LeitartikelWieder Lockdown - in der Falle

Wieder Lockdown. Diesmal aber sitzen wir mit dem Gefühl in der Falle, das wäre nicht notwendig gewesen – das gilt für den Lockdown wie auch für die Impfpflicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Da ist er also wieder, der Lockdown. Eigentlich hat man uns ja versprochen, es sollte keinen mehr geben, die Pandemie wäre so gut wie vorüber, zumindest für die Geimpften. Das große Wort, zu früh und zu leichtfertig in den Mund genommen, fällt nun denen auf den Kopf, die es gebrauchten: Sebastian Kurz und seiner Regierung. Der Erbe, Alexander Schallenberg, musste gestern zähneknirschend das Dementi bekannt geben.

Kommentare (1)
freeman666
8
12
Lesenswert?

Ohne FPÖ würde es keinen neuen Lockdown geben

Ohne FPÖ würde es keine Impfpflicht geben.
Durch das permanente und desaströse Auftreten dieser Partei wurden zuviele einfache Menschen verunsichert und irregeleitet - dadurch unsere katastrophalen Zahlen und die vielen Toten.
Diese Wurmmittelfanatiker haben Österreich schwer geschadet.
Die Frau Rendi soll sich endlich klar von der Person Kickl distanzieren.
Die oberösterreichische ÖVP muss die Koalition mit dieser gruseligen Partei beenden.
Keine seriöse Partei soll jemals mehr mit der FPÖ zusammenarbeiten.