AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-Show

Sängerrunde Pöllau gewinnt die "Große Chance der Chöre"

Die Sängerrunde Pöllau aus dem Bezirk Murau gewinnt die "Große Chance der Chöre" im ORF und freut sich über 50.000 Euro. Sie setzten sich u. a. gegen das Vok aus Leibnitz und 4ME durch.

50.000 Euro gehen an die Sängerrunde Pöllau © ORF/Roman Zach-Kiesling
 

In einem hochklassigen Finale der "Großen Chance der Chöre" gewann am Freitagabend die Sängerrunde Pöllau aus der Gemeinde Neumarkt im Bezirk Murau. Die Zuseher votierten mehrheitlich für die Steirer, die sich über 50.000 Euro freuen dürfen. Die Formation setzte sich zuerst in einem trachtigen Battle gegen die Young Roses aus Kärnten durch und intonierte anschließend "Wann du moanst", ein berührendes Volkslied, das an ein klassisches Kärntner Lied erinnerte.

Der Sieg ist absolut verdient, denn gemeinsam mit den Gumpoldskirchner Spatzen hinterließen die Pöllauer über die letzten Wochen den nachhaltigsten Eindruck: stets perfekt vorbereitet und sehr sympathisch. Zudem hielten sie eisern an einem Credo fest, das in einer Unterhaltungssendung nicht oft funktioniert: "Wir versuchen, uns durch die Liedauswahl von den anderen zu unterscheiden und nicht durch ,Show'", sagte Barbara Stroitz-Bacher im Vorfeld der Finalshow.    

Während des letzten Auftritts der Spatzen brach ihre Homepage zusammen Foto © ORF

Knapp nicht gereicht für den Gewinn der "Großen Chance" hat es für das VOK aus Leibnitz und die Gumpoldskirchner Spatzen. Sie belegen die Plätze zwei und drei bzw. drei und zwei - genaue Platzierungen gibt der ORF nicht bekannt. Dahinter folgen Seicento aus Südkorea und 4ME, die steirisch-kärntnerische Mischung.

Die große Chance der Chöre: Fotos der Finalshow

Riesiger Jubel bei den 33 Pöllauern: Die Sängerrunde, im Alter zwischen 14 und 76, gewann "Die große Chance der Chöre".

ORF/Roman Zach-Kiesling

Eine Aufnahme von diesem Moment, als ihr Sieg verkündet wurde.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Gelungen ist ihnen das mit ihrem finalen Titel "Wann du moanst".

ORF/Roman Zach-Kiesling

Gemeinsame Freude mit den Moderatoren und der Jury.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Schon im Battle setzten sich die Pöllauer gegen Young Roses aus dem Kärntner Rosental durch. Ein Duell auf Augenhöhe in Sachen gesangstechnischem Niveau, Charme und Humor.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Aufs Siegertreppchen schafften es auch die Gumpoldskirchner Spatzen....,

ORF/Roman Zach-Kiesling

... die sich im Derby-Battle gegen die Musikmittelschule Gumpoldskirchen durchsetzten.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Young Roses hätten "Glick" von den Poxrucker Sisters fürs "Finale im Finale" vorbereitet, schieden aber vorzeitig aus.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Das VOK aus Leibnitz verlor seinen Battle gegen 4ME, kam aber dank einer Wildcard von der Jury weiter.

ORF/Roman Zach-Kiesling

4ME setzte sich im Battle gegen das VOK durch, landete im Finale aber hinter den Leibnitzern.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Das VOK intonierte "Hallelujah" und schaffte es in die Top 3.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Der Battle Seicento vs Ladies and Gentleman ging an die Koreaner ...,

ORF/Roman Zach-Kiesling

.... die im Anschluss "Amazing Grace" anstimmten.

ORF/Roman Zach-Kiesling

Die zweite Staffel war eine sympathische Show mit hohem gesanglichen Niveau und einem unaufdringlichen Moderatoren-Duo.

ORF/Roman Zach-Kiesling
1/14

Ein Sieg der Spatzen aus Gumpoldskirchen wäre ebenso verdient gewesen. Das gesangstechnische Niveau des Kinderchors war während der Staffel stets außerordentlich hoch, die Auftritte abwechslungsreich und herzlich. Nachdem sie im Derby-Battle die Musikmittelschule Gumpoldskirchen ausgeschaltet hatten, sangen sie ein bewegendes Wienerlied-Medley. Das VOK verlor sein Duell  gegen 4ME eher unverdient, denn man hatte das Gefühl der große Chor würde das Quartett an die Wand singen. Das Publikum wählte jedoch 4ME direkt in die Entscheidung. Das Vok erhielt eine Wildcard von der Jury. 

