Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Brand in PerchtoldsdorfPolizisten mussten in Notquartier ziehen

Polizeiinspektion ist nach Großbrand nicht mehr beziehbar. Wichtige Gegenstände wie Waffen und Munition konnten noch gerettet werden.

© APA/FF PERCHTOLDSDORF
 

Ein Brand im Zentrum von Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling, NÖ) hat am Montag auch die Polizeiinspektion betroffen. Die Dienststelle ist vorübergehend nicht beziehbar. Die Beamten weichen vorerst nach Brunn am Gebirge aus, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Dienstag mit. Die Suche nach einem Ersatzquartier ist im Gange.

Drei Feuerwehren mit 90 Mann standen im Löscheinsatz, berichtete Franz Resperger vom Landeskommando Niederösterreich. Der Brand dürfte in einem derzeit geschlossenen Hotel seinen Ausgang genommen haben, sagte der Sprecher. Die Flammen ergriffen den Dachstuhl und sprangen auf jenen der Polizeiinspektion über. Beide Dächer standen letztlich in Vollbrand. Die Feuerwehren gingen mit massiven Außen- und Innenangriffen vor.

Aus der Polizeiinspektion wurde dem Sprecher zufolge versucht, "zu retten, was zu retten ist". Der Schaden durch den Brand wurde seitens der Exekutive als enorm bezeichnet. Eine Rauchsäule sei weithin sichtbar gewesen, ließen Zeugen die APA wissen.

Waffen und Munition seien vor dem Brandgeschehen ebenso rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden wie etwa Akten, sagte Polizeisprecher Heinz Holub. Beamte hätten das Feuer im Nebenobjekt gegen 16.30 Uhr entdeckt. "Brand aus" hieß es um 19.40 Uhr. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache werden laut Holub ab dem (heutigen) Dienstag vom Landes- und vom Bundeskriminalamt geführt. Nach einem Ersatzquartier werde gemeinsam mit der Gemeinde gesucht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren