Risikoadjustierte InzidenzSalzburg wieder rot, Hälfte der Neuinfizierten unter 25

Die aktuelle Risikoeinschätzung der Corona-Ampelkommission macht die steigenden Infektionszahlen deutlich. Die risikoadjustierte Sieben-Tages-Inzidenz liegt in Salzburg wieder im roten Bereich, Vorarlberg ist orange. Nur noch das Burgenland und Niederösterreich sind gelb-grün.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Salzburg ist auf der Karte der Corona-Ampel der erste rote Fleck der Delta-Welle. © APA/Barbara Gindl
 

Die Delta-Variante des Coronavirus macht die Österreich-Karte der Ampelkommission wieder bunter. Dem aktuellen Arbeitsdokument der Kommission zufolge, das der Kleinen Zeitung vorliegt, liegt die risikoadjustierte Sieben-Tages-Inzidenz in Salzburg bei 143,0 und damit im roten Bereich, auch Vorarlberg weist sehr stark steigende Zahlen auf und eine risikoadjustierte Sieben-Tages-Inzidenz von 58,4. Für die endgültige Ampelschaltung wollte die Kommission noch nicht so weit gehen. Hier ist Salzburg orange eingefärbt, Wien und Vorarlberg sind gelb, der Rest des Landes bleibt gelb-grün. Als einziges Bundesland sieht die Kommission im Burgenland eine stabile Entwicklung und keinen steigenden Trend.

Geht man auf die Bezirksebene, wird deutlich, dass der Grenzbereich zwischen Salzburg und Tirol derzeit der Hotspot ist. Zell am See (179,2), Lienz (129,1) und Sankt Johann im Pongau (92,1) sind die Bezirke mit der höchsten Inzidenz. Auch im vorderen Bereich liegt der steirische Bezirk Graz-Umgebung. Mit einer Inzidenz von 50 aber doch noch recht weit dahinter. Entgegen diesem Trend und entgegen der Wünsche des Gesundheitsministeriums hat die Taskforce vorerst keine weiteren Maßnahmen beschlossen. Der Anstieg sei langsam und die Lage in den Spitälern stabil, heißt es. Gleichzeitig wurden Maßnahmen in ganz Österreich - mit Ausnahme von Wien - gelockert. So ist etwa die Maskenpflicht im Handel gefallen.

Keine Verschärfungen wegen geringem Systemrisiko

Tatsächlich stuft die Ampelkommission das Systemrisiko sehr gering im einstelligen Prozentbereich ein. So ist Salzburg etwa eines von vier Bundesländern ohne Corona-Patienten auf Intensivstationen. Mit einem effektiven Reproduktionsfaktor von 1,8 stellt die Kommission jedoch ein starkes Wachstum fest. Im Burgenland hingegen gehen die Infektionen sogar zurück.

Was sich in den vergangenen Wochen schon abzeichnete, setzt sich weiter fort. Die Delta-Variante trifft vermehrt die Jungen, die vielerorts noch auf eine Impfung warten. Rund die Hälfte der Neuinfektionen der vergangenen Wochen betreffen Menschen unter 25 Jahren.

Prognose rechnet mit Anstieg auf Normalstationen

Die aktuelle Prognose der Infektionslage reicht bis zum 28. Juli. Dann rechnen die Experten mit knapp 700 Neuinfektionen am Tag, anstelle der heutigen 452. In den Spitälern prognostiziert die Kommission ebenfalls einen Anstieg. Die Zahl der Patienten auf einer Normalstation soll sich demnach in den kommenden zwei Wochen verdoppeln, es sollen aber nur um die Hälfte mehr Intensivbetten gebraucht werden. In diese Prognose wurde etwa der Impffortschritt und die Lage im Vereinigten Königreich miteingerechnet. Dort grassiert die Delta-Variante auch schon in den Krankenhäusern.

Kommentare (29)
andy379
1
0
Lesenswert?

Das kann doch gar nicht sein!!! 🥺🥺🥺

Die Köstinger Elli hat doch gesagt, dass Verschärfungen "absurd" sind. Und der Hr. Kurz hat die Pandemie schon für beendet erklärt und uns einen normalen Sommer verkündet. Ich glaub das alles nicht. Ich glaube an Kurz, Köstinger und Co.

Imandazu
0
5
Lesenswert?

Die Seuche ist real - aber glauben ist für viele stärker als wissen.

