Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einführung verzögert sich Es klemmt auch beim elektronischen Impfpass

Der E-Impfpass wurde groß angekündigt, doch es gibt Probleme. Mediziner sagen: Der elektronische Pass kommt frühestens Ende 2021.

Der analoge Impfpass soll durch die e-Version ersetzt werden
Der analoge Impfpass soll durch die e-Version ersetzt werden © APA/BARBARA GINDL
 

Es ist das Prestigeobjekt der Elga-Gesellschaft (Elektronische Gesundheitsakte). Der Impfpass aus Papier soll durch den elektronischen Impfpass ersetzt werden. Die Pilotphase sollte ein Jahr dauern und der Pass dann österreichweit eingeführt sein. Mit einem E-Impfpass wären auf einen Blick Durchimpfungsraten etc. sichtbar. Gerade in Hinblick auf Grippe- und Corona-Impfung wollte man die Prozesse beschleunigen. Interne Dokumente, die der Kleinen Zeitung vorliegen, lassen jedoch den Rückschluss zu, dass der Start des E-Impfpasses nicht so glatt wie angekündigt verläuft – und dass die Termine nicht halten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

DergeerderteSteirer
2
10
Lesenswert?

Hauptsache propagandistische Pressekonferenz,....

bis dato wurden von den Ankündigungen keine 10 %in die Realität umgesetzt, in umgangssprachlicher Form sind es astreine mediengeile Dampfplauderer!!

scionescio
6
19
Lesenswert?

Hauptsache, man hat auf einer Pressekonferenz etwas ankündigen können...

... auf die Reihe bekommen die Dilettanten auf der Regierungsbank sehr wenig bis gar nichts!