Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusÖsterreichweit 300 Neuinfektionen und zwei weitere Tote

Die Zahl der Todesfälle von Infizierten stieg um zwei Personen auf 732.

 

Österreich sind innerhalb von 24 Stunden (Stand: 9.30 Uhr) genau 300 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden - 141 davon in Wien, wie aus den Zahlen des Innenministeriums vom Samstag hervorgeht. Die Zahl der Todesfälle von Infizierten stieg um zwei Personen auf 732.

Bisher gab es in Österreich 25.062 positive Testergebnisse, 21.406 Personen mit einer SARS-CoV-2-Infektion sind wieder genesen. Somit gibt es 2.924 aktive Fälle in Österreich.

Die Neuinfektionen der vergangenen 24 Stunden nach Bundesländern:
Steiermark27
Kärnten5
Wien141
Tirol47
Oberösterreich35
Niederösterreich23
Salzburg12
Vorarlberg6
Burgenland4

Derzeit befinden sich 116 Covid-19-Erkrankte in krankenhäuslicher Behandlung, das sind vier mehr als am Freitagvormittag, die Zahl der Intensivpatienten blieb mit 22 hingegen unverändert.

Kommentare (80)

Kommentieren
Gitarre
4
4
Lesenswert?

@langsamdenker. baba

Sie machen mir jetzt Angst. Sie schreiben nicht mehr zu Covid, doch womöglich zu anderen Themen schon?

berndhoedl
7
8
Lesenswert?

@langsamdenker

Kurz und bündig - es ist ein Vollholler was du postest.

samro
5
4
Lesenswert?

vollholler

nachdem was sie heute gepostet haben zu langsamdenker:
''jetzt verstehe ich....

deswegen die Kampfpostings....
ihr seits anscheinend alle wegen eines nicht allzu besten Lebenswandels in der Covid - Panik....
53 - laufe - bin in den Bergen - Rennradfahrer - MTBer - Lungenfunktion top - kein Übergewicht - top Blutwerte - naja, ist wohl das Ergebnis eines doch überlegteren Lebenswandels....''
darf ich ihnen sagen:
soetwas menschenverachtendes wie dieses posting ist selten.
sie geben den grossen sportler und dann jammerns wenns maskerl rauf soll, denn damit kann ja nicht so gut schnaufen?
sie sollten sich schaemen wie sie ueber anderen urteilen die unschuldig krank geworden sind.
es sind schon ganz andere topsportler krank geworden. haben krebs und andere schlimme krankheiten entwickelt.
pfui.

No-samro
4
3
Lesenswert?

@berndhoedl. - Treffend, sehr treffend.

"vollholler oder powidl" schreibt ja er sonst immer.
Ich darf dir sagen, dass dein Posting sehr eloquent war.
In einem Satz alles gesagt, was zutreffend ist. Ein erfahrener Journalist hatte es nicht besser gekonnt und wie man sieht bist du mit dieser Meinung nicht alleine!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
4
2
Lesenswert?

@no-samros

Na denn: Feiert euren Sieg mal schön.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
6
3
Lesenswert?

@berndhoedl

Sehr eloquent. Sie wollen Unternehmensberater sein?

brosinor
8
8
Lesenswert?

Das Interview...

...mit Dr.Martin Sprenger heute im Mittagsjournal in Ö 1 sollte verpflichtend jede/e in diesem Land anhören müssen!
Leider darf man hier keinen Link bringen, daher bitte all jene die sich nach Hirn und Verstand sehnen: im Netz suchen und anhören!!!

AdeodatusderZweite
3
4
Lesenswert?

Hab ich mir gerade angehört, danke für den Tipp

Uii, das wollen hier aber viele nicht hören!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
5
Lesenswert?

Tja, Adeodatus was sagt er denn?

