EMA und WHO widersprechenBiontech/Pfizer: ''Eine Auffrischung wird notwendig sein''

Brauchen wir eine dritte Impfung um vollständig gegen das Virus geschützt zu sein? Laut Biontech/Pfizer-Sprechern lautet die Antwort: Ja. Auch an einem angepassten Impfstoff wird gearbeitet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Laut Herstellern wird eine dritte Impfung notwendig sein
Laut Herstellern wird eine dritte Impfung notwendig sein ©  Corona Borealis - stock.adobe.com
 

Ob eine Auffrischungsimpfung notwendig sein wird, ist derzeit umstritten. Während einige Experten überzeugt sind, dass die Schutzwirkung für einige Jahre ausreicht, sind Impfstoffhersteller nun anderer Meinung. Die Impfstoffhersteller Pfizer und Biontech gehen von einem Rückgang der Schutzwirkung des gemeinsamen Coronavirus-Vakzins nach einem halben Jahr aus. "Wie anhand der vom israelischen Gesundheitsministerium erhobenen Daten aus der praktischen Anwendung bereits deutlich wurde, sinkt die Schutzwirkung des Impfstoffs gegenüber Infektionen und symptomatischen Erkrankungen sechs Monate nach der zweiten Impfung", hieß es am Donnerstag (Ortszeit) in einer gemeinsamen Mitteilung.

Auf Basis der bisher vorliegenden Daten sei es wahrscheinlich, "dass eine dritte Dosis innerhalb von sechs bis zwölf Monaten nach der vollständigen Impfung erforderlich sein wird".

Bei einer laufenden Studie zu einer dritten Impfung seien "ermutigende Daten" zu beobachten, teilten die beiden Unternehmen mit. Details sollten bald in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift publiziert werden. Außerdem sei geplant, die Daten in den kommenden Wochen bei der US-Arzneimittelbehörde FDA, dem europäischen Pendant EMA und bei anderen Zulassungsbehörden einzureichen. Pfizer und Biontech gingen davon aus, dass eine dritte Dosis das höchste Schutzniveau gegenüber allen bisher getesteten Coronavirus-Varianten erhalte, hieß es weiter. Das gelte auch für die sich ausbreitende Delta-Variante. Man entwickle zugleich aber auch eine angepasste Version des gemeinsamen mRNA-Impfstoffs.

Kurz nach dem Statement von Pfizer und Biontech hieß es am Donnerstag in einer von US-Medien verbreiteten Mitteilung der FDA und der US-Gesundheitsbehörde CDC, Amerikaner, die vollständig geimpft seien, benötigten derzeit keine Auffrischungsimpfung. Man sei aber auf die Verabreichung von Auffrischungsdosen vorbereitet, sollten wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass sie notwendig seien. Die US-Gesundheitsbehörden untersuchten die Frage, verließen sich dabei aber nicht ausschließlich auf Daten von Pharmafirmen.

Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bremsen Erwartungen an mögliche Auffrischungsimpfungen gegen Covid-19. Die EMA erklärte am Freitag, es sei noch nicht klar, ob mehr als die meist zwei Impfdosen pro Person benötigt würden. Bisher gehe die Behörde davon aus, dass die gegenwärtige Impfpraxis ausreichenden Schutz biete.

Für eine Entscheidung über Auffrischungsimpfungen gebe es noch nicht genug Daten, erklärte die EMA. Auch die WHO und das deutsche Gesundheitsministerium verwiesen auf eine noch unzureichende Datenlage für eine Beurteilung dieser Frage.

Kommentare (41)
checker43
11
18
Lesenswert?

Die

Krankheitsverläufe sind bei den Geimpften milder, nicht bei den Ungeimpften.

griesbocha
7
13
Lesenswert?

Vielleicht sind die krankheitsverläufe auch milder,

weil viele der Angesteckten bereits geimpft sind?

Klgfter
0
2
Lesenswert?

pijo …….

bitte verwöhne uns mit deinem allumfassenden wissen !

erzähl uns wie dienweltbfunktionieet !

fides et ratio
17
34
Lesenswert?

