Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TV-TagebuchIm Wiener Wahlkampf geht es nicht um die Wurst

Wenn Wien wählt, interessiert das auch außerhalb der Hauptstadt. ORF 1 schickte Margarethe Tiesel als fiktive Taxlerin durch die Stadt und ihren Wahlkampf.

Wien w�hlt: Die Hauptstadt-Saga
Adrett und hungrig am Würstlstandl: Politikberater Thomas Hofer. © (c) ORF
 

Die großen Dramen sind oft kleine. Zeugen eines Mini-Dramas konnten gestern Abend die Zuschauer des neuen ORF-Formats „Wien wählt“ werden. Um den Wien-Spirit zu betonen, ließ man den eloquenten Politikberater Thomas Hofer beim Würstlstandl analysieren und platzierte vor ihm ein Getränk und eine Wurst – handelt es sich um eine Käsekrainer? Man weiß es nicht, kann bloß Vermutungen anstellen, was dem korrekten Herrn Hofer nicht gerecht würde. Jedenfalls blieb diese Wurst über die gesamte Sendungslänge von Hofer unangerührt, und war, wie vieles in dem Format, kräftig auftragende Requisite: Wiener Schmäh, Falko-Musik, dazu Margarethe Tiesel, die sich als Taxi-Fahrerin eifrig über „Aufgschwapte“, „Nudelaugen“ und Menschen mit einem „Maulgeschirr wie ein Fiakerpferd“ (aka Mund-Nasen-Schutz) amüsierte.

Wien w�hlt: Die Hauptstadt-Saga
Schauspielerin Margarethe Tiesel führte als Taxlerin durch Wien und den Wahlkampf. Foto © (c) ORF

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.