LeitartikelImmunisierungszwang: Reden wir über die Impfpflicht

Frankreich, Disneyland, Niederösterreich: Die Frage, wie viel Immunisierungszwang eine Gesellschaft ausüben darf, stellt sich längst. Die Republik sollte rasch und klar antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Und plötzlich ist sie da, die Debatte um eine Impfpflicht, die nie jemand wollte. Monatelang, solang der Impfstoff knapper war als die Zahl der Impfwilligen, hat sich die österreichische Öffentlichkeit – und mit ihr die Politik – nach dem Prinzip Hoffnung über die Frage gerettet: Es würden sich wohl freiwillig so viele Menschen impfen lassen, dass sich die Frage nach den Folgen, wenn jemand das nicht tut, gar nicht erst stellen würde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

berta47
10
5
Lesenswert?

Mein Graz - DannyHanny

Hirn einschalten und denken!
Lispolzleitner hat den Wunsch Zwiepacks für eine Impfung gegen Dummheit beantwortet.
Ich muss auch nicht denken lassen, ich kann selbst denken und hole meine Informationen von seriösen Seiten. Hier kann man auch konstruktive kritische Meinungen finden, die will man nicht wissen und zensuriert sie.

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@berta47

Wenn du meinst....

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
40
45
Lesenswert?

Plötzlich ist sie da, die Debatte?

Diese Debatte war nicht plötzlich da, die wurde von Medien wie der KZ ja quasi "herbeigeschrieben". So wie jetzt auch schon wieder.
Ich wiederhole gerne nochmal MEINEN Beitrag von gestern, unter dem Leitartikel vom Hr. Patterer:

"Mich hats ja nach der 2. Impfung noch vergleichsweise mild dawischt, mit 1 Tag Fieber am nächsten Tag (so wie bei den meisten Bekannten/Arbeitskollegen auch). Anders unserem Nachbarn - zwar vorerkrankt, aber konnte noch immer mit dem Traktor fahren - der starb 36 Stunden nach seiner 1. Impfung. 2 andere ältere aus dem selben Ort haben 3 Wochen nach der 2. Impfung Fieber bekommen, das nicht weggeht, benötigen Infusionen beim Arzt bzw. Krankenhaus. Im Bekanntenkreis gibts 2, die über viele Tage an einer Impfreaktion laborierten - da hat sich schon der Begriff "Long-Pfizer" etabliert... Das sind jetzt keine Dinge, die ich erfunden, ausgeschmückt oder sonst was habe - das sind alles mir gut bekannte Menschen (gewesen)."

In Anbetracht dieser Tatsachen - die sicher nicht nur mich betreffen, das wäre ein wenig zuviel Zufall - ist eine von Medien wie der KZ angestoßene Debatte über eine Impfpflicht obsolet. Die Impfstoffe und ihre Reaktionen sind kein Bemmerl.

STEG
3
9
Lesenswert?

Todesfälle

Wir hatten 4 Todesfälle, angesteckt wahrscheinlich durch Familienangehörige, Pflegepersonal, Gasthausbesuch.
Alles im unmittelbaren Bekanntenkreis im Zeitraum Nov.2020 bis Aoril 2021. Von schwer Erkrankten gar nicht zu reden. Die haben jetzt mit dem normalen Alltag zu kämpfen.

gberghofer
9
9
Lesenswert?

Solche Reaktionen kann es bei jeder Impfung geben

Nach den Impfungen gab es kein Massensterben. Vielleicht sollten sie in größeren Zusammenhängen denken und nicht nur ihre kleine Welt betrachten.

feringo
4
19
Lesenswert?

@styriart : Plötzlich ...

Styriart, 2 Fragen.
1) Woran ist der vorerkrankte Nachbar gestorben?
2) Haben sich die Fiebernden 2 Älteren mit dem Virus angesteckt?

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
6
7
Lesenswert?

@feringo

1) Laut Ärzten an einer Lungenentzündung
2) Nein

feringo
0
6
Lesenswert?

@styriart : ... Fieber ...

zu 2) Was könnte die Ursache des Fiebers, 3 Wochen nach der Impfung, sein?

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
10
9
Lesenswert?

