Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Namen gemobbtTom Hanks schrieb Brief an Bub namens Corona

Hanks schenkte dem Schüler zudem eine Schreibmaschine vom Typ Corona und forderte ihn auf: "Lass dir von einem Erwachsenen zeigen, wie sie funktioniert. Und benutze sie, um mir zurückzuschreiben".

Toma Hanks und seine Ehefrau Rita Wilson waren selbst an dem Virus erkrankt © APA/AFP/ROBYN BECK
 

Der von einer Coronavirus-Infektion genesene Schauspieler Tom Hanks hat einen Brief an den achtjährigen Australier Corona De Vries geschrieben, der wegen seines Namens von Mitschülern gemobbt worden ist. Hanks schenkte dem Schüler zudem eine Schreibmaschine vom Typ Corona und forderte ihn auf: "Lass dir von einem Erwachsenen zeigen, wie sie funktioniert. Und benutze sie, um mir zurückzuschreiben".

Wie australische Medien berichteten, hatte sich der Achtjährige in einem Brief an Hanks gewandt, um sich nach dessen Gesundheitszustand infolge seiner Coronavirus-Infektion zu erkundigen. "Ich habe gehört, dass Sie und Ihre Frau sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Geht es Ihnen gut?", schrieb Corona De Vries. Er möge seinen Vornamen sehr, schrieb der Bub weiter. "Aber die Leute in der Schule nennen mich das Coronavirus." Das mache ihn "sehr traurig und wütend".

Positiv getestet

Dem Sender 7 News zufolge reagierte Hanks mit einem aufmunternden Brief, verfasst auf einer Schreibmaschine. De Vries' Brief habe ihm und seiner Frau sehr gefallen, schrieb Hanks. "Du hast einen Freund in mir gefunden!". Zu der Corona-Schreibmaschine, die Hanks dem Buben schenkte, schrieb der Hollywood-Star: "Ich dachte, diese Schreibmaschine würde dir stehen."

Hanks und seine Frau Rita Wilson waren im März während eines Aufenthalts in Australien positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Inzwischen sind beide wieder gesund.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren