An den Feiertagen Was Magen und Darm nach deftigem Essen hilft

Die Weihnachtstage sind auch die Zeit der Völlerei. Aber was kann man tun, damit danach nicht tagelang der Bauch rumort? Diätologin Daniela Grach gibt Tipps, damit der Genuss ohne unangenehmes Nachspiel bleibt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Weihnachten; Essen; Entlastung
An den Weihnachtstagen biegen sich vielerorts die Tische © Yulia Furman - stock.adobe.com
 

Kann man es sich erlauben, an den Feiertagen die Teller einmal so richtig vollzuladen? Diätologin Daniela Grach erklärt: „Grundsätzlich ist es so, dass es kein Problem darstellt, wenn man an ein paar Tagen einmal üppiger isst. Schwierig wird es dann, wenn zuckerreiche und fetthaltige Ernährung zur Regel, statt zur Ausnahme werden.“ Grundsätzlich gelte es, darauf zu achten, dass an den Feiertagen nicht ausschließlich üppige Speisen am Tisch landen: „Dann kommt es nämlich leicht zu Verdauungsbeschwerden.“ Langfristige Folgen sind aber nicht zu befürchten: „Das Mikrobiom verändert sich nur bei längerer Belastung.“

Kommentare (1)
Dr.B.Sonnenfreund
12
3
Lesenswert?

Niemand hat bei uns Probleme !

Niemand in meiner Familie hat durch das Essen zu Weihnachten jemals Probleme mit der Verdauung. Nicht vergessen darf man, dass gerade um diese Jahreszeit (Winter) Magen-Darm Viren wie das Noro-Virus gehäuft auftreten. Oft sind Magen-Darm Beschwerden, insbesondere wenn Erbrechen plus Durchfall auftreten in Wahrheit ein solcher Virusinfekt. Der Zusammenhang mit dem Weihnachtsmahl ist dabei sehr oft zufällig, was man nicht außer acht lassen sollte, Vor allem wenn mehrere Personen in der Familie in zeitlichem Abstand etwa von jeweils einem Tag daran erkranken. Wenn ein Nahrungsmittel hingegen kontaminiert war, erkranken meist alle Beteiligten gleichzeitig und meist zeitnahe nach dem Essen. Das Weihnachtsessen ohne Grund nicht zu vertragen ist eher selten, außer man ist z.b größere Portionen im Alltag nicht gewöhnt. (Wir schon)