Naja

Da beide sonst nie krank sind und auch die Ärzte keine Gründe nennen können und auch der zeitliche Abstand zur Impfung in etwa gleich groß ist, wirds wohl eine Impfreaktion sein (auch wenn die meisten innerhalb ein paar Tagen auftreten).

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
5
13
Lesenswert?

Aber ich weiß schon, auf was Sie hinauswollen...

Natürlich kann ich mit meinen Angaben jetzt nicht belegen, was es wirklich war. Vor allem nicht, wenn die Ärzte meinen, es sei eine Lungenentzündung gewesen. Und 3 Wochen später Fieber? Kann ja Vieles sein...
Erinnern Sie sich an die 23 Toten Älteren in Norwegen? Reflexartig hat man jeglichen Zusammenhang mit der Covid-Impfung abgetan und auf die Vorerkrankungen geschoben. Später gab man dann eine Empfehlung aus, bei älteren, betagten Menschen sehr genau hinzusehen, weil einfach eine heftigere Impfreaktion ausreicht, um sie ins Grab zu bringen....

feringo
7
7
Lesenswert?

@styriart : Aber ich weiß ...

Sie vermuten richtig, worauf ich hinaus will. Ich will Ihnen vor Augen führen, dass Sie einseitig und ungewichtet interpretieren. Bei den 23 Toten, die Sie erwähnen, wissen Sie nicht, wo diese jetzt wären, wenn sie mit Covid-19 infiziert worden wären. Wissen können Sie nur, wie z.B. in Österreich, dass es seit der zahlreichen Impfungen kaum Tote durch Covid-19 gibt.

Mein Graz
29
19
Lesenswert?

@styriart

Na ich hoffe doch, dass alle diese "Nebenwirkungen" sofort gemeldet und durch die zuständigen Stellen untersucht wurden!

Vielleicht liegt bei dir doch etwas Besonderes zugrunde, wenn gerade bei einer einzelnen Person im Bekannten- und Freundeskreis so viele schwere Fälle auftreten muss da doch was sein!

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
10
12
Lesenswert?

Natürlich habe ich meine Impfreaktion gemeldet

Etwas Besonderes zugrunde liegen vielleicht? - Ich bin da eher Fakten bezogen, als dass ich Mutmaßungen anstelle....

Mein Graz
1
11
Lesenswert?

@styriart

Dass du deine Impfreaktion gemeldet hast ist doch logisch.
Meine Frage war eher die, ob auch die von dir und deinen Bekannten mit der Impfung in Zusammenhang gebrachten Todesfälle gemeldet und untersucht wurden.
Und ob es da auch Ergebnisse gibt, denn zumindest eine Obduktion müsste doch durchgeführt worden sein.

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
6
4
Lesenswert?

@Mein Graz

Ältere Menschen, die keine Erfahrung mit Digitalisierung haben? Sollen die mittels Postkarte melden ;) ?

Mein Graz
3
7
Lesenswert?

@styriart

Wie wäre es mit telefonisch dem Hausarzt?
Oder haben die auch kein Telefon?

35319cd1ae6eda8de8aa5653d48c495c
9
4
Lesenswert?

Wenn Ihnen das wichtig ist

was meine Bekannten tun - soll ich Ihnen die Kontaktdaten geben ;) ?
Frotzel wenn anders...

Mein Graz
5
10
Lesenswert?

@styriart

DU schreibst hier darüber, was Bekannte (angeblich) alles für Folgen nach der Impfung haben.
Und dann willst du dich drüber aufregen, wenn ich dazu Fragen stelle?

lispolzleitner
32
32
Lesenswert?

Vorauseilender Gehorsam der KZ

Danke, der vorauseilende Gehorsam der KZ ist wirklich nicht mehr auszuhalten. Da werden Journalisten, die sich ihr Leben lang nie mit Impfungen auseinandergesetzt haben plötzlich zu Experten und stülpen ihre "reine Wahrheit" über Andere. Auch der heutige große Artikel über die Geschichte des Impfen ist derart naiv -- wie ein Biobuch für 10jährige.

levis555
12
8
Lesenswert?

Vielleicht versuchte die Autorin ja auch, Impfgegner, -zweifler usw auf ihre Seite zu ziehen

Da muss man eben eher einfach formulieren…

SAMochestri
16
38
Lesenswert?

