Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Karrierenetzwerk

26 Milliarden Dollar: Microsoft kauft LinkedIn

Das Karriere-Netzwerk LinkedIn wird von Microsoft übernommen. Der Xing-Konkurrent werde dabei insgesamt mit 26,2 Milliarden Dollar bewertet, teilten die Unternehmen mit. LinkedIn bleibt eine eigene unabhängige Marke.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/AFP/Lehtikuva/VESA MOILANEN
 

Microsoft will für 26,2 Milliarden Dollar (23,18 Milliarden Euro) das Online-Karrierenetzwerk LinkedIn übernehmen. Die Transaktion soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, wie der Softwarekonzern am Montag mitteilte. LinkedIn werde auch nach der Transaktion eine eigene, unabhängige Marke bleiben.

Das Offert von Microsoft für den Xing-Konkurrenten beläuft sich auf 196 Dollar je LinkedIn-Aktie. Das ist ein Aufschlag von 49,5 Prozent zum Schlusskurs vom Freitag.

Bei LinkedIn können sich Nutzer in beruflichen Profilen vorstellen, nach neuen Jobs Ausschau halten und mit anderen Mitgliedern vernetzen kommunizieren. Unternehmen nutzen das Portal auch für die Suche nach Mitarbeitern. Im ersten Quartal 2016 kletterte die weltweite Nutzerzahl von 414 auf 433 Millionen. Im deutschsprachigen Raum überschritt LinkedIn die Marke von acht Millionen Mitgliedern.

 

Kommentare (4)
Kommentieren
procontra
1
0
Lesenswert?

Xing

Ist aktuell die einzig brauchbare b2b Platzform insbesonders im DE-Raum.

Amadeus005
0
2
Lesenswert?

Wenn MS LinkedIn so gut tut wie Skype

Dann hat Xing wieder eine Chance.

CM3N5YCAU41JFW3B
0
1
Lesenswert?

Und wieder ein "Gschäfterl" um an Daten zu kommen.

Habe selbst seit Jahren ein LinkedIn account und bekomme dauernd Anfragen von Leuten von denen ich noch nie im Leben was gehört habe.
Nutzloses Pseudo Netzwerk das mir noch nie einen Job oder ein Interview eingebracht hat. Das mußte ich nach wie vor auf klassische Art mit Bewerbung und Selektion erledigen. Funktioniert auch besser.

Man sieht das es wieder nur eine Erfindung ist um an Nutzerdaten, diesmal eben beruflich, zu kommen.

Amadeus005
0
0
Lesenswert?

@pilotx

Bekomme nur Abfragen von Kontakten von Kontakten. Und die kenne ich entweder zumindest entfernt, oder sie haben einen ersichtlichen Businessmatch. Liegt dann wohl an den Einstellungen. Ich hab auch 100e Kontakte.