Zwei mal nominiertRapper Drake verzichtet auf Grammy

Drake hätte zwei Gewinnchancen auf einen Grammy gehabt. Der kandadische Rapper hat nun darum gebeten, seine Nominierungen zurückzuziehen. Er gilt schon länger als Kritiker der Grammys.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Grammy awards ceremony
Drake braucht keinen Grammy © AFP
 

Der kanadische Rapper Drake hat sich von den Grammy-Awards 2022 zurückgezogen. Eigentlich wäre der Musiker für zwei Preise nominiert gewesen, einerseits für das beste Rap-Album ("Certified Lover Boy"), andererseits für die beste Rap-Performance für den Song "Way 2 Sexy". Drake und sein Management hätten allerdings die Grammy-Veranstalter mit der Bitte kontaktiert, beide Nominierungen zurückzunehmen, wie es aus dem Umfeld des Musikers heißt.

Ein Grund dafür wurde offenbar nicht angegeben. Auf der Website der Grammys sind die Nominierungen mittlerweile nicht mehr gelistet. Drake hat sich schon in der Vergangenheit immer wieder kritisch über die prestigeträchtigen Musikpreise geäußert, so etwa im Vorjahr, als sein kanadischer Kollege The Weeknd für die 2021er-Preisverleihung nicht berücksichtigt wurde.

Die 64. Verleihung der Grammys wird am 31. Jänner kommenden Jahres in Los Angeles stattfinden. Als Favorit gilt US-Musiker Jon Batiste mit elf Nominierungen. Über die Preisträger entscheiden über 20.000 Mitglieder der Recording Academy. Zuletzt hatte der Preis mit Vorwürfen zu mangelnder Diversität und Transparenz zu kämpfen gehabt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.