AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kandidatur für Neos?Keine Artikel Brandstätters im "Kurier" bis zur Entscheidung

Salomon: "Saubere Trennung von Politik und Medien"

24. OeSTERREICHISCHE MEDIENTAGE 'VORWAeRTS SCHAUEN': BRANDSTAeTTER
Helmut Brandstätter: Am Mittwoch fällt die Entscheidung © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Angesichts der Spekulationen über eine Nationalrats-Kandidatur Helmut Brandstätters auf der NEOS-Liste werden vorerst keine Artikel des Herausgebers mehr im "Kurier" zu lesen sein. Bis geklärt ist, ob er in die Politik wechselt, werde im Sinn der "sauberen Trennung von Politik und Medien" nichts mehr abgedruckt, teilte Chefredakteurin Martina Salomon Brandstätter laut "Standard" per Mail mit.

Die NEOS entscheiden am Mittwoch, ob es eine "Wildcard" für Quereinsteiger gibt. Am selben Tag präsentiert Brandstätter sein Buch "Kurz & Kickl - Ihr Spiel mit Macht und Angst". Sollte er nicht kandidieren, "werden wir die bisher geübte Praxis selbstverständlich fortsetzen", schrieb Salomon.

Sie hat Brandstätter im Oktober 2018 als Chefredakteurin abgelöst - was er selbst u.a. auf politische Interventionen zurückführte. "Kurier"-Eigentümer Raiffeisen sei - "so heißt es" laut "Standard" - schon länger an einer einvernehmlichen Auflösung seines noch ein Jahr laufenden Vertrags interessiert.

Kommentare (13)

Kommentieren
Irgendeiner
5
2
Lesenswert?

Übrigens, "Kandidatur für Neos?" ist ein netter

Hauptitel, aber ich hätte doch "Das Imperium schlägt zurück!" gewählt.Nicht, daß ich intervenieren will,ich bin ja kein Basti,man lacht.

Antworten
alsoalso
15
8
Lesenswert?

Brandstätter .....

….eine gekränkte Eitelkeit. Der wird für die NEOS nix reißen. Alle reagieren auf KURZ im Reflex und betonieren ihn damit

Antworten
Gedankenspiele
5
15
Lesenswert?

@alsoalso

Jeder in diesem Forum kennt mittlerweile Ihre politische Einstellung und teilweise haarsträubenden Kommentare zur Tagespolitik.

So ist es auch dieses Mal wenig verwunderlich, dass sie jemanden (in diesem Fall den konservativen und ÖVP-nahen Journalisten Brandstätter) in Frage stellen und ihn auf seine gekränkte Eitelkeit reduzieren, weil er seine Erfahrungen mit Sebastian Kurz und seinen Gehilfen im Hintergrund in seinem Buch beschreibt.
Und der Inhalt dieses Buches (allen Anschein nach steht in diesem Buch die Wahrheit über Sebastian Kurz) gefällt Ihnen halt nicht.

Antworten
archiv
5
12
Lesenswert?

alsoalso ....

... ihre Parteiposting werden schön langsam fad ...

Antworten
Irgendeiner
9
12
Lesenswert?

Lenk nicht ab, das ist der nächste Msaulkorb und

ein selbstreferenter Beweis für Brandstätters Darstellung.Aber Dein Held könnt ja mal versuchen bei mir zu intervenieren,man lacht schallend,nur intervenier ich dann auch.

Antworten
Balrog206
0
0
Lesenswert?

Irgi

Mach doch an Termin beim kurz kannst mit ihm dann a Aufführung machen !

