Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarDie "alte" Miss Germany als verspätetes Signal an die Gegenwart

Die Wahl einer 35-jährigen Mutter zur "Miss Germany" ist der treuherzige Versuch, einen anachronistischen Bewerb in die Gegenwart zu holen.

Miss Germany 2020: Leonie von Hase (35) © APA/dpa/Patrick Seeger
 

Wer benötigt 2020 noch einen Schönheitswettbewerb? Junge Frauen nach ihrer äußeren Erscheinung zu bewerten und daraus ein Event zu basteln, hat etwas Steinzeitliches. Tatsächlich fußt eine solche Veranstaltung ja auf mittelalterliche, ja pagane, Bräuche wie die Wahl zur Maikönigin. Die ersten Schönheitswettbewerbe modernen Zuschnitts gab es Mitte des 19. Jahrunderts in den USA, 1888 folgte Europa mit einem Bewerb im belgischen Spa.

Kommentare (1)

Kommentieren
feringo
3
3
Lesenswert?

Geschmacklos

Herr Martin Gasser ich schäme mich für Sie, wegen Ihres geschmacklosen Titels.