AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Erzherzog JohannDie Hüter des Erbes des steirischen Prinzen

Erzherzog Johanns sterbliche Überreste wurden vor 150 Jahren von Graz nach Schenna in Südtirol überführt. Auch wenn die Steirer ihn immer noch verehren – bis nach Schenna folgen ihm nur wenige.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Johanna und Franz Spiegelfeld
Johanna und Franz Spiegelfeld © Preis
 

Sie gehören zu den rund 1200 direkten Nachfahren Erzherzog Johanns (1782-1859). Und sie wohnen auch im Schloss des „steirischen Prinzen“, das sich immer noch im Familienbesitz befindet. „Wir sind hier aber so ziemlich alles, Gärtner, Hausmeister, Verwalter und auch Fremdenführer“, lachen Franz Spiegelfeld (66) und seine Frau Johanna (59). Kurzum: Sie widmen sich liebevoll dem geistigen Erbe ihres berühmten Urahnen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren