burgenland und das wäre er heute noch hätte es nicht die Flüchtlingswelle 2015 gegeben, die ihn hochgespült hat.
"Wie ein Fels in der Brandung" hat Doskozil die Flüchtlinge rechts und links von sich weiter geleitet und gemeinsam mit der damaligen Bundesregierung - und da bin ich EIN EINZIGES MAL mit Strache d'accord - staatliche Schlepperei betrieben.
Damals hat er Macht gerochen und immer wieder populistisch in bester Blauer Manier geistige Absonderlichkeiten produziert.
Die (ernstlich vorgehabte) Anstellung seiner Verlobten zeigt, wie dieser Exekutivler tickt.
Die SPÖ wäre gut beraten, ihn in die Schranken zu weisen. Anbiederer und Selbstüberschätzer hat sie schon genug.

Was die "...Geiselhaft der Wiener SPÖ..." betrifft, frage ich mich, ob eine Geiselhaft durch die Arbeiterhochburg Leoben für die Bundes-SPÖ besser wäre.
Solange Provinzler wie der Wallner quer schiessen ist es vollkommen egal wer da an der Spitze agiert.
So gut kann keine(r) sein, es allen recht zumachen.

Die SPÖ ist tunlichst beraten, der Rendi endlich die Unterstützung zu kommen zu lassen, die ihr gebührt und damit kurzfristig den absolut notwendigen Umbau der Partei inklusive neuer politischer Aufstellung zu ermöglichen.

Ansonsten - Gute Nacht, Sozialdemokratie.
Und das zu Recht!

dfd4041a4e57b04e882bf4009f4ffe54
34
19
Lesenswert?

Richtig so

aber ich wähle trotzdem KPÖ.

Lage79
6
32
Lesenswert?

Mir scheint das Problem der SPÖ ist...

es gibt ein urbanes städtisches Verständnis von Sozialdemokratie und ein ländliches. Da versteht der Bauer den Bobbo nicht mehr, obwohl beide im Grunde für das selbe stehen. Das böse Wien gegen den Rest von Österreich stimmt da natürlich nicht - aber um am Land Wahlen zu gewinnen wird’s funktionieren. 🤷🏻‍♂️ Die SPÖ braucht Einheit doch so wird das nicht klappen. Leider!

jg4186
13
50
Lesenswert?

Unbegreiflich

Bin kein Parteimitglied - aber so was versteh ich nicht! Was soll das in der Öffentlichkeit, Herr Bürgermeister? Das regelt man intern, in offener Diskussion. Aber nicht über Medien. Das ist Selbstzerstörungstrieb. SK&Co. freuen sich.

cindymax1
13
30
Lesenswert?

Das ist genau das Problem,

dass jeder Zwerg hinter dem Berg glaubt, er muss seine Meinung in den Medien kundtun.
Diese Leute tragen dazu bei, dass es keine einheitliche Meinung nach außen geben kann.
Was will der mit dem Doskozil? Hat dieser doch gerade bewiesen, welches
"gute" Händchen er hat.

d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
7
34
Lesenswert?

Er hat Recht und sagt es auch...

der Wiener "Wasserschädel" hat ausgedient.

zeus9020
8
48
Lesenswert?

RECHT HAT ER!

...und doch und unbeschadet dessen, dass ich alles Andere als ein „Roter“ bin, hat man Derartiges nur intern und nicht wieder über die Medien auszutragen!
Das hätte schon in der - nicht vorhandenen - Vorausplanung der Basisbefragung stattzufinden gehabt, umso mehr in der anschließenden Diskussion nunmehr... die Selbstzerstörungskräfte scheinen gewaltig zu sein!

Christianfaul
10
15
Lesenswert?

Wallner Rendi Wagner

Manchmal wundere ich mich, was gestandene Politiker von sich geben. Mit der Absage, lieber Kurt Wallner kannst eigentlich nur verlieren. Hätte Dich für bedachte gehalten,vor der Gemeinderatswahl

tannenbaum
5
26
Lesenswert?

Wo

er Recht hat, hat er Recht! Frau Rendi Wagner ist eine intelligente Politikerin, aber sie agiert an der Basis vorbei! Politiker müssen sich den Ängsten der Klein und Mittelschicht annehmen und nicht nur immer beschwichtigen.

Kommentare 26-36 von 36