Braucht unser Immunsystem regelmäßig ein Update von Big Pharma?

Warum trägt Big Pharma das Risiko für diese Updates nicht?

Gewinnen das Casino und Big Pharma immer?

wollanig
17
29
Lesenswert?

ich würde

lieber mal klar wissen, ob nach Genesung und erster Impfung Biontech die zweite nötig oder das schon zu viel ist. Angeblich sollen ja dann die Nebenwirkungen noch um einiges stärker sein.

Klgfter
0
1
Lesenswert?

also …….

bei einem sample von ca 30 personen die infiziert waren wurde von keinen nebenwirkungen bei der impfung gesprochen und zwar weder bei der ersten noch bei der zweiten ….. einstichstelle schmerzen und einen tag müdigkeit und grippig sein zählt für mi h nicht als nebenwirkung , und keinerlei reaktion bei der zweiten impfung waren die regel

Church-Hill
9
4
Lesenswert?

Probieren Sie's

halt aus...

rehlein
7
10
Lesenswert?

@wollanig

Man sollte von Einzelfall zu Einzelfall entscheiden:

Liegt die Infektion schon lange zurück, also z.B. mit der 1. Welle, dann kann es sein, dass kaum oder keine AK mehr vorhanden sind.
Außerdem hatte man sich da mit dem Wildtyp angesteckt, und wahrscheinlich keine neutralisierenden AK gegen die neuen Varianten.

Die Einmalimpfung nach einer Infektion ist ja nur eine Booster-Impfung, und sollte nach einer Infektion, die ca. 6 Monate zurückliegt reichen.

War die Infektion schon länger, sollte man eine 2. Dosis in Erwägung ziehen, da damit eine stärkere Wirkung, vor allem gegen Delta, erreicht wird.

Schaden tut eine 2. Dosis, auch nach Genesung nicht.

griesbocha
14
5
Lesenswert?

nötig?

Viel hilft viel.
Lernt doch jedes Kind.

tapsy
25
52
Lesenswert?

ich hatte keine nebenwirkungen

und bevor ich auf der intensivstation landeneine dritte impfung.

Ba.Ge.
99
46
Lesenswert?

Eventuell könnte es daraus hinauslaufen,

dass wir uns unser restliches Leben alle paar Monate erneut impfen müssen. Da die zweite Dosis von Pfizer oft stärkere Nachwirkungen hervor ruft, wird die dritte/vierte/… jeweils noch stärkere mit sich ziehen. Das wird dem Virus aber egal sein und es wird weiter mutieren - solange bis wir halt zwar nicht mehr an Corona, aber an den Impf-Nachwirkungen sterben 🤷🏼‍♀️
Man weiß es nicht.

GanzObjektivGesehen
1
6
Lesenswert?

Nein, man weiß es nicht. Noch nicht.

Daher sind alle könnte, möglicherweise , wahrscheinlich, oft, nie nichts als warme Luft.
Und von der haben wir im Moment ja schon ausreichend....

melahide
5
33
Lesenswert?

Ich war

einen halben Tag ein bisschen müde. Hatte nichtmal Armschmerzen oder so.

HoellerP
12
76
Lesenswert?

So what...

...man weiß auch, welche Auswirkungen eine Corona-Infektion haben kann; ich hatte GsD keine Nebenwirkungen und geh auch optimistisch einer dritten Impfung entgegen.

Ba.Ge.
20
23
Lesenswert?

kann bedeutet nicht muss

Natürlich sowohl bei der Impfung, als auch bei der Erkrankung. Ich kenn einige, die unbemerkt Corona hatten (teilweise auch etwas ältere, zumindest über 50) - muss jeder selbst abwiegen. Nur der „Impfzwang“ um überhaupt an der Öffentlichkeit teilnehmen zu dürfen, ermöglicht dies leider nicht so wirklich…

Ba.Ge.
14
9
Lesenswert?

Gefällt mir natürlich auch nicht,

wäre aber mMn eine mögliche Vermutung.

Kommentare 26-41 von 41