„Aber anscheinend brauchen wir immer irgendwelche Sündenböcke in Österreich“,

Sehens - und die Sündenböcke momentan sind die Risikogruppen. Auf die wird grad eingeprügelt. Auch hier im Forum:
Zitat Mitposter - Name lass ich:

"Wenn das letzte Nachtlokal pleite, die letzte Fluglinie am Boden, die letzte Grenze geschlossen ist, wird wieder Normalität einkehren. Aber dafür wird der Pepi im Altersheim 89 statt nur 87 Jahre alt"
Panikmache der übelsten Art und der "Schuldige" ist auch schon gefunden.
Was machma mit dem Pepi, Adeodatus, Sie geben ja gern Tips.

scionescio
33
37
Lesenswert?

300 Neuinfektionen sind genau ein Promille von den laut Experten Allerberger in Österreich zur Zeit existierenden 300.000 Infizierten!

Ohne absolute Zahl wäre sogar für die Forumsparanoiker die Lächerlichkeit und Aussagekosigkeit dieses Umstands unter Umständen begreifbar - so ist sie wieder nur Treibstoff für die Fanatiker ohne statistisches Verständnis.
Die gute Nachricht: wenn bei 300.000 Infizierten nur 120 Hospitalisierte vorliegen, würden selbst wenn halb Österreich gleichzeitig infiziert ist, nur 1.500 Betten benötigt!

kersc127
3
4
Lesenswert?

Danke

Ich danke ihnen, für ihren Beitrag zu Corona. Leider verstehen dies nur wenige Leute, die anderen lassen sich von der Regierung und der Ärztekammer an der Nase rum führen.

rehlein
12
12
Lesenswert?

@scionescio

WENN das Wörtchen wenn nicht wäre....

1. Hat Allerberger nicht von 300.000 als Dunkelziffer von jetzt geschrieben, sondern jemals.

2. Ihre "GUTE NACHRICHT ist eine schlechte Nachricht: denn WENN halb Österreich infiziert wäre, und auch deshalb "NUR" 1500 Menschen hospitalisiert wären, dann könnten diese 1500 aber nicht behandelt werden, denn dann wären bei der Hälfte der Infizierten auch die Hälfte davon Ärzte und Pflegepersonal, und wenn die Hälfte der Österreicher infiziert wäre, ist die andere sowieso in Quarantäne, denn es kommen dzt. pro Infizierten ca. 20-25 Kontaktpersonen in Quarantäne.
Dann wird sowieso NIEMAND mehr im Krankenhaus, egal welche Krankheit oder OP, behandelt werden, denn NIEMAND steht mehr zur Verfügung.
Und es würde NIEMAND mehr irgendwas arbeiten - denn 1 Hälfte infiziert, andere Hälfte reicht als Konaktpersonen für Quarantäne für ganz Ö nicht aus.
Ganz Österreich wäre also lahmgelegt.

Wir sind also gar nicht genug Österreicher um Ihre tollen Rechenbeispiele hier ad absurdum zu führen.

Sie wollen immer andere mit ihren posts lächerlich machen, indem Sie abstruse Rechenbeispiele anführen, und als gute Nachricht verkaufen wollen, und bezeichnen andere als Paranoiker und Hysteriker.

Mit Ihrer "guten Nachricht" haben Sie sich heute ein Eigentor geschossen, denn so ein Beispiel ist paranoid.

Und wohlgemerkt!!!! ich bezeichne das Beispiel als paranoid, und nicht Sie, weil ich nicht wie Sie immer persönlich beleidigend und untergriffig werde.

No-samro
2
9
Lesenswert?