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Weißt, Roggi,einerseits möcht ich manchmal mit dem doch was

aufführen,andererseits wärs sinnlos, ich muß mir nichts mehr beweisen und er kann es nicht.Ist schlimmer als Du glaubst,politisch ist das was der tut brandgefährlich,aber persönlich nehm ich den nichtmal ansatzweise ernst, Du weißt ja Roggi, wer mir einmal die Unwahrheit ins Gesicht sagt steht unter Beobachtung, wers iterativ tut ist unten durch,der könnt Kaiser der Welt werden, in meiner Liga spielt der für mich nicht, da bin ich mal eitel.Aber vielleicht mach ich mal Folgendes, ich geh in ein gutes Speiselokal,dort esse und trinke ich üppig, dann sag ich dem Wirt ich hab das Geld vergessen und ich zahl das später und leg ihm einen gefälschen Ausweis vor und dann Roggi,prell ich die Zeche.Und wenn ich vor dem Richter steh sag ich dem mit Berufung auf Deinen Helden das sei normal, was meinst Roggi, komm ich damit durch,man lacht.

Antworten
Landbomeranze
12
12
Lesenswert?

Brandstätter führt das auf politische 'Intervention zurück? Ein Scherzbold!!!

Ich habe das jahrelange Kurier Abo gekündigt, weil Brandstätter nicht mehr lesbar war. Der Mann hat als aktiver Chefredakteur hinsichtlich objektiver Berichterstattung vollkommen versagt. Der Rauswurf war längst gerechtfertigt!!!!!

Antworten
Irgendeiner
8
11
Lesenswert?

Ja und Frau Salomon ist objektiv,man lacht lauthals,gar keine Bastibias, keine

turbokapitalistische Schlagseite,wie es sich für ein Blatt gehört daß zur Hälfte Raiffeisen und zur Hälfte Benko gehört, weißt eh, der im Beraterstab des Studienabbrechers, dem Basti außertourlich Gerichte aufsperrt.Nur weißt,die Idee von Brandstätter und Neos, die ist älter, das ist noch nicht gegessen,aber das Schweigegebot kommt jetzt,fast wie bei Kickl, wegen etwas was der tun könnte,dort mögens das konjunktivische,aber es kommt halt auch zeitgleich mit dem Buch,aber es ist weil er was tun könnte was er schon geraume Zeit tun könnte,man lacht,doch nicht wegen des Buches.Und sie argumentiert es,man kringelt sich,mit einer "sauberen Trennung von Politik und Medien" aber irgendwie geht sie nicht drauf ein,daß Basti in ihrer Bude interveniert hat und daß ihr Herausgeber das öffentlich gemacht hat,ich weiß nicht warum das nicht darunter fällt, aber vielleicht ist Basti in sich gegangen und interveniert bei ihr nicht mehr, vielleicht ist es aber auch was ganz anders.Weißt Pomi, verpopschen kann ich mich selbst und du patz keinen an der aufdeckt, denn Brandstätter kann sich hier nicht wehren aber ich kanns für ihn tun, ich hab so einen Gerechtigkeitsfimmel.Und Dein Kurierabo kannst ja wohl nachweisen, für den Fall daß wer frägt,nicht.

Antworten
Landbomeranze
8
6
Lesenswert?

Beifügung: Der kann Patterer von der Kleinen nicht das

Wasser reichen und der neuen Kurier CR Salomon auch nicht. Kommt gar nicht auf die Idee dass der Rauswurf nicht an seiner Schreibe liegt.

Antworten
Irgendeiner
7
6
Lesenswert?

Honig für den Gastgeber, süß,

bei mir gehts nicht, wir zwei haben Augenhöhe und ich will Antwort.

Antworten
Landbomeranze
2
4
Lesenswert?

Korr: ....an seiner Schreibe

...

Antworten
joe1406
5
7
Lesenswert?

Auweia

Kurz anpatzen geht dann naturlich garnicht, wenn Raiffeisen der Laden gehört. Aber dann für die Neos kandidieren? Da wird es wohl auch beim Herrn Brandstätter in erster Linie um Zukunftsängste gehen. Ein Job muss her - zur Not auch im Sinne von Haslesteiner im Parlament aufzeigen.

Antworten