Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Osttiroler suspendiertLienzer Brigadier: Disziplinarverfahren wegen Nazi-Spruch eröffnet

Johann Gaiswinkler, ein gebürtiger Steirer, provozierte mit einem Spruch auf seinem T-Shirt. Die Disziplinarabteilung des Verteidigungsministeriums prüft jetzt den Fall des Brigadiers, der in Lienz lebt. Er gestand Fehler ein.

Johann Gaiswinkler © KK/BMLV
 

Seit 2018 ist Josef Gaiswinkler Kommandant der 6. Gebirgsbrigade des Österreichischen Bundesheeres. Ihr gehört auch das in Lienz stationierte Jägerbataillon 24 an. Brigadier Gaiswinkler ist in Osttirol kein Unbekannter. Er ist gebürtiger Steirer, lebt aber schon seit zwei Jahrzehnten in Lienz und war hier auch Obmann der Lienzer Alpenvereins-Sektion.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

janoschfreak
2
10
Lesenswert?

Osttirol...

...macht in diesen Tagen nicht gerade viel positive Werbung in eigener Sache.
Steigende Coronafallzahlen, Spitzenreiter in Tirol, dieser entrückte Militärmensch..,

kubli
5
30
Lesenswert?

Der Herr Brigadier....

...hat offenbar vergessen, dass er anlässlich seiner Ausmusterung zum Offizier an der TherMilAk einen Eid auf die Republik Österreich geleistet hat. Der Hinweis im besagten Video, dass er als Privatmann und nicht als Offizier des Bundesheers spricht, geht ins Leere, zumal ein Offizier im Dienst und außer Dienst immer "Offizier" ist.
Brigadier Gaiswinkler wurde im September 2018 vom damaligen Verteidigungsminister Kunasek zum Brigadier befördert, in seiner Funktion als Kommandant einer Brigade. Normalerweise (!) setzt ein Brigadekommando die Absolvierung der Generalstabsausbildung voraus, die hat Gaiswinkler nicht absolviert.