AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kopf unter Auto Polizisten und Aktivist schildern Geschehnisse unterschiedlich

Ein Einsatz bei einer Klimademo am 31. Mai in Wien hat ein gerichtliches Nachspiel für die Wiener Polizei. Am Mittwoch gab es den ersten Verhandlungstag.

Eine Szene aus dem Video © Screenshot/Twitter Florian Klenk
 

Eine gefährliche Aktion von Polizisten im Rahmen einer Klimademo am 31. Mai in Wien hat heute ein gerichtliches Nachspiel für die Wiener Polizei. Diese muss sich vor dem Wiener Landesverwaltungsgericht verantworten. Am Mittwoch gab es den ersten Prozesstag.

Polizisten hatten einen Aktivisten mit dem Kopf unter einem Polizeiauto fixiert. Als dieses losfährt, wird er in letzter Sekunde weggezogen, wie ein Video zeigte. Der betreffende Aktivist hat über seinen Anwalt eine Maßnahmenbeschwerde gegen die Wiener Polizei eingereicht. Er sei in Gefahr gebracht worden und zudem über Nacht festgehalten worden - beides zu Unrecht, wie er betont. Das Gericht soll nun darüber entscheiden.

Die beteiligten Polizisten zeichneten ein anderes Bild, wie der ORF von der Verhandlung berichtet. Sie hätten den Aktivisten und umstehende Passsanten aufgefordert zu gehen. Denn sie mussten die Demonstration auflösen. Doch der Mann habe sich geweigert. Dann habe man ihm ein Bein gestellt und zu Boden gedrückt. Weil es so eine dynamische Situation gewesen sei, und der Mann passiven Widerstand geleistet habe, sei man zum Polizeibus gerutscht, zitiert der ORF die Beamten. Als sich dieser in Bewegung setzte, habe man ihn sofort weggezogen.

Am Donnerstag könnte ein Urteil gefällt werden. Mehrere Zeugen sollen noch einvernommen werden.

Kommentare (8)

Kommentieren
Wieland der Schmied
2
8
Lesenswert?

Mäßig recherchiert

Vor dem Landesverwaltungsgericht kann nur eine Behörde, und nicht der Beamte selbst, zur Verantwortung gezogen werden. Der Beamte wird auch nur als Zeuge, und nicht als Verdächtiger geladen... wenn der Beschwerde statt gegeben wird, muss die Polizei Wien, und nicht der Mensch, dafür gerade stehen...
Strafrechtlich ist anscheinend nichts rausgekommen, den dort hätte sich der Beamte alleine verantworten müssen...

Antworten
Rick Deckard
9
3
Lesenswert?

...weil er passiven Widerstand gezeigt hat

...
Es wird sich zeigen ob die Gerichte einem Polizeistaat zustimmen oder nicht.
Gewalt macht auch nicht vor unserer Polizei halt.
Angesichts solcher Aufnahmen, darf sich die Polizei nicht wundern, daß niemand mehr Respekt vor ihnen hat.
Der Mann ist unbewaffnet und 2 Polizisten knien auf seinem Kreuz???
"Sie werden sich wundern, was alles möglich ist" ....die Gewalt auf der Strasse ist eine Folge der Gewalt der Sprache unserer Politiker. Selbst die unbedeutendsten Polizisten glauben plötzlich die Gewalt auf ihrer Seite zu haben .... bei dem damaligen Innenminister war das kein Wunder.

Antworten
PiJo
21
50
Lesenswert?

Dein Freund und Helfer

Das sind genau die Demonstranten die gewalttätig gegen Gesetze verstoßen, aber sofort mit Rechtanwalt auf Gesetze pochen. Genau diese Gerichtverfahren tragen dazu bei, das junge Leute keinen Respekt mehr vor dem Gesetz haben.
Anscheinend muss sich ein Beamter zuerst verletzen lassen um seinem Arbeitsauftrag nachzukommen, um ungeschoren bei solchen Vorfällen davonzukommen.

Antworten
Mein Graz
6
11
Lesenswert?

@PiJo

M.W. war das eine von Seiten der Demonstranten völlig gewaltfreie Sitzblockade. Es wurde allerdings gegen das Gesetz verstoßen, weil diese nicht angemeldet war.
Rechtfertigt dieser Verstoß tatsächlich Übergriffe durch die Polizei?

Dass junge Menschen nach solchen Vorkommnissen keinen Respekt mehr für die Polizei aufbringen können verwundert mich nicht. Ich kann nur dem Respekt entgegen bringen der auch mich und meine (Menschen-) Rechte (z.B. auf körperliche Unversehrtheit) respektiert.

Leider ist es doch Tatsache, dass es Beamte gibt, die sich nicht wirklich in der Gewalt haben, die sich provozieren lassen. Und es müsste im Interesse aller sein, solche nicht in ihren Reihen haben zu wollen.

Der Großteil der PolizistInnen machen ihre Arbeit m.E. sehr gut bis ausgezeichnet!

Antworten
Balrog206
6
7
Lesenswert?

Mein

Ich nehme an das die Polizei zuerst schon mal mündlich aufgefordert hat den Platz zu verlassen !!! Na und was werden die Demonstranten wohl gemacht haben ?

Antworten
martin8330
18
45
Lesenswert?

Überschrift bei einem anderen Beitrag...

Der Respekt vor der Polizei geht verloren. Ja welch Wunder!

Antworten
hansi01
13
47
Lesenswert?

Hätte er Respekt gehabt

hätte es auch keine Fixierung gebraucht.

Antworten
Rick Deckard
6
3
Lesenswert?

ein unbewaffneter Mann - und zwei Polizisten mit Ausbildung in Nahkampf knien

auf seinem Kreuz.
Was kommt als nächstes Hansi01? Hätte er Respekt gehabt würde er heute noch leben? Hätte er Respekt gehabt hätten sie nicht schießen müssen?

Antworten