@rehlein

Sie haben hier einige Kommentare geschrieben, wo sie beanstanden und aufmerksam machen, dass Covid-19 Patienten, die zu Hause behandelt werden, da sie Symptome zeigen, in keiner Statistik aufscheinen. Ich habe vor 2 Tagen eine Seite gefunden, wo jedoch 3 Kurven aufgelistet sind. (covid19.geem.at) Kranke - Hospitalisierte - Intensiv.
Hier sind erkrankte und hospitalisierte Personen getrennt aufgeführt. Nun war ich gestern bei meinem Hausarzt und dieser hat mir diesbezüglich gesagt, dass die Covid Erkrankten erfasst werden. Jeder Arzt ist verpflichtet einen positiven Test der Bezirksverw.beh. zu melden und wenn der Patient krank ist oder wird, muss dieser sofort krankgeschrieben werden, natürlich auch, wenn dieser arbeitslos ist, da ein Krankenstand die Arbeitslose unterbricht. Alleine durch die Krankmeldung mit der Diagnose, wird daher der Covid-Erkrankte statistisch erfasst. Selbst bei mitversicherten Patienten, wo keine Krankmeldung erfolgt wird dies an die Bez.verw.beh. gemeldet. Wenn man nicht wüsste wie viele Menschen zu Hause krank sind, wie soll man sonst genaue Daten erheben, und Maßnahmen setzen? Also das erscheint mir schon logisch, sonst könnte es ja keine Statistik über Erkrankte, hospitalisierte usw. geben.

samro
1
3
Lesenswert?

satz

nur ein satz:
wie clever sind sie denn?
dass die gemeldet werden muessen war und ist klar.
schon was von quarantaene gehoert
unglaublich was sie daherrreden.

rehlein
7
7
Lesenswert?

@No-Samro

Sie haben das mißverstanden- dass alle pos. Getesteten erfaßt werden und statistisch erfaßt werden ist klar, aber ich meinte, dass nicht erfaßt wird, wie schwer erkrankt manche wirklich sind.

Oder wissen Sie wieviele der bisher Infizierten wirklich schwer darniederlagen?
Darüber gibt es keine Zahlen, und deshalb wird immer nur angenommen, dass nur die Hospitalisierten richtig krank sind.

Die sind die ganz schwer Erkrankten, obwohl auch hier einige poster glauben, die liegen nur mit ein bisserl Fieber im Krankenhaus.

Mir ging es um die Grauzone derer, die wochenlang zuhause ihre Erkrankung kurieren, und die Mehrheit der Menschen glaubt, dass alle, die nicht im Krankenhaus sind, nur leichte oder keine Symptome haben.

rehlein
4
5
Lesenswert?

@No-Samro

Darf ich fragen, warum Sie in Ihrem vorhergehenden post behauptet haben, dass ich in mehreren posts beanstandet hätte, dass Patienten, die zuhause behandelt werden in keiner Statistik aufscheinen?
So habe ich das nie geschrieben....ihr Zustand wird nirgends statistisch erfaßt.

Und bei der covid19 geem Seite werden alle pos. Getesteten als Erkrankte bezeichnet, das gibt aber keinen Aufschluß ob leicht, schwer erkrankt oder asymptomatisch.

Ich verstehe nicht ganz wieso Sie den vorangegangenen post an mich gerichtet haben....
Habe nie behauptet dass nicht alle Infizierten erfaßt werden, gemeldet, und mit Krankenstand und Quarantäne versehen werden, das ist ja klar, jeder Fall ist meldepflichtig, sondern nur, dass ein kleiner Teil der Erkrankten im KH landet, aber zuhause trotzdem viele recht schwer zu kämpfen haben, man aber nirgends zahlenmäßig erfaßt wieviele das von der Gesamtzahl sind.

Wir kennen die Zahl der Hospitalisierten und die Gesamtzahl, aber nicht wieviel zuhause schwer bedient waren, wieviele leicht erkrankt waren, und wie viele asymptomatisch.

Wüßten wir aber die Zahl der Kranken mit schwereren Symptomen, wüßten wir auch was an Folgeerkrankungen auf uns zu kommt.

No-samro
3
5
Lesenswert?

@rehlein, alles klar.

