AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WissenschaftWarum riechen Babys nur so gut?

Der unwiderstehliche Geruch von Babys stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind.

Der betörende Geruch der Babys
Der betörende Geruch der Babys © (c) jolopes - stock.adobe.com (Joana Lopes)
 

„Und sie riechen so gut!“ Jeder, der schon einmal ein neugeborenes Baby auf dem Arm hatte, ist ihm verfallen, dem Duft des neuen Lebens – vorausgesetzt, die Windeln sind frisch gewechselt. Denn dann verströmen diese kleinen Lebewesen einen verführerischen Duft, der nicht nur die eigene Mutter in seinen Bann schlägt.

Amerikanische Forscher haben sich der Frage angenommen, woher dieses olfaktorische Phänomen kommt – und bestätigt, dass dies wohl ein Kniff der Evolution ist und der Arterhaltung dient, wie die Homepage "Science of us" berichtet.

Gehirn-Scans

Denn ganz ehrlich, sich um ein Neugeborenes zu kümmern, bietet an sich wenig Amusement: füttern, in den Schlaf wiegen, Tränen trocknen, Windeln wechseln. Wie der amerikanische Forscher Johannes Frasnelli erklärt, ist ihr besonderer Duft dabei ein Werkzeug, um sicherzustellen, dass die Bindung zwischen Eltern und Kind trotzdem unzerstörbar ist. Neben dem Kindchenschema des Babygesichts sorgt also auch der Geruch der kleinen Menschen dafür, dass man nicht anders kann, als ihnen zu verfallen.

Was dabei im Gehirn der Mütter passiert, haben die Forscher mithilfe von Gehirn-Scans untersucht. Dabei hat sich gezeigt, dass Frauen – egal ob sie selbst schon Mütter sind oder nicht – auf den Babygeruch reagieren wie auf ein herrliches Stück Schoko: Das Belohnungszentrum wird aktiviert, ganz ähnlich wie es auch beim Konsum von Drogen passiert.

Eigene Windeln riechen besser

Wie das Baby diesen einnehmenden Geruch erzeugt, konnten die Forscher noch nicht endlos klären – doch es gibt Theorien. Zum Beispiel könnten Babys Schweißdrüsen diesen Geruch abgeben, oder aber das Geruchserlebnis hat seinen Ursprung in der sogenannten Käseschmiere, jener Substanz, die Babys überzieht, wenn sie zur Welt kommen. Wissenschaftler haben übrigens auch herausgefunden, dass auch Babys den Geruch ihrer Mütter eindeutig von anderen unterschieden können, so bevorzugen sie die Milch und die Kleidung der eigenen Mutter auf Basis des Geruchs.

Und: Australische Forscher haben gezeigt, dass Mütter den Geruch der Windeln des eigenen Kindes als weniger unangenehm empfinden als den anderer Kinder. Der Evolution sei Dank!

Kommentare (5)

Kommentieren
pppp54
1
2
Lesenswert?

An die Kleine Zeitung: Wieso bringt ihr immer wieder

alte Beiträge? Fällt euch nichts Neues mehr ein??

Antworten
megamaxx
8
10
Lesenswert?

Es gibt nur einen Haken!

Leider funktioniert die Geschichte nicht ganz. Je älter ein Mensch wird, desto weniger frisch bzw weniger gut riecht er. Würde heißen, es ist evolutionär bedingt bzw gewollt, das Männer ihre alten Frauen gegen jüngere austauschen. Vorausgesetzt, die jüngere Dame kann den älteren Herrn auch riechen! :p

Antworten
ctsch
13
8
Lesenswert?

immer Baby

meine Söhne sind 26, 18 und fast 5 und werden immer meine Babies bleiben 😍

Antworten
differentialrechnung
3
6
Lesenswert?

Wenn das genügt

und auch Ihren Söhne recht ist, nie als die gesehen und respektiert zu werden, die sie gerade sind, sondern immer als Babies - nur zu!

Antworten
Aurelia22
6
12
Lesenswert?

Ja die Babylein..

dieser Duft den sie verströmen kann man nicht wieder stehen. Und war die Windel noch so voll, ich hab dies nie als unangenehm empfunden. Außer nur eine Liebe die so groß ist die ein Leben lang hält. Heute ist mein Baby schon 27 wie die zeit vergeht, ach ich liebe alle Babys.

Antworten