AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ErlassBildungsministerin verbietet "Original Play" an Schulen

Iris Rauskala untersagt de facto den Einsatz des Vereins "Original Play" an den Bundesschulen, für die sie zuständig ist - und rät auch allen anderen Schulerhaltern "dringend" davon ab.

PK BUNDESMINISTERIUM FUeR BILDUNG, WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG (BMBWF) 'ERGEBNISSE ZENTRALMATURA 2019': RAUSKALA
Bildungsministerin Rauskala © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Bildungsministerin Iris Rauskala untersagt den in ihre Zuständigkeit fallenden Bundesschulen de facto den Einsatz des Vereins "Original Play" - und rät anderen pädagogischen Einrichtungen in einem Erlass "dringend" davon ab. Dies berichtete die "Zeit im Bild" am Mittwoch. Der Verein ist wegen Kursen, bei denen fremde Erwachsene mit Kindern und Jugendlichen rangeln, in die Kritik geraten.

Das Bildungsministerium ist nur für den Bundesschulbereich zuständig. Aber "wir haben mittels Erlass an sämtliche Ländervertreter und Pädagogischen Hochschulen darauf hingewiesen, dass wir dringend davon abraten, diesen Verein weiter einzusetzen", sagte Rauskala. Denn eingesetzt wurde "Original Play" vor allem an Kindergärten und Volksschulen - für die die Gemeinden und Länder zuständig sind.

Der Verein "Original Play" hatte sich angesichts der Kritik an seinen Methoden Ende Oktober erschüttert gezeigt über die "pauschale Ablehnung unseres Angebots" - und versichert, dass in Österreich kein Fall von Übergriffen oder Missbrauch bekannt sei. Gleichzeitig wurde in einer Aussendung angekündigt, dass die "Methode und ihre Regeln, die Ausbildung und die institutionellen Rahmenbedingungen für die Workshops" überprüft werden sollen - um "unsere und ähnliche Angebote sicherer zu machen".

Kommentare (10)

Kommentieren
wolfisch
0
12
Lesenswert?

Idee

Wer kommt denn eigentlich auf so eine dumme Idee?

Antworten
eadepföbehm
1
0
Lesenswert?

Die Idee wurde offenbar aus der Not geboren,

weil die ganzen Einzelkinder in Ermangelung von Geschwistern keine Möglichkeit mehr zum Rangeln haben.
Auch mit den Eltern oder den Nachbarkindern ist es schwierig, weil die Kinder alle in der Ganztagsbetreuung sind.
Warum man dafür aber externe "Experten" braucht und die KindergärtnerInnen das Rangeln den Kindern nicht selbst beibringen können bzw. sie einfach dabei nur ein bisschen zu lenken damit es keine Verletzungen gibt, verstehe ich nicht.

Antworten
derdrittevonlinks
48
5
Lesenswert?

Und mir machte man Vorwürfe...

... dass ich ein kalter Vater sei, weil ich meine Kinder nicht auf den Schoß nahm.
Und meine kalte Haltung bei Begrüßungen hielt man mir ebenso vor, dabei ist Distanz der einzig nicht esoterische Zugang zum Mensch sein.
Empathie heißt Mitgefühl und nicht Umarmung, merkts euch das, ihr verlausten Freaks.
Das musste sein, kann ja jeder anders sehen.

Antworten
Mein Graz
2
33
Lesenswert?

@derdrittevonlinks

Es ist wohl ein gewaltiger Unterschied, ob ein Elternteil oder ein Fremder den Körperkontakt zum Kind sucht.
Kinder brauchen Körperkontakt von Eltern, und zwar in jedem Alter. Bei Säuglingen ist es selbstverständlich, mit ihnen über Körperkontakt in Interaktion zu treten. Warum sollte man wenn Kinder älter werden diesen Kontakt einschränken?

Natürlich kann sich Liebe auch anders bemerkbar machen - aber das ersetzt nicht den Körperkontakt.
Und was gibt es für einen Vater für einen Grund, sein Kind nicht auf den Schoss zu nehmen? Beim Vorlesen, beim Essen außer Haus, beim Spielen - in vielen Situationen erleichtert es nicht nur die Begegnung (und die Versorgung) mit dem Kind, es bringt das Kind auf Augenhöhe mit den Eltern!

Antworten
derdrittevonlinks
13
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Erstens, wau wie die Emotionen hochkochen 29 Däumchen und zweitens wer wickelt nicht seine Kinder oder spielt mit ihnen.
Und Mitgefühl quasi Empathie hat was von Intuition und Intuition lässt auch Gefahren erkennen und bereinigen, nicht dass man nie im Krankenhaus war mit seinen Kindern, aber wäre man zu gebunden gewesen hätte man die Gefahrensituationen nicht erkennen können und manch Sache wäre schlimmer ausgegangen.

Antworten
Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@derdrittevonlinks

Du meinst, dass man Gefahren leicht übersieht, wenn man seinen Kindern seine Liebe mittels Körperkontakt zeigt, mit den Kindern kuschelt, sie auf den Schoss nimmt?
Bitte berichtige mich, wenn ich dein Posting falsch verstanden habe.

Antworten
derdrittevonlinks
1
16
Lesenswert?

Empathie

Nach Paul Ekman handelt es sich weder bei Empathie (Mitgefühl) noch bei Mitleid um Emotionen, sondern um Reaktionen auf die Emotion eines anderen Menschen.

Antworten
derdrittevonlinks
19
9
Lesenswert?

Und jede Umarmung...

... birgt Emotion, nicht wahr!
Und dann noch von an Fremden, wo man nicht mal weiß was der grad vorhin g'macht hat.
Der hat vielleicht noch g'strittn bevor er auf die Kinder losglassn wird, oder sonst was, emotional halt und die Kinder solln das dann verarbeiten, da kommt mir das Kotzen, wenn i nur dran denk.

Antworten
derdrittevonlinks
16
6
Lesenswert?

Und soviel zu Esoterik

Heute gibt es weder im wissenschaftlichen noch im populären Sprachgebrauch eine allgemein anerkannte Definition von Esoterik beziehungsweise esoterisch.
Quasi, owa i kauns!

Antworten
sandor026
0
9
Lesenswert?

ist das hier wirklich der richtige Platz,

um sich etwas von der Seele zu reden? Deine Posts wirken sehr wirr und hoch emotional. Mir ist nicht klar, was du damit bezwecken willst. Außer ein paar Daumen wirst du hier keine Antworten finden. Vielleicht solltest besser mit deinen Kindern darüber sprechen.

Antworten