Sie werden lachen, doch auch darüber haben wir gesprochen, da der Herr Doktor dies von sich aus stark kritisierte. Er hat genau dieses Thema angesprochen, jedoch zu einem anderen Bezug. Er sieht das halt rein als Arzt. Das Problem sind jene Patienten die auf der Kippe zum Krankenhaus stehen. Nach seiner Erfahrung im März, wurde von den Ärzten und auch bei der Nachbehandlung von 1450 oft viel zu spät reagiert, da man die Kranken so lange wie möglich von den Spitälern fern halten wollte. Das Resultat war kontraproduktiv, da dadurch die Kranken schon in einem sehr schlechten Zustand ins KH und oft fast direkt auf die Intensiv mussten. Des Weiteren wurden dadurch nötige, aber mit Nebenwirkung behaftete Medikamente, die nur im KH zum Einsatz kommen, zu spät verabreicht. Das aktuellste Beispiel ist Plasma. Plasma ist wirklich wirksam, doch man muss es rechtzeitig einsetzten. Es fehlt daher eine Stelle, die den Gesundheitszustand der Personen dokumentiert und statistisch erfasst. So wäre man viel besser vorbereitet, ob ein Ansturm auf Spitalsbetten bevor steht. Ich glaube jedenfalls, dass man viel gelernt hat. Behandlungen werden früher eingeleitet, auch Plasma früher eingesetzt und daher kommen Patienten heute nicht mehr auf die Intensiv, die im März vermutlich noch beatmet worden wären.

scionescio
8
4
Lesenswert?

Macht das gesamte systemrelevante Personal geschlossen Betriebsurlaub in Kroatien oder dem Ballermann ?

Immer wenn man glaubt, es geht nicht mehr dämlicher, wird man negativ überrascht....

AdeodatusderZweite
9
22
Lesenswert?

Lieber Nichtswissender,...

… sie stoßen aber mit ihren Zahlen hier vielen Corocalyptikern vor dem Kopf, dass wissen sie schon?
Für viele Schwarzseher hier wäre es mal gut, nicht täglich steigende Zahlen herbei zu sehnen, um sich bestätigt zu wissen. Schnappt euch ein Bike, eure Lauf- oder Wanderschuhe und powert euch mal den Kopf frei in dem herrlichen Land, in dem wir hier wohnen. Es gibt so viel Positives, das man hier täglich erleben kann, wenn man will. Eine Zeit lang mal keine Zeitung, keine Nachrichten, raus in die Natur, wo sie weit und breit keine Maske sehen. Dann geht es ihnen bald besser, wetten?

redbull
17
12
Lesenswert?

300.000

300.000 sind eine Schätzung der Dunkelziffer, wer in Österreich jemals positiv war, nicht wer es jetzt gerade ist.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
16
7
Lesenswert?

@redbull Bitte net - Sie haun unserm Chefstatistiker und Spitzenvirologen

die ganzen Berechnungen zusammen. Dann würden wir Forumsparanoiker in unserer Lächerlichkeit und Aussagelosigkeit am End gach noch begreifbar.

redbull
1
12
Lesenswert?

Kann jeder nachlesen

Allenberger sagte, es sei "möglich", dass in Österreich bereits 300.000 Personen infiziert WAREN, also 300.000 statt 25.000, die wirklich positiv getestet wurden. Also ca. 12x so viele, nicht 1000x so viele wie der Chefstatistiker meint.
Ich persönlich glaube, dass die Dunkelziffer im März immens höher war, da ja trotz Symptomen kaum getestet wurden. Zur Zeit wird die Dunkelziffer nicht mehr so hoch sein.
Trotzdem sehe ich die insgesamt recht hohe Dunkelziffer sehr positiv, weil es zeigt, dass die Krankheit doch nicht ganz so schlimm ist wie zuerst befürchtet.

samro
19
3
Lesenswert?

berechnungen

aeeehhhhm
berechnet haben eh schon andere.
das waer nur zu verstehen und deuten gewesen.
aber auch das hat nicht funktioniert.
:)

Windstille
18
37
Lesenswert?

Warum wird Wien nicht gesperrt?

In unserer Bundeshauptstadt gibt es Tag für Tag die Hälfte der Neuinfektionen in Österreich und somit im Vergleich um einige mehr als in Kroatien - wann wird Wien endlich gesperrt?

lombok
4
21
Lesenswert?

