Linzer ParkbadZwei 13-jährige Mädchen von Burschen sexuell belästigt

Elf- und 12-Jähriger ausgeforscht. Beide sind geständig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Zwei 13-Jährige sind Montagnachmittag im Linzer Parkbad von mindestens zwei Burschen sexuell belästigt worden. Zunächst begann eine Gruppe Jugendlicher, etwa elf bis 14 Jahre alt, ein Gespräch mit den Freundinnen. Plötzlich griffen zwei der ihnen unbekannten Burschen den Mädchen auf das Gesäß. Später griffen sie ihnen im Wasser auch an die Brüste. Dienstagnachmittag forschten Polizistinnen einen elf- und einen zwölfjährigen Verdächtigen aus. Beide sind geständig.

Wegen der genauen Täterbeschreibung durch die beiden Opfern wurden die zwei bereits einen Tag später in dem Freibad gefasst. Zum Motiv war vorerst nichts bekannt. Nachdem sie noch strafunmündig sind, werde es wohl keine strafrechtlichen Konsequenzen geben, teilte eine Polizeisprecherin mit. Der Betreiber des städtischen Bades, die Linz AG, hat jedoch ein Bäderverbot verhängt.

Die Linzer ÖVP hat nach dem Vorfall gefordert, dass sich das Parkbad an der von Landeshauptmannstellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) initiierten Awareness-Kampagne "NO GO" gegen sexuelle Belästigung beteiligt. Denn dabei würden "Mitarbeiter der Badeanstalten auch als Ansprechpartner für betroffene Mädchen und Frauen sowie besorgte Badegäste ausgebildet", so Vize-Bürgermeister Bernhard Baier. FPÖ-Sicherheitsstadtrat Michael Raml wiederum hat die "sofortige Einrichtung eines uniformierten Sicherheitsdienstes in Linzer Bädern" verlangt.

Die Linz AG hat Dienstagnachmittag die sexuelle Belästigung der Mädchen bedauert und erklärt, dass ab 7. Juli die Zahl der ohnehin seit Juli zusätzlich eingesetzten Sicherheitsleute noch einmal verdoppelt werde. Dann seien "neben dem geschulten Bäderpersonal vier Sicherheitsfachleute in Uniform im Einsatz".

Kommentare (9)
Eagle67
2
3
Lesenswert?

Dieses „kriminelle“ Verhalten nennt man Pubertät!

„11 und 12-Jähriger als Täter ausgeforscht“ - Schon verrückt, welche Blüten die politisch ach so korrekte Gesellschaft treibt!

alphaalpha
0
5
Lesenswert?

Einfach ...

nur widerlich! Den beiden Mädels wünsch ich, dass sie das Erlebte iwie und so schnell wie möglich verarbeiten können! 🤕💔

Civium
6
1
Lesenswert?

Man sollte wieder alles

trennen wie früher Bäder für männliche und weibliche Personen.

Gefahren gehen von beiden Geschlechtern aus!

duesenwerni
2
17
Lesenswert?

Wo bleibt in diesem Fall das sonst so gerne überstrapazierte Wörtchen

"mutmaßlich"?

melahide
44
6
Lesenswert?

Es steht

gar nicht, dass es Afghanen waren. Oh, dann waren es vielleicht gar keine? Waren es Österreicher?

lombok
5
14
Lesenswert?

Das frage ich mich auch ...

Entweder Österreicher (und daher nicht interessant, die Nationalität zu erwähnen)

oder

wieder Afghanen (und man befürchtet, dass dann der Unmut des Volkes überkocht.

Beides kann möglich sein ...

spainman
1
24
Lesenswert?

Herkunft geklärt...

Ein Nordmazedonier und ein Syrer laut ORF.at.

lombok
1
8
Lesenswert?

@spainman

Na bitte net echt ... Das gibts ja nicht 😭😤

unterhundert
19
1
Lesenswert?

Komisch..

ein Hai(fisch) im Wasser..