Nach CDC-Papier zu DeltaSind Geimpfte genauso ansteckend wie Ungeimpfte?

Seit der Veröffentlichung des CDC-Papiers letzte Woche wird der sogenannte Ct-Wert stark diskutiert. Dieser soll angeblich zeigen, dass Geimpfte genauso ansteckend sein können wie Ungeimpfte. Aber kann das von diesem Wert überhaupt abgeleitet werden? Ein Faktencheck.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfung; Frage; ctWert
Ein kleiner Piks, der große Fragen aufwirft: Die Diskussion um die Covid-Impfung reißt nicht ab © Lubo Ivanko - stock.adobe.com (Lubo Ivanko)
 

Ende letzter Woche sorgte eine Veröffentlichung in der New York Times für Aufsehen. Dort wurde ein – nicht für die Öffentlichkeit vorgesehenes – Papier der US-Seuchenbehörde CDC zitiert. Demnach sei Delta-Variante des Coronavirus viel ansteckender als gedacht. In der Diskussion steht seitdem vor allem der sogenannte Ct-Wert. Dieser soll im Fall einer Delta-Infektion bei Geimpften und Ungeimpften gleichauf liegen. Das sorgte vielerorts für die Schlussfolgerungen, dass Geimpfte genauso infektiös seien, wie Menschen, die keine Impfung erhalten haben. Aber stimmt das auch?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
5
20
Lesenswert?

Ich bin zweifach geimpft!

Was jene tun oder lassen, die sich nicht impfen lassen (obwohl mehr als genug Impfstoff vorhanden ist), interessiert mich 0 (in Worten: null)!
Auf jene, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN, ist selbstverständlich entsprechend Rücksicht zu nehmen.

Ba.Ge.
4
16
Lesenswert?

Impfung = 100%iger Schutz?

Hoffentlich verlassen sie sich nicht zu sehr auf diese Annahme, ansonsten werden unter Umständen genau Sie zu einer Gefahrenquelle.

Helga Baurecht
13
36
Lesenswert?

Impfung macht Sinn!

Die Geimpften haben ihren Beitrag geleistet. Wenn sie trotz allem erkranken ist der Verlauf milde und sie belasten bzw. überlasten durch ihre Erkrankung nicht das Gesundheitssystem. Die Nichtgeimpften, ihr gutes Recht, sollten sich selbst schützen bzw. auf einen milden Verlauf hoffen! Und da ist aber bitte Eigenverantwortung gefragt!!!

isisi
17
55
Lesenswert?

Die festgestellten Ct-Werte bei Geimpften können also nicht mit Ansteckungsfähigkeit gleichgesetzt werden

Weil sie ja ohne Symptome sind.... Warum müssen dann mit PCR-Test positiv getestete ungeimpfte Leute ohne Symptome in Quarantäne? Ist es dann nicht gleich zu setzen den Geimpften mit >CT35?

paulrandig
10
9
Lesenswert?

isisi

Nein, weil die tatsächliche Virenlast etwas anderes ist als die Konzentration der RNA-Abschnitte, die beim PCR-Test gemessen wird. Das heißt, dass die tatsächliche Virenlast eines Ungeimpften auch doppelt so hoch sein kann wie die eines Geimpften, trotz exakt gleichen Testergebnis.

ai
1
14
Lesenswert?

PCR Wunder

Hoch interessant
Das würde bedeuten, das die Viren bei geimpften anders aussehen als bei ungeimpften, oder aber das PCR Verfahren funktioniert bei den 2 Gruppen unterschiedlich.
Vielleicht sollten sich diejenigen, die hier Fachmeinungen abgeben vorher genau mit dem Thema auseinandersetzen.
Auch in dem Artikel werden Birnen mit Tomaten (Äpfel wären zu ähnlich) verglichen und tragen zu einer maximalen Verwirrung bei

paulrandig
4
2
Lesenswert?

ai

Das PCR-Verfahren funktioniert bei geringer Virenlast tatsächlich bei Geimpften und Ungeimpften leicht unterschiedlich. Denn der PCR-Test detektiert nicht die eigentlichen Viren, sondern nur bestimmte Abschnitte. Die Aussagekraft des Testergebnisses bezieht sich auf das Auftreten dieser Abschnitte bei Ungeimpften und die daraus gefolgerte Menge an Viren. Dieses Verhältnis ist aber bei Geimpften und bestimmten, geringen Virenlasten etwas anders, und dazu gibt es noch keine entsprechend ausführliche und gesicherte Daten.

ai
1
4
Lesenswert?

Pcr

Das kann sich dann aber nur die Auswertung des Ergebnisses beziehen.
Das nur ein oder wenige Bruchteile für die PCR herangezogen werden, die im Übrigen während des Verfahrens erst hergestellt werden müssen, ist Fakt. Betrifft aber ungeimpfte und geimpfte wieder gleichermaßen

Isolde9
5
51
Lesenswert?

Keine Zahlen zu Infizierten Geimpften

Interessant wäre zu erfahren, wieviele von den derzeit Infizierten bereits bereits vor der Infektion vollständig geimpft waren oder gibt es tatsächlich keine, was ich mir allerdings nicht ganz vorstellen kann...

paulrandig
7
4
Lesenswert?

