Laut AgesAuf 1000 Geimpfte kommen zwölf Impfdurchbrüche

Je mehr Leute insgesamt infiziert sind, desto wahrscheinlicher ist es, sich auch als Geimpfter anzustecken. Das Risiko einer schweren Erkrankung ist aber viel geringer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Franz Pototschnig
 

Waren es zuletzt nicht noch sieben "Impfdurchbrüche" je 1000 Geimpfte?, werden sich Skeptiker nun fragen. Ja, diese Zahl verkündete die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) Anfang November.

Kommentare (5)
Pragmatikus
8
17
Lesenswert?

Endlich harte Zahlen,

hart vor allem für die Impfverweigerer

madermax
10
12
Lesenswert?

Welche harten Zahlen?

Es geht ja nicht hervor wie viele von den 1.000 überhaupt Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatten. Wenn nur die 12 Geimpften mit COVID-Positiven Kontakt hatten, wäre das eine Impfdurchbruchquote von 100%. Umgekehrt genauso: Wenn 100 Ungeimpfte mit keinem einzigen Coronainfizierten Kontakt haben, hätten die genauso eine Inzidenz von Null…

nussrebell
20
10
Lesenswert?

Die zwölf wohnen dann aber alle...

...in meiner Straße...🤔

CloneOne
7
24
Lesenswert?

Wichtiger wäre

wieviele von 1000 Ungempfte liegen auf Intensiv oder sterben....NUR diese Zahlen sollten interessieren

Kleine Zeitung
2
14
Lesenswert?

35 Prozent der Intensivpatienten starben

Zur Mortalität in der zweiten Welle in Österreich: https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5965252/Coronainfektionen-in-Oesterreich_35-Prozent-der-Intensivpatienten Liebe Grüße aus der Redaktion