AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gesunde Ernährung Österreicher essen weniger Obst und Gemüse als der EU-Durchschnitt

Italiener und Iren führen im EU-Vergleich.

SERIE: Kinderernaehrung - Kinder und gesunde Ernaehrung, Sujet feature Symbol, Gesundheit Ernaehrung Bewegung
© 
 

Die Österreicher essen weniger Obst und Gemüse als der EU-Durchschnitt. Laut einer am Montag veröffentlichten Statistik von Eurostat isst jeder fünfte Österreicher (19,9 Prozent) mehrmals täglich Früchte, 40,8 Prozent verzehren einmal am Tag Früchte, der Rest seltener oder gar nicht. (Fit im Alter: Mehr Vitalität durch richtige Ernährung)

Im Vergleich dazu isst jeder vierte EU-Bürger (27,3 Prozent) mehrmals täglich Früchte, 37 Prozent essen sie täglich einmal und 36 Prozent seltener. Auch der Verzehr von Gemüse ist in Österreich etwas weniger verbreitet als im EU-Durchschnitt. 15,2 Prozent der Österreicher genießen Gemüse mehrmals am Tag, 41,0 Prozent öfter täglich und der Rest seltener. Im EU-Schnitt konsumieren 23,3 Prozent der Europäer mehrmals Gemüse am Tag und 40,4 Prozent einmal.

Gesund Ernährung: Gesunde Gewohnheiten

Eine Handvoll Nüsse pro Tag

Essen Sie eine Handvoll Nüsse pro Tag. Eine Studie hat gezeigt, dass eine Handvoll Nüsse pro Tag dabei hilft, sich vor Herz-Kreislaufkrankheiten und Krebs zu schützen.

(c) guerrieroale - Fotolia (alessandro guerriero)

Meiden Sie Rolltreppen und Lifte

Nutzen Sie jede Chance für Alltagsbewegung, freuen Sie sich über jede Stiege, die Sie zu Fuß gehen können. Lassen Sie das Auto stehen und fahren Sie Fahrrad. Steigen Sie früher aus der Straßenbahn aus und gehen Sie ein oder zwei Stationen zu Fuß.

(c) 3dmavr - Fotolia (Mark Vorobev)

Steigern Sie Ihre Schrittzahl

Der durchschnittliche Büromensch schafft gerade noch 1500 Schritte pro Tag. 6000 Schritte sollten es aber mindestens sein, um gesund zu bleiben – mit 10.000 Schritten kann man schon aktiv etwas dafür tun, die Gesundheit zu verbessern.

(c) Jamrooferpix - Fotolia

Laden Sie Freunde und Familie ein

Einsamkeit ist ein Risikofaktor für Demenz, ein aktives Sozialleben hingegen pflegt Psyche und Wohlbefinden. Sprechen Sie regelmäßig Einladungen aus und bleiben Sie in Kontakt.

(c) pressmaster - Fotolia

Verdauungsspaziergang machen

Gehen Sie nach dem Essen spazieren – das hilft der Verdauung wirklich.

(c) eschwarzer - Fotolia

Ein veganer Tag pro Woche

Maximal 450 Gramm Fleisch und Wurstwaren sollte man pro Woche essen. Dabei helfen kann ein veganer Tag pro Woche.

(c) StockPhotoPro - Fotolia

Kaufen Sie Vollkorn statt Weißmehl

Komplexe Kohlenhydrate machen länger satt und sind viel nährstoffreicher, Weißmehlprodukte hingegen sind „leere“ Kalorien.

(c) photocrew - Fotolia

Wald-Doping

Verbringen Sie zwei bis drei Tage im Monat im Wald, das stärkt das Immunsystem langfristig.

(c) Budimir Jevtic - Fotolia
1/8
Am meisten Früchte essen im EU-Vergleich die Italiener, gefolgt von Portugiesen und Spaniern, am wenigsten die Letten. Gemüse wird am häufigsten von Iren, Belgiern und Italienern verzehrt, am wenigsten von Ungarn.

Kommentare (1)

Kommentieren
krickente
0
0
Lesenswert?

Obst und Gemüse

sind natürlich gesund, aber man muss sagen, dass nicht jeder, der wenig Obst isst, das ohne Grund tut. In meinem Umfeld gibt es ein paar Menschen, die von einer Fructosemalabsorption betroffen sind und deshalb bei der Ernährung aufpassen müssen. Wobei es natürlich auch nützliche Mittel wie Fructosin gibt, durch die der Fruchtzucker im Bauch in Glucose umgewandelt werden und so beschwerdefrei verdaut werden kann. Ich denke es kommt , auch nicht nur darauf an, wie oft man Obst und Gemüse isst sondern auch darauf wie groß der Gemüseanteil von Portionen ist.

Antworten