Isolde9

Statistisch irrelevant. Denn wären 100% der Menschen geimpft, wären somit auch 100% der Infizierten geimpft.
Wirklich aussagekräftig wäre, wie viele Geimpfte infiziert sind versus wie viele Nichtgeimpfte infiziert sind.
Trotzdem gibt es Zahlen aus England, die zumindest abbilden, wie viele Hospitalisierte geimpft sind. Kann mich an die Zahlen nicht erinnern, habe sie in einem NDR-Podcast gehört. Verschwiegen wird das nicht, es ist einfach irrelevant.

dude
7
29
Lesenswert?

Diese Zahlen wird die Öffentlichkeit niemals erfahren, Isolde!

Aber ich hoffe sehr, dass die Wissenschaft diese verarbeitet, ihr Schlüsse und Lehren daraus zieht und sich die Pandemiebekämpfung weiterentwickelt! Bessere und wirksamere Impfstoffe, bessere Medikamente, bessere Behandlungsmethoden!

VH7F
98
99
Lesenswert?

Ich bin für Testpflicht für Geimpfte

Warum dürfen die das Virus ungetestete verteilen?

RonaldMessics
48
68
Lesenswert?

Haben Sie...

....die verschiedenen Betrachtungen nicht fertig gelesen?
Außerdem wenn alle geimpft wären, wozu testen?

Ba.Ge.
21
30
Lesenswert?

Weil die Wirkung der Impfung

wohl sehr individuell, aber allgemein eher nicht allzu lange ausreichend anhält - scheinbar. Sinnvoller wäre eine regelmäßige Antikörper-Testung, diese wäre aber wohl auch teurer.

RonaldMessics
20
21
Lesenswert?

Und wie würde das...

...Immunsystem Antikörper bilden.
Nur mit einer Infektion oder mit einer Impfung. Ich bevorzuge die Antikörperbildung durch Impfung. Die Reaktion des Körpers bei hoher Virenlast ist und kann unangenehmer werden.

Ba.Ge.
6
18
Lesenswert?

Zwei Familienmitglieder

waren infiziert, ohne etwas davon zu merken. Bei einer wurde vor knapp einem Jahr bei einer Blutspende viele Antikörper festgestellt, die andere war als einziges danach so neugierig, dass sie sich auch testen lies. Die möglichste Infektionsquelle dürfte wohl bei beiden bereits vor dem ersten lockdown gewesen sein. Demnach waren Monate später noch mehr als ausreichend AK da. Eine davon hat es nicht weiter verfolgt und ist jetzt geimpft - die zweite hatte auch bei der letzten AK-Testung noch genug, um als Genesen zu gelten - ohne je geimpft worden zu sein.
Ich weiß nicht, wie sie das jetzt fortführen darf/muss (genesen ist geimpft wohl nicht gleichgestellt oder so? 🤔), aber mir (doppelt geimpft, don’t worry) gibt der Fall zu denken.

RonaldMessics
1
2
Lesenswert?

Ba.Ge. Noch einmal die Frage

Wie kann man Antikörper bekommen???

Ba.Ge.
0
2
Lesenswert?

Nichteinmal eine Antwort.

Durch eine Erkrankung oder die Impfung. Aber wieso fragen sie? Dass haben sie ja eh schon gesagt - obwohl es mir klar war ;)
Es gibt aber eben scheinbar viele, die unbemerkt erkrankt waren, daher auch unbemerkt AK gebildet haben und womöglich nach wie vor ausreichend besitzen.

Ba.Ge.
1
1
Lesenswert?

Nein, auf das untere

von ganzdeiner Meinung. Jetzt reichts aber für heute 🙈

Ba.Ge.
2
1
Lesenswert?

Falsch geantwortet 🙈

Wäre auf das ursprüngliche Kommentar bezogen ✌️

ichbindermeinung
70
25
Lesenswert?

unverständliche Maskierungspflicht für Geimpfte

und wann wird endlich die vollkommen unverständliche Maskierungspflicht für Geimpfte u. somit vor schweren Verläufen Geschützte aufgehoben

paulrandig
2
7
Lesenswert?

ichbindermeinung

Artikel lesen. Der gibt Auskunft, warum das keine so gute Idee ist.

havetosay
13
83
Lesenswert?

Reduktion um 40-50%

„Hier wurde eine Reduktion der Übertragungswahrscheinlichkeit innerhalb eines Haushaltes durch die Impfung von 40 bis 50 Prozent berechnet“
Ich bin schon überrascht, dass die Übertragungswahrscheinlichkeit bei Geimpften noch immer 50-60% hoch ist. Erscheint mir sehr viel.
Sogesehen müssten sich ja auch .alle Geimpften regelmäßig testen lassen, um das Virus nicht zu verbreiten

lapinkultaIII
23
8
Lesenswert?

Falsche Interpretation

Wie hoch die Übertragungswahrscheinlichkeit ist, steht nirgends im Artikel.

havetosay
1
22
Lesenswert?

Was bedeutet dann dieser Satz im Artikel!

„Hier wurde eine Reduktion der Übertragungswahrscheinlichkeit innerhalb eines Haushaltes durch die Impfung von 40 bis 50 Prozent berechnet.“

paulrandig
0
3
Lesenswert?

havetosay

Die vorhandene Wahrscheinlich einer Übertragung wird um 40-50% gesenkt. Wenn die vorhandene Wahrscheinlichkeit nicht 100% ist, kann auch die verbliebene Wahrscheinlichkeit nicht 50-60% sein, sondern nur 50-60% der ursprünglichen Wahrscheinlichkeit.

 
Kommentare 1-26 von 34