Impflicht

Bevor eine Impfpflicht auch nur angedacht wird, muss offen und ehrlich darüber diskutiert werden, wieviel man tatsächlich über Nebenwirkungen der neuen mRna Impfstoffe weiß.
Kann man guten Gewissens sagen, dass diese Impfung keine negativen Auswirkungen hat?
Kann man mit Sicherheit sagen, dass die Jugendlichen keine nachhaltigen Schäden zu befürchten haben.?
Kann man das Sicherheit sagen und wenn ja, warum kann man es sagen, nachdem es kaum Erfahrungen gibt?
All diese Fragen müssen vor der Überlegung über die Einführung einer Impfpflicht geklärt werden!

STEG
5
6
Lesenswert?

3 Mrd geimpft

Über 3 Mrd wurden schon geimpft! Meine Frage: Wie schützen Sie sich vor Ansteckung? Oder handeln Sie vorsätzlich????

Zwiepack
19
21
Lesenswert?

In den Anfangszeiten der Eisenbahn glaubte man,

dass der Mensch bei Geschwindigkeiten ab 30 km/h immer verrückt werden würde.
Fazit: Idioten hat es immer schon gegeben und sie sterben nicht aus, wie die Impfgegner beweisen.

peter800
16
22
Lesenswert?

..

Von möglichen sehr unwahrscheinlichen nicht bekannten Schäden der Impfung zu sprechen dabei aber die bekannten schäden der Nichtimpfung komplett zu ignorieren ist vollkommen Paradox

Mein Graz
19
23
Lesenswert?

@SAMochestri

Meinst du mit "Nebenwirkungen" Impfreaktionen? Diese sind bekannt und in den meisten Fällen eher als harmlos einzustufen.

Auszug aus einer Schweizer Seite:
"Als häufigste Nebenwirkungen der mRNA-Impfstoffe können Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopf- und Muskelschmerzen, leichter Schüttelfrost, Gelenkschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen und Fieber auftreten. Diese Beschwerden äußern sich bis sieben Tage nach der Impfung vor, wobei die Symptome nach der zweiten Impfdosis meist stärker sind als nach der ersten.
Gefährliche allergische Reaktionen wurden äußerst selten beobachtet. Ein Bericht des Center for Disease Control and Prevention (CDC) in den USA hat gezeigt, dass bis jetzt eine Person aus 100'000 nach der Pfizer/Biontech-Impfung eine unerwünschte allergische Reaktion gezeigt hatte."

Solltest du Langzeitfolgen meinen, dazu ein Auszug aus einer Deutschen Seite:
"Langzeitfolgen des Impfstoffs sind noch unklar
Das Risiko für Nebenwirkungen liegt im Bereich von 0,0001 Prozent. Schwere Impfschäden treten zudem meist sehr zeitnah auf – in der Regel zeigen sich langfristige Nebenwirkungen spätestens nach acht Wochen. Was danach im Körper passiert, kann nicht mehr direkt mit dem Impfstoff zusammenhängen, da der Impfstoff selber längst vom Körper abgebaut ist."

SAMochestri
8
13
Lesenswert?

@mein Graz

Nachdem du dich für die Impfung entschieden hast - allerdings auch freiwillig - gehst du davon aus, dass du im absoluten Recht bist.
Leider ist es immer öfter der Fall, dass, wenn man anderer Meinung ist und sich aus welchen Gründen auch immer, ein anderes Bild gemacht hat, man sofort verurteilt wird.
SO KANN MAN KEINE DISKUSSION FÜHREN, DIE ERGEBNISSE BRINGEN SOLL!!
Da diese Erkrankung - Gott sei Dank - nicht so letal ist, wie uns seit mehr als 1 1/2 Jahren täglich eingetrichtert wird, darf man sich schon fragen: Cui bono?
Ich bin sehr froh, dass in meinem gesamten Verwandten- , Bekannten- u Freundeskreis niemand ernsthaft an Corona erkrankt, geschweige denn verstorben ist. Im Gegensatz dazu habe ich leider einige Todesfälle an Krebs, an Unfällen, an sonstigen schweren Erkrankungen zu beklagen. Davon spricht inzwischen leider niemand mehr!