Wäre Wissen entscheidend und nicht Verschwörungsglaube oder religiöse Ideen, hätten wir weniger Angst vorm Impfen, es gäbe keine religiösen Fanatiker und keine Leute, die zu jedem Jahrhundertwechsel auf die Bergspitzen steigen und dort inbrünstig auf den Weltuntergang warten usw.
Leider ist „Glauben“ unabhängig von Intelligenz; niemand ist davor sicher…

Kit
2
0
Lesenswert?

Bildung schützt

vor Verschwörungsglauben. Und Geld steht vor Überzeugung. Deshalb sollten die Tests etwas kosten und alle werden sich den Chip von Bill Gates implantieren lassen.

Imandazu
0
3
Lesenswert?

Stimmt. Aber Bildung schützt nur,

wenn sie umfassend universell ist und mehr beinhaltet, als „Fachidiotenwissen“. Ich denke auch, dass etliche der heutigen COVID 19-Impfskeptiker sich aus gutem Grund alles mögliche schon haben injizieren (Masern, Tetanus… etc.) lassen, bevor Corona kam…

Kit
0
1
Lesenswert?

Genau das habe ich gemeint.

Fakten von Falschinformationen unterscheiden zu können, auf Quellenangaben achten. Impfgegner, die ihre Kinder nicht impfen lassen, gab es schon länger, aber es gab nie so eine aggressive Flut an falschen Informationen in den sozialen Medien. Meiner Erfahrung nach bringen Gespräche mit solchen Verblendeten gar nichts. Aber ein minimaler finanzieller Nachteil bringt sie dazu, sich das tödliche Gift spritzen zu lassen.

Imandazu
0
4
Lesenswert?

Ja, Fakten zählen für „Gläubige“ nicht

Aber die Stimmung kippt - die Mehrheit läßt sich nicht ewig pflanzen. Vor einigen Wochen wäre z.B. die „Impfpflicht“ noch kein Thema gewesen. Und Sie haben recht: Wer ungeimpft oder ungetestet ist (es gibt ja ganz wenige Ausnahmen, die aus med. Grund nicht geimpft werden sollen), stellt ein potentielles Risiko für seine Mitmenschen dar. Es muss durch ein Bündel von Maßnahmen verhindert werden, dass solche Leute den Fortbestand der Seuche fördern.

henslgretl
12
15
Lesenswert?

Impfen, impfen, impfen

Das einzig wichtige in diesen Tagen und Wochen. Ansonsten geht es wieder Richtung vorigen Herbst.

Stony8762
2
7
Lesenswert?

henslgretl

Habe ich! Gestern!

CloneOne
6
24
Lesenswert?

Das einzige

was wichtig wäre ist die Krankenhausauslastung! Die Inszidenzen u andere Zahlen sind nicht mehr aussagekräftig. Die Risikogruppen haben wir gerettet, die Krankenhäuser entlastet. Dankt dem In u Auslandstourismus und der hierzu fehlenden Kontrolle. Bestraft werden wir Retter!

nasowasaberauch
11
7
Lesenswert?

Long Covid ist also egal?

kwt

Hausverstand100
2
6
Lesenswert?

Ja, egal für jene

Die sich impfen könnten und es nicht tun!
SSKM!

Stony8762
15
13
Lesenswert?

---

Unsere Leugner und Hetzer hätten gern eine höhere Auslastung der Intensivstationen. Wie sonst ist dieser Kommentarmüll zu erklären?

uzi50074
7
8
Lesenswert?

Interessante Aussagen

Das interessanteste Land aus meiner Sicht ist momentan Island. Sie hatten strenge Einreiseregeln. Alle wurden getestet und Ungeimpgte müssen in Quarantäne.
Anfang Juli mussten sich nur noch Ungeipmpfte testen und in Quarantäne. Seit 5 Tagen steigen die Infektionen nun stark an 11, 44, 56 auf gestern 72 (von den 72 waren 56 doppelt geimpft)

Der Leiter des Hauptkrankenhauses von Island gab zur Lage ein Interview. Leider kann der Link nicht gepostet werden. Zu finden ist er auf der Homepage von Rúv (Isländische Hauptnachrichtenanstalt). Über die rechte Maustaste auf Deutsch übersetzten. Die Übersetzung ist lesbar.

Es spricht Klartext, ohne Beschönigungen

henslgretl
2
7
Lesenswert?