Wien zu sperren ist gleich lächerlich,

als Kroatien mit der Reisewarnung zu versehen. Dafür sind die Zahlen bei weitem zu gering.

PS: Ich habe Ihren Post jedoch schon verstanden. Sie können sich zurecht ein bisschen Zynismus nicht verwehren. 😀

HEIGON
8
20
Lesenswert?

Deutschland überholt

woran liegt das?

UHBP
9
2
Lesenswert?

@heig..

In absoluten Zahlen sind wir weit hinter Deutschland und das ist das einzige was zählt für die Regierung und ihrem Gefolge.

rehlein
1
10
Lesenswert?

@UHBP

DE 80 Mill. Einwohner - ca. 2000 Neuinfektionen
Ö 8 Mill. Einwohner - 300 Neuinfektionen

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
27
61
Lesenswert?

Tja - die Totenzahlen scheinen also doch zu steigen - obwohl es jetzt allermeistens

nur Junge betrifft.
Hier werden natürlich die roten Daumen glühen und man wird mich für einen Paniker und Hysteriker halten, aber sollte man nicht a bisserl nachdenken, ob wirklich jeder Rausch ein unabdingbares Muss ist?

samro
8
7
Lesenswert?

werte

17.6.
hosp: 71 intensiv: 11 neuerkrankte: 24
30.6.
hosp:64 intensiv: 6 neuerkrankte: 106
21.8.
hosp: 116 intensiv: 22 neuerkrankte: 300

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
4
Lesenswert?

@samro es laufen aber zwei Kurven und die sind nicht parallel

das Durchschnittsalter der Erkrankten und die Hospitalisierungen.

Solange die Erkrankten jünger sind als im März-Juni, werden die Hospitalisierungen bei weitem nicht so ansteigen, wie im März/April. Von daher keine Panik das System ist nicht in Gefahr, den Erkrankten gehts deshalb allerdings nicht besser.
Andererseits wird wahrscheinlich die Zahl der Intensivpatienten stärker steigen als die der Hospitalisierten, weil die "Jungen" die Intensivbehandlung länger durchhalten.

Wichtig ist es, die Krankheit von den Risikogruppen möglichst wegzuhalten, weil der Winter kommt und dann andere Infektionskrankheiten die Krankenhäuser zusätzlich belasten. DAS müssma schaffen. Wird schwer genug werden.

samro
6
4
Lesenswert?

stimmt alles

das war nur ein posting da es hier immer heisst es steigen keine zahlen.
die zahlen gestiegen und das noch moderat ob der von ihnen genannten gruende.
was ich nur so seltsam finde:
im lockdown war geschrei dass die covidbetten die anderen ins abseits fuehren. nun ists egal wenn die hospitalisierten steigen und die intensivpatienten.
ja is auch komisch irgendwie.
juckt jetzt doch keinen offensichtlich dass jedes bett fuer andere wichtig ist.
an den herbst und winter will ich gar nicht denken heute. aber wir muessen. das weiss ich.
ich geb ihnen ja recht.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
3
Lesenswert?

@samro

Ich muss mich jetzt einmal von einem Posting zum Thema Pepi im Altersheim erholen..

Wenns schon wieder so weit gekommen ist, dann mach ich mir über Covid-19 gar keine Sorgen mehr. Dann kommt was anderes, dass viel schlimmer ist. Das will ich gar nicht erleben.

Ich wollte das Thema Covid-19 gestern schon abschließen. Es ist alles gesagt, gewisse Leute begreifens nur leider überhaupt nicht und werden sinnlos aggressiv. Ob das jetzt Mehrfachanonyme sind oder andere - es ist ohne Wert hier über covid zu posten.
Ich lass das jetzt - wird die Wissenden freuen und mir wertvolle Lebenszeit bringen. Ich mach lieber was anderes als hier Leute davon überzeugen zu wollen, dass es vernünftig auch geht. Die wollen das nicht und aus die Maus.

samro
4
6
Lesenswert?

erholen

ja das muss man auch erst mal verdauen.

ich hoffe sie kommen retour.
solche duerfen niemals denken dass sie gewinnen werden.
solche dinge sind so scheusslich den alten gegenueber. aber gehn wir uns mal erholen.
je mehr man solchen den weg frei laesst desto mehr bestaetigung ist das fuer solche. und jetzt kann man noch sprechen. wer weiss was da noch kommt.

ernesto0815
2
22
Lesenswert?