Mein Graz
7
7
Lesenswert?

@SAMochestri

Ich gehe NIE davon aus, "absolut" im Recht zu sein - denn das gibt es nicht, außer bei einer nachgewiesenen Straftat.

Wie du auf so einen Schluss kommst, wenn ich Auszüge aus anerkannten Medien zitiere, verstehe ich nicht.

JEDER SOLL SELBST ENTSCHEIDEN, ob er sich impfen lässt oder nicht, jeder soll selbst abwägen, was für ihn gut ist.
Allerdings müssen Ungeimpfte früher oder später damit rechnen, Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen, da sie m.E. die Gesundheit der Allgemeinheit gefährden.

Zu deinem letzten Satz: diese Behauptung ist schlichtweg falsch, niemand vergisst oder verschweigt an (anderen) Krankheiten Verstorbene!

lispolzleitner
16
21
Lesenswert?

Nebenwirkungen, die wir meinen...

sind unter Anderem: Herzmuskelentzündungen, Schlaganfälle, Thrombosen, Erblindung, wochenlange Kopfschmerzen, Arbeitsunfähigkeit aufgrund von absoluter Kraftlosigkeit-- und nicht zu vergessen, sehr viele Todesopfer ... lesen Sie selbst weiter auf der Seite der EMA

Mein Graz
9
15
Lesenswert?

@lispolzleitner

Ja, viele der von dir erwähnten Nebenwirkungen KÖNNEN auftreten und sind bekannt.
Allerdings MUSS man auch erwähnen, dass einige Erkrankungen, die hier als "Nebenwirkung" auftreten, auch bei ungeimpften Covid-19-Patienten auftreten und dort einen wesentlich schwereren Verlauf nehmen.

Es sollte jeder abwägen, wofür er sich entscheidet:
Impfen mit möglichen Nebenwirkungen im 0,0-irgendwas-Promillebereich
oder
Erkranken mit möglicherweise tödlichem Verlauf.

Ich habe die Impfung gewählt...

SAMochestri
8
7
Lesenswert?

@mein Graz

PS: wenn man dann die Schlagzeile liest, dass die Mutter von den beiden kleinen Kindern, die in OÖ bei dem Unglück ums Leben gekommen sind und wo die Mutter mit dem Überleben kämpft auf einmal evtl. mit Corona infiziert sein soll - was in dem Zusammenhang völlig egal ist - dann frag ich mich schon: Cui bono?

Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@SAMochestri

Weil die Behandlung dann möglicherweise eine andere ist?

Wobei es bei der Tragik völlig nebensächlich für die Allgemeinheit ist, da gebe ich dir recht.

peter800
17
20
Lesenswert?

Viele Todesopfer..??

Stellen sie bitte mal die Todesopfer durch Impfung den Todesopfern der Erkrannten gegenüber.. Und erst dann reden wir von Relationen

lispolzleitner
7
12
Lesenswert?

Risikoabwägung

Diese Risikoabwägung überlassen Sie bitte jedem Einzelnen.

lispolzleitner
11
20
Lesenswert?

Suchen Sie weiter

Da haben Sie aber nur die Werbeseiten gelesen. Schauen Sie doch direkt bei der EMA nach. Dort finden Sie alle gemeldeten Nebenwirkungen -- Sie können nach Kriterien wie Schweregrad sortieren und werden schockiert sein was da alles zu finden ist und wie häufig.

DannyHanny
7
9
Lesenswert?

Lispolzleitner

Wenn man nach einer Ausrede sucht sich nicht impfen zu lassen, wird man sofort fündig nicht wahr!
Bei Gründen sich impfen zu lassen......interessiert Sie das überhaupt?
Und wenn Sie sich vor allem fürchten " was auftreten könnte" empfehle ich das Studium des Beipackzettels eines ganz normalen Aspirins!

feringo
6
11
Lesenswert?

@lispolzleitner : Suchen Sie ...

Ich bin nicht schockiert, denn ich vergleiche die Daten der Geimpften mit denen der Covid-19-Infizierten. Das Rechnen ist halt etwas aufwendig.

Kommentare 26-61 von 61