AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sport am SonntagKaroline Zobernig: Mit fast 100 km/h zur Premiere

Karoline Zobernig moderiert heute erstmals „Sport am Sonntag“. Worüber sich die Steirerin ärgert und was die ultimative Mutprobe ist.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sport am Sonntag
Die Steirerin Karoline Zobernig wird die zweite Frau bei "Sport am Sonntag". © (c) ORF
 

Eine reine Männerdomäne ist der ORF-Sport seit Jahren nicht mehr. Dafür haben vor den Kameras unter anderem Kristina Inhof, Alina Zellhofer und Karoline Zobernig gesorgt. Für Letztere beginnt heute ein neues Kapitel: Die Steirerin und frühere Staatsmeisterin für Rhythmische Gymnastik moderiert erstmals „Sport am Sonntag“ und ist damit, nach Zellhofer, die zweite Frau in der Geschichte des Sport-Formats. Teil des Moderatorenteams bleiben Oliver Polzer, Boris Kastner-Jirka und Rainer Pariasek.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.