Das ist nur die Adoleszenz

Die Adoleszenz ist die Endphase des Gehirnumbaus . In dieser Zeit steigt die Begeisterung für das Erleben des Unbekannten und die Bereitschaft, Risiken einzugehen.
Zum Nachdenken :
Ja auch wir waren einmal so !!!
Und nicht anders als die Jugend von heute !

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
17
Lesenswert?

@ernesto0815 Ein Grün von mir

Wissens, ich mach den Jungen gar nicht so viele Vorwürfe. Sondern denen, die die Möglichkeiten dafür schaffen.
Und - ich hab mir heute so eine Sendung über die traditionelle Heurigentour vom Wiener Nepp angeschaut - die dort waren gar nimma sooo jung.

samro
21
17
Lesenswert?

auch so

ob wir auch so waren?
ich fuer meinen teil kann sagen : nein
die stetig steigenden zahlen in drogen und alkohol stuetzen dabei auch nicht ganz ihre theorie.
das immer weiter fallende alter der jugendlichen die (mit 12) durch alkohol in den spitaelern landen ist auch eine herbe tatsache.
ja wir waren jung. ja wir hatten auch spass. ja wir waren keine laemmchen.
aber eines weiss ich deutlich: ich hatte mehr verantwortung.

ernesto0815
10
17
Lesenswert?

wenn du auch so gewesen wärst

würden uns viele dumme Kommentare von dir erspart
Weil man dich dann unter Normale Entwicklung einstufen könnte ...

scionescio
5
9
Lesenswert?

@ernesto0815:+1

Made my day😊

samro
8
6
Lesenswert?

saufen

saufen macht die birne weich.
dafuer aber eh die leber hart.
staerkt das einkommen der discobesitzer.
super bilanz.

samro
10
8
Lesenswert?

normale entwicklung

und sie haben eine normale entwicklung?

wie schauts dann aus mit respekt fuer einander? beschimpfungen?
das ist teil einer kultur die man haben sollte damit man von einer normaler entwicklung ausgehen kann.

erstdenkendannsprechen
7
14
Lesenswert?

alle paar tage stirbt jemand an covid - zur zeit.

allerdings schleppt das nach, das sind meist menschen, die seit wochen krank sind. dh so lange die mehrzahl der infizierten jung ist, wird sie nicht so stark steigen.
anders ist es, wenn pflegeeinrichtungen, krankenhäuser usw. betroffen wären.

No-samro
12
9
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Glauben sie mir, der langsame Denker weiß das. Posten tut er es trotzdem, da es ihm gut hineinpasst.
Am 17.8. schrieb er an den User David.....
@David -
Sie können noch so oft hoffen, dass alles nur ein fake ist - heute sind 30 Personen mehr hospitalisiert worden, weil jetzt die Menschen, die sich vor zwei Wochen infiziert haben ins Krankenhaus kommen.
Ich weiß nicht was Kopf-in-den-Sand-stecken bringen soll.
Komischer Weise hat er am 16.8., also einen Tag früher, NICHT geschrieben, dass die Erkrankten vom 15.6 auf 16.6. um fast 30% gefallen sind. Ich vermute, dass es sich dabei um einen Fehler handelt, da ich nicht glaube, dass am 15.8. 104 Hospitalisierte waren, am 16.6. dann plötzlich nur mehr 84 !!! und am 17.8. dann wieder 114. Vom 15.8. bis 17.8 sind daher die Hospitalisierten nicht dramatisch um 10 Personen für ganz Österreich gestiegen, doch langsamdenker hat das sofort zum Anlass genommen und seine Theorien zu belegen. Ich muss zugeben, er arbeitet schlau, aber durchschaubar.

erstdenkendannsprechen
2
6
Lesenswert?

mh. ja.

aber es ist doch ein viel-energie-in-etwas-stecken, was nicht wirklich viel bringt.
vergleiche von einen auf den anderen tag lassen wohl nicht wirklich eine aussage zu.
solange 100, 200, 300 - im spital sind, ist es leicht schaffbar. tragisch für den einzelnen, aber nicht die absolute katastrophe.

