ImpfdurchbrücheKönnen Geimpfte zur Gefahr für Ungeimpfte werden?

Infektionen und hohe Virenlast trotz Impfung: Können Geimpfte zur Gefahr für ungeimpfte Menschen werden?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wie viele Geimpfte sich tatsächlich unerkannt infizieren, ist schwer zu erheben. Daher kursieren unterschiedliche Zahlen
Wie viele Geimpfte sich tatsächlich unerkannt infizieren, ist schwer zu erheben. Daher kursieren unterschiedliche Zahlen © Adibe Stock
 

Das Vertrauen in die Impfung scheint vielerorts zu sinken. Grund dafür sind nicht zuletzt sogenannte Impfdurchbrüche. Darunter versteht man eine Erkrankung, die trotz vorhergehender Impfung des Betroffenen zustande kommt. Meldungen dazu gibt es etwa aus Israel. Dort steht jetzt trotz hoher Durchimpfungsrate ein erneuter Lockdown zur Debatte. Aber auch in Österreich gibt es Fälle. Laut AGES wurden bisher 1560 Impfdurchbrüche gemeldet. Viele fürchten daher, dass Geimpfte nicht nur erkranken, sondern oft auch symptomlos bleiben und so Ungeimpfte anstecken.

Kommentare (4)
KVKG
19
7
Lesenswert?

KVKG

Nein. Aber es besteht die Gefahr, dass wir dank der Ungeimpften und Reiserückkehrer bzw. der Kombination aus beiden wieder daheim sitzen dürfen.

Engelchen
2
18
Lesenswert?

.... denn sie wissen nicht was sie tun!

Es wird höchste Zeit, dass die Wissenschaftler zusammenarbeiten und auch kritische Stimmen gehört werden. Nur so können dauerhafte Lösungen gefunden werden. Die Politik hat sich rauszuhalten!

wischi_waschi
4
8
Lesenswert?

Impfung

So schauts halt einmal aus.........
Der Kampf der Geimpften...

DannyHanny
1
1
Lesenswert?

Wischiwaschi

Und das Geheule der Nichtgeimpften!!