Innerhalb einer Woche6.738 neue Fälle: Corona-Neuinfektionen haben sich fast halbiert

Nach zwei Wochen Lockdown haben sich die Neuinfektionen fast halbiert. Es gibt 6.738 neue Fälle.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Am Donnerstag waren es noch 8.882 Neuinfektionen in 24 Stunden, am Freitag vor einer Woche gar 12.245 Neuinfektionen österreichweit. Jetzt lassen die neuen Infektionszahlen, die Innen- und Gesundheitsministerium am Freitag bekannt gaben (Stand 9:30 Uhr) hoffen: Die Zahl der Neuinfektionen hat sich halbiert - es gab 6738 neue Coronafälle in den letzten 24 Stunden. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 726 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Wien: 915
Vorarlberg: 603
Tirol: 775
Steiermark: 449
Salzburg: 374
Oberösterreich: 1.391
Niederösterreich: 1.275
Kärnten: 804
Burgenland: 152

Allerdings liegen die Zahlen der Todesfälle und Spitalspatienten noch immer viel zu hoch: So werden am Freitag wieder 68 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona an nur einem Tag gemeldet. Auf den Normalstationen müssen weiter 2.537 Corona-Patienten behandelt werden (-67 im Vergleich zum Vortag), auf Intensivstationen stieg die Zahl der Schwerkranken auf 643.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 573.618 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 416.685 aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate betrug hier 1,6 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert lag unter dem Schnitt der vergangenen Woche von 2,2 Prozent.

Knapp zehn Prozent Erststiche

109.574 Impfungen wurden am Donnerstag durchgeführt. Insgesamt hatten laut den Daten des E-Impfpasses somit 6,374.080 Österreicher und Österreicherinnen bereits zumindest eine Impfung erhalten. 6,007.080 Menschen und somit 67,2 Prozent der Menschen in Österreich verfügten über einen gültigen Impfschutz.

Von den 109.574 Impfungen am Donnerstag waren 9.839 Erststiche (8,98 Prozent). Damit lag die Zahl der erstmaligen Impfungen unter dem Sieben-Tages-Schnitt von 11.543. 18.053 Impfungen waren Zweitstiche. Der Großteil waren mit 81.682 aber Drittstiche (74,55 Prozent).

Kommentare (4)
Steiermark14
3
13
Lesenswert?

Impfen

Wenn die Leute jetzt nicht impfen gehen haben wir spätestens im Jänner wieder einen Lockdown und kommen in die 5.Welle .
Das einzig richtige ist die Impflicht, in Österreich verstehen es die Leute sonst nicht.

uomo23
13
10
Lesenswert?

Wenn

ein Großteil der Menschen im LD nicht testen gehen muss, zb für 3G am Arbeitsplatz, klar gehen die Zahlen runter.
Erst wenn am 13.12 wieder einiges aufsperrt wird man sehen wie die Zahlen wirklich sind.

Oder liegt es am Rücktritt einiger Regierungsmitglieder ?

kog1
1
10
Lesenswert?

Die Positivitätsrate sinkt auch,

also liegt es nicht nur an geringere Testzahlen

kog1
1
1
Lesenswert?

Habe noch ein "n"

hinzuzufügen..