No-samro
4
5
Lesenswert?

Berichtigung 15.6 auf 16.6. und 16.6. ist falsch! 16.8 auf 17.8. soll es sein. Sorry verschrieben.

🤔

Stemocell
38
12
Lesenswert?

Ist

das Virus neuerdings auch gefährlicher, wenn man betrunken ist?

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
9
24
Lesenswert?

@stemo

War es immer schon, weil sich viele beim Saufen in Megadiscos und bei Parties anstecken und man sich besoffen mit dem Abstand halten schwerer tut.
Man plappert dann auch mehr und viel unnützes Zeug - da gibts Videos....
Die Ansteckungen sind nämlich allesamt vermeidbar.

UHBP
3
7
Lesenswert?

@langs...

"Die Ansteckungen sind nämlich allesamt vermeidbar."
Was nicht alles vermeidbar wäre? Verkehrsunfälle durch Unachtsamkeit oder nicht angepasste Geschwindigkeit. Freizeitunfälle durch Überschätzung. Arbeitsunfälle durch ... usw.
Etwas seltsam finde ich, dass das den Menschen nur im Zusammenhang mit Corona einfällt und man deshalb auf die Jungen "hinhaut".
PS und die viel beschworene Solitarität, wo ist die den wenn es darum geht den Jungen eine Perspektive zu geben, bezüglich Arbeitsplatzsicherheit, Pensionerwartung, etc.? Wo ist da die Solidarität mit den Jungen? Da ist sich jeder selbst der nächste.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
3
Lesenswert?

@UHBP

Sie werdens mir nicht glauben, aber ich hab bei allen meine Postings IMMER zuerst an die jungen Menschen gedacht, die sind die, deren Leben am längsten und nachhaltigsten von Covid und den Folgen beherrscht (und auch zerstört) werden kann. Ist auch beim Klimawandel so. The Party is over, UHBP
Aber jetzt ist zum Thema Covid von MIR alles gesagt.

Stemocell
12
17
Lesenswert?

Stimme ich ihnen grundsätzlich zu

allerdings nicht in dem Punkt, dass es vermeidbar ist. Möglicherweise waren sie selbst nie jung, aber die Realität sieht folgendermaßen aus. Man kann junge Leute nicht monatelang einsperren. Genau das von ihnen erwähnte feiern, saufen und ‚unnützes Zeug reden‘ ist für junge Leute ein wichtiger und fixer Bestandteil ihres Lebens und das lassen sie sich auch nicht so einfach nehmen. Vermeidbar, ja. Wenn man dafür in Kauf nimmt, dass eine ganze Generation junger Leute eines der wichtigsten Ventile aus dem Alltag verliert und psychische Erkrankungen wie Depressionen entwickelt. Der Mensch ist nunmal ein soziales Wesen.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
9
Lesenswert?

@Stemocell Doch ich war jung und so lang ist das nicht her, dass ich alles vergessen hab, was ich da alles aufgeführt habe

Es geht aber - wenn die Medienberichte stimmen - um eine spezielle Gruppe - junge Männer um die 25 Jahre. Und um gewisse Ansteckungsorte (Megadiscos und Partymeilen). Und ich glaub nicht, dass die deshalb alle in Depressionen verfallen, wenn man die mal zusperrt. Das muss ein Mitzwanziger verkraften können.
Es wird in Österreich im Moment niemand eingesperrt.

Kommentare 26-76 von 80