Keine Schwerkranken

Sondern milde Symptome lt. Iceland Review. Also bitte bei der Wahrheit bleiben.

nasowasaberauch
0
1
Lesenswert?

Danke für den Hinweis auf den Artikel

Wirklich spannend. Island ist durch die Insellagen natürlich doppelt spannend.

Stony8762
7
5
Lesenswert?

uzi

Warum schreibst du nicht gleich, dass ALLE 72 doppelt geimpft sind? Gelogen ist das sowieso!

uzi50074
1
4
Lesenswert?

Warum gelogen

Ich denke nicht das die offiziellen Stellen (Chefepidemiologe und Polizeichef) in Island lügen.

Stony8762
1
2
Lesenswert?

uzi

Aber du!

uzi50074
3
2
Lesenswert?

Interessante Aussagen

Das interessanteste Land für mich ist momentan Island. Durch strenge Einreiseregeln (jeder wurden getestet, Ungeimpfte müssen in Quarantäne) waren sie praktisch Corona frei.
Anfang Juli haben sie mit dem Testen der Geimpften und Genesenen aufgehört (Ungeimpfte müssen weiterhin in Quarantäne) und haben nun seit ein paar Tagen einen sehr hohen Anstieg der Infektionen (über 100%!). Gestern wurden 72 positiv getestet, davon 54 doppelt geimpft (das land hat 350.000 Einwohner). 5 Tage davor nur vereinzelt positive Testungen. Dann ging es mit 11, 44, 56 und 72 los.

Der Leiter des Hauptkrankenhauses des Landes gibt zur Lage ein Interview. Den Link offen und mit der rechten Maustaste auf Deutsch übersetzten gehen. Die Übersetzung ist nicht perfekt aber lesbar;
https://www.ruv.is/frett/2021/07/22/ef-thetta-vaeri-influensufaraldur-vaeru-vidbrogdin-eins

Er spricht Klartext, keine Beschönigungen

VH7F
35
33
Lesenswert?

Gratuliere, im Bundesland Salzburg

Befinden sich laut Ages, 3 Personen auf der Normalstation und 0 Personen auf der Intensivstation. Und die werden damit auf rot gestellt? Da kann man nur noch den Kopf schütteln.

Stony8762
7
16
Lesenswert?

VH7F

Dasselbe mache ich bei euch Hetzern! Kopfschütteln meine ich!

Balrog206
8
3
Lesenswert?

Bitte

Nicht Kopfschütteln dann könnt die Maske verrutschen !

Avro
38
36
Lesenswert?

Hälfte unter 25

Nachdem die jungen kaum krank werden und schwere Verläufe haben, sollte man sich von der willkürlichen "Inzidenz" als Kriterium verabschieden.
1% Auslastung Intensiv Österreich, Im als Rot qualifizierten Salzburg liegt aktuell kein einziger Covid Patient auf der Intensiv.
Die Einschränkungen sind absolut nicht gerechtfertigt.
Warum schafft es z.b. die KLZ nicht zu hinterfragen warum die Gesamt Bevölkerung weiterhin mit tests, Registrierung, Maske und co. Belästigt wird bzw. bei Strafe gezwungen wird sie einzuhalten !!

wiesengasse10
21
56
Lesenswert?

Ich hoffe nicht, dass Deutschland gleich reagiert....

....und uns als Risikogebiet einstuft ! Das würde den Tourismus arg treffen, und muss dann der eigenen Dummheit (Discobesitzer und Impf- und Registrierverweigerer) zugeschrieben werden. Ich sehs aber auf uns zukommen..... Wie blöd sind wir eigentlich ??

sakh2000
14
11
Lesenswert?

Ich glaub, bevor die Frau Merkel

im Frühherbst nach 16 Jahren das Handtuch wirft wird die uns noch ein paar ordentliche Eier legen, allen voran den versäumten Schutz der Umwelt und des Klimas (war eigentlich ihre Aufgabe in den letzten Amtsperioden, oder). Auch in Sachen Corona werden wir wohl noch einiges von ihr hören. Ich erwarte nix Positives aus Germanien, die hat ihre Nachfolger aber auch Mitstreiter schon ordentlich erzogen.

sakh2000
7
36
Lesenswert?

Das soll dann wohl heißen,

alle Reiserückkehrer aus Salzburg sollten einen verpflichtenden PCR-Test am Ende ihres Urlaubes machen, oder?

 
Kommentare 1-26 von 29