Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Covid-19 und Immunität Wer ist immun - und wie lange?

Sind Covid-Genesene mit Antikörpern unverwundbar? Wie lange hält die Immunität – und was bedeutet das für die Impfung? Noch gibt es dazu viele Fragezeichen – und die Expertinnen erteilen keinen Freibrief.

Wer ist immun - und wie lange?
Wer ist immun - und wie lange? © Production Perig - stock.adobe.c
 

Auch wenn die Durchseuchung in Österreich weiterhin im niedrigen einstelligen Bereich – nicht mehr als zwei, drei Prozent - liegen dürfte: Es gibt sie, die Genesenen, die eine Covid-19-Infektion hinter sich haben und nachweislich Antikörper im Blut tragen. Dürfen diese Menschen sich nun unverwundbar wie Superhelden fühlen und der Coronapandemie angstfrei den Rücken kehren? 

Kommentare (9)

Kommentieren
redniwo
0
0
Lesenswert?

ich fände es sehr interessant

wenn dieses thema corona antikörper weiter in der Kleinen behandelt wird. Insbesondere auch die Frage, ob diese Abnahme der Antikörper (nach Vorinfektion) auch bedeutet, dass ein Impfstoff ebenfalls laufend aufgefrischt werden müsste.

Patriot
2
10
Lesenswert?

Die Corona schon hatten, sollten sich also nicht zu sicher sein!

.

hfg
1
6
Lesenswert?

Wiedereinmal kann man dem Artikel nur

Entnehmen, das es eigentlich kaum gesichertes Wissen über das Virus und den Verlauf der Infektion bzw. der eventuellen Immunisierung gibt. Sicher ist, das es nicht möglich ist das Virus auszurotten und das es uns jahrelang begleiten wird. Das ist kaum ein Problem für halbwegs gesunde nicht zu alte Personen, da ja ca. 80 % keine oder fast keine Symptome haben. Aber für die gefährdeten Bevölkerungsgruppen, welche man unbedingt definieren sollte, damit man geeignete Strategien und Schutzmaßnahmen entwickeln kann, ist das natürlich eine große Gefahr. Trotzdem so wie jetzt einfach alles zu schließen und vieles zu verbieten wird langfristig nicht möglich sein. Ich vermisse daher die Entwicklung vernünftiger Strategien und Verfahren. Nur auf ein Medikament oder auf eine Impfung zu zusetzen ist unverantwortlich und riskant. Alles zu versperren, verbieten, abzusagen usw. ist ebenfalls Unsinn.

redniwo
0
0
Lesenswert?

Die Entwicklung von Strategien

im Umgang mit diesem Corona Virus ist Angelegenheit der Gesellschaft. Die führenden Personen in der Gesellschaft (Politiker) werden 'wahltechnisch' keine Blumensträuße ernten, wenn sie sich allzu sehr damit beschäftigen. Den Menschen von Medikamenten oder Impfungen samt zugehöriger Förderprogramme zu erzählen, weckt mehr Begeisterung. Die Industrie möchte auch lieber Chemie verkaufen, anstelle Strategien zu entwickeln, oder?

Geerdeter Steirer
33
9
Lesenswert?

Die Immunität ist meines Erachtens einzig und allein abhängig von der Lebensweise, der Ernährung, vom Umgang mit sich selbst und den anderen Menschen......

usw..... ☝️

Geerdeter Steirer
0
7
Lesenswert?

Umgang mit sich selbst und den anderen Menschen......

heißt das nicht jeder immer und überall sein muß, Menschenansammlungen so gut es geht meiden, Abstand einhalten und auf Hygiene achte, darin ist eben auch die richtige wie respektvolle loyale Lebensweise enthalten !!

ritus
0
12
Lesenswert?

Wenn´s nur...

...so einfach wäre. Eine gesunde Lebensweise alleine wird offenbar nicht vor einer Ansteckung schützen, nur die Chancen, eine Erkrankung ohne bleibende Schäden zu überstehen, sind deutlich höher.
Der Artikel bringt es auf den Punkt. Solange ich Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen meide, Abstand einhalte und auf Hygiene achte, reduziere ich mein Ansteckungsrisiko auf ein Minimum. Eigentlich einfach, und sollte sogar für jene Menschen machbar sein, die das Virus für harmlos halten. In der Grippesaison achten viele ja auch auf die gleichen Maßnahmen.

scionescio
3
5
Lesenswert?

@ritus: sehr gut auf den Punkt gebracht!

Das SARS CoV 2 Virus ist selbstverständlich eine Bedrohung, aber mit ein paar Selbstverständlichkeiten kann man das persönliche Risiko so weit minimieren, dass man keine Panik und irrationale Ängste haben muss - da gibt es Hunderte von anderen Krankheiten, die auch schwere Schäden hinterlassen und tödlich enden können, bei denen es sehr viel mehr wahrscheinlich ist, dass man sie bekommt und leider selbst nichts dagegen aktiv machen kann (außer sein Immunsystem zu stärken und Stress, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen bzw. schlechte Ernährung zu vermeiden), weil sie oft einfach schicksalshaft sind.

Geerdeter Steirer
0
3
Lesenswert?

Meine Person ist da der gleichen Auffassung , .............

aber wie ich so sehe wurde mein obiger Kommentar ....... "Die Immunität ist meines Erachtens einzig und allein abhängig von der Lebensweise, der Ernährung, vom Umgang mit sich selbst und den anderen Menschen......" ............... von vielen missverstanden !