Corona Update,,Long Covid lässt sich nicht wegtrainieren''

Wie sehr Long Covid Betroffene beeinträchtigt und wie schwierig es ist, die Nachfolgeerkrankung von Covid-19 zu behandeln, erklärt Neurologe Michael Stingl in der aktuellen Folge des "Corona Update"-Podcast.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Long Covid, Podcast
© (c) Fly_dragonfly - stock.adobe.com
 

In der aktuellen Folge widmet sich das "Corona Update" dem Thema Long Covid. Die Nachfolgeerkrankung von Covid-19 ist eine komplexe Sache, mit unterschiedlichsten Symptomen. Welche Beschwerden Patientinnen haben, wie dieses Krankheitsbild behandelt wird und wieso Long Covid sich nicht einfach wegtrainieren lässt - darüber gibt der Wiener Neurologe Michael Stingl Auskunft.

Er war einer der ersten, der Long-Covid-Patientinnen behandelt hat. Vor allem nach der zweiten Welle bzw. seit Anfang 2021 beschäftigt ihn dieses Thema quasi rund um die Uhr. 

Im Gespräch mit Gesundheitsredakteurin Martina Marx schildert er, wie sehr seine Patientinnen von dieser Nachfolgekrankheit beeinträchtigt werden. Außerdem fordert er mehr Anlaufstellen für Betroffene und erklärt, wieso herkömmliche Reha-Methoden bei Long Covid oft keine Verbesserung nach sich ziehen. 

Kommentare (2)
CH.Wiechering
2
3
Lesenswert?

Grund für Long Covid möglicherweise ein Vitamin-D Mangel

Wie lange dauert es noch, bis endlich erwählt wird, das Vitamin-D ein wichtiger Faktor von Long-Covid ist.
Viele der Folgen, die man man nach einer COVID-19 Erkrankung hat, treten auch ohne vorherige vorherige Erkrankung bei einem Vitamin-D Mangel auf.

Und nach einer COVID-19 Erkrankung wird sehr häufig ein Vitamin-D Mangel festgestellt, weil das Vitamin-D im Blut zur Aktivierung von T-Zellen verbraucht wurde.
Siehe dazu diese Studie der EU
"CORDIS Sonne unverzichtbar für starkes Immunsystem"

Da das COVID-19 Virus agressiver ist als viele andere Viren, ist der Vitamin-D Vorat bei vielen Erkrankten nach der akuten Phase aufgebraucht, und reicht nicht mehr aus um die verbleibenden Viren zu bekämpfen.
Ohne schnellen Ausgleich der Mangels kann somit die Erholung lange dauern.

Das eine Vitamin-D Supplemnetation bei Fatigue, einer der meistgenannten Folgen von Long-Covid hilft, ist durch eine Doppelblindstudie der Universität Zürich bewiesen worden.
"Effect of vitamin D3 on self-perceived fatigue"
Die Patienten der Vitamin-D Gruppe erholten sich 4 mal schneller als die der
Vergleichsgruppe.
Das kann auch bei Long-Covid der Fall sein, wenn die Hauptursache der Vitamin-D Mangel ist.

ichbindermeinung
3
9
Lesenswert?

Covid Hirn - heute at vom 30 06 2021

in der heute at stand am 30 06 2021 wie folgt zu lesen........"16:45
Norwegische Ärzte berichten vom "Covid-Hirn"............"Verwirrung, Gedächtnisverlust und Gleichgültigkeit. Laut Ärzten des Haukeland-Universitätsspitals sind viele Corona-Patienten auch im Gehirn betroffen. Die Forscher tauften das Phänomen "Covid-Hirn".