WienFrau von Ex-Freund ins Spital geprügelt: Lebensgefahr

Mit unfassbarer Brutalität soll ein Mann am Montagabend in Wien-Leopoldstadt auf seine Ex-Freundin eingeprügelt haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Die 40-Jährige saß danach blutüberströmt in Stiegenhaus iher Wohnung in Wien-Leopoldstadt und konnte den 28-Jährigen noch als Täter benennen, bevor sie das Bewusstsein verlor und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht werden musste, berichtete die Polizei am Dienstag.

Praktisch der gesamte Körper des Opfers war mit Wunden übersät, ihre Wohnung voll mit Blutspuren. Ihr Ex habe mit einem langen Gegenstand, der bisher nicht sichergestellt wurde, auf sie eingeprügelt, erzählte die Frau gegen 20.25 Uhr den Polizisten, bevor sie ohnmächtig wurde.

Die Beamten orteten daraufhin das Mobiltelefon des Serben in Favoriten, wo sie den Gesuchten auf einer Terrasse im siebenten Stock fanden. Beim Anblick der Polizisten drohte der 28-Jährige, in die Tiefe zu springen, wurde aber von den WEGA-Beamten überwältigt und zunächst wegen der Selbstmorddrohung in ein Spital gebracht. Von dort ging es jedoch direkt, zunächst ohne Vernehmung, weiter in eine Justizanstalt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen