Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einsatz mit HerzPolizisten als Helden für krebskranken Buben

Für den siebenjährigen Christian aus Oberkärnten gab es ein Sonderkommando der Extraklasse: Der Bub, der derzeit im Krebszentrum Wiener Neustadt in Behandlung ist, durfte im Polizeiauto mitfahren.

Für den siebenjährigen Christian aus Oberkärnten gab es ein Sonderkommando der Extraklasse
Für den siebenjährigen Christian aus Oberkärnten gab es ein Sonderkommando der Extraklasse © APA/Gindl
 

Die Polizei, dein Freund und Wunscherfüller! Der siebenjährige Christian aus Kärnten ist derzeit im Krebszentrum MedAustron in Wiener Neustadt in Behandlung. "Einer der größten Wünsche des schwerkranken Buben war es, einmal mit einem Polizeiauto mitzufahren", erzählt Raimund Schwaigerlehner, Sprecher der Polizei Niederösterreich. Als seine Kollegen von einem Patientenvertreter darüber informiert wurden, waren sie blitzschnell: Die Polizisten Christian Dungl und Martina Haas aus Wiener Neustadt trafen sich vor wenigen Tagen mit dem kleinen Krebspatienten aus dem Bezirk Spittal.

"Sie haben Christian mit einem Polizeiauto am Hauptplatz in Wiener Neustadt abgeholt", schildert Schwaigerlehner. Im Kindersitz gesichert kurvte der tapfere Christian mit den Polizisten im Polizeiauto durch die Gegend. "Wir wollten dem Kind ein bisschen eine Freude machen in seinem Leben", sagt Schwaigerlehner. Seine Kollegen habe der besondere Einsatz sehr berührt. "Der Bub hat sich über diese Kleinigkeit so wahnsinnig gefreut", weiß der Polizeipressesprecher. "Natürlich wurden alle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten. Alle Beteiligten waren zuvor negativ auf das Coronavirus getestet worden und alle trugen durchgehend Schutzmasken."

Glücklich und sprachlos

Dem tapferen Christian wurde ein Covid-Kontrollpunkt gezeigt und er durfte mit Sicherheitsabstand zuschauen, wie die eingesetzten Beamten die Kontrollen durchführten. Anschließend erfolgte eine Streifenfahrt durch ganz Wiener Neustadt und eine Inspektion der Polizei-Motorräder. "Natürlich hat sich der Bub auch auf ein Motorrad sitzen dürfen", berichtet Schwaigerlehner. Patientenbetreuer Martin Haider sagt: "Christian ist mit seinem Papa für mehrere Wochen bei uns. Unser Team betreut die Familien während ihres Aufenthaltes." Haider: "Die Polizei war großartig. Und Christian war sprachlos."

Nach dem Ausflug sei Christian mit einem riesigen Sackerl der Kinderpolizei und den besten Genesungswünschen wieder in die Obhut seines Vaters übergeben worden. Die Polizei und viele andere wünschen: "Alles, alles Gute, Christian!"

Kommentare (1)
Kommentieren
Schaumal1
0
1
Lesenswert?

Bravo!

Vielen Dank für diesen Einsatz und auch sonst!