Der Battle zwischen 4ME und dem VOK Foto © ORF

Im "Finale des Finales" intonierten 4ME "MMMBop" von den Hansons in verschiedenen Genres, allerdings hatten die Vier im Laufe der Staffel schon charmantere Titel im Petto. Das Vok trat mit "Hallelujah" auf, überzeugte, aber nicht restlos.

Im Alter zwischen 14 und 76

Seit wann die siegreiche Sängerrunde Pöllau aus der mit 80 Einwohnern kleinsten steirischen Pfarre in der Gemeinde Neumarkt im Bezirk Murau überhaupt besteht, weiß man dort nicht so genau: "Entstanden sind wir vor circa 70 Jahren aus einer singbegeisterten Männerschar heraus." Von den 37 Mitgliedern standen immer 33 auf der ORF-Bühne. Otwin Lauchard ist mit 76 der älteste Sänger, seine Enkelin Anja Jandl (14) die jüngste. Geprobt wird einmal pro Woche beim Haslwirt. Für die 50.000 Euro gibt es schon Pläne: Ein Teil wird  gespendet und der Rest in Stimmbildung und ein Piano für den Proberaum investiert.

Kommentare (12)

Kommentieren
mavraph
10
2
Lesenswert?

Schade drum!

Musste es tatsächlich ein klassischer Volksmusikchor sein? Ohne die Leistung schmälern zu wollen. Manche Regionen haben in jeder dritten Gemeinde einen Chor in ähnlicher Qualität. Darum ist halt auch die Sängerrunde Pöllau nicht wirklich "besonders". Andere Teilnehmer sind mit gleicher Perfektion aufgetreten, brachten aber eigenständige Interpretationen bekannter Lieder, was viel mehr an Herausforderung darstellt. Schade für das VOK, für Seicento, und 4Me, aber auch für die Red Roses. Die Besten sind leider sowieso im Halbfinale ausgeschieden - Viva Vox. Aber Österreich wollte keinen ausländischen Chor im Finale sehen.

Antworten
Oha
3
0
Lesenswert?

Schade

Ganz meine Meinung!

Antworten
erstdenkendannsprechen
1
5
Lesenswert?

gut habe ich alle teilnehmer gefunden,

mich freut es aber, dass keine "professionellen" sänger gewonnen haben. allein deswegen, weil es zeigt, dass wirklich jeder und jede singen kann und soll. und sich das auch trauen und zutrauen soll.

Antworten
sokrates58
1
7
Lesenswert?

Schade...

dass es keine Zugabe der Pöllauer gab, wie es ist üblich ist. Gratuliere allen Teilnehmern. Bravo! Schön zusehen, dass auch so viel Jugend dabei war...

Antworten
8w1euobtaqxqz12qabnjxk8z53hrq426
1
7
Lesenswert?

Bravo

d a s ist Tradition!

Antworten
illuminati
15
2
Lesenswert?

Heimat?

Liebe JUNGE MÄDELS,es gibt so wunderschöne KÄRNTNER-LIEDER die auch 2Sprachig gesungen werden.Vielleicht wärs das gewesen.

Antworten
auer47
1
8
Lesenswert?

Steirer

Sie Pöllauer sind Steirer......

Antworten
r3l68ge5j0om6pp3yal9jp2uka45oc54
1
21
Lesenswert?

Niveau der Sängerrunde Pöllau.

Ein gewaltig hohes Niveau!
Ich gratuliere.

Antworten
auer47
2
24
Lesenswert?

Staunen

Ich kann nur staunen, dass es in Österreich doch noch möglich, einen solchen Sieger zu küren. ORF und Jury hätten sicher anders entschieden, aber...... Ich bin einfach positiv überrascht

Antworten
8w1euobtaqxqz12qabnjxk8z53hrq426
5
4
Lesenswert?

auch die Koreaner

waren top! an dieser Stelle blaue Dumpfbackenpropaganda nachzuplappern ist bezeichnend. ach ja - wenn der Orf sooooooooop schlecht ist warum schauen die ihn dann???

Antworten
hakre
1
21
Lesenswert?

chöre

herzlichen Glückwunsch und es war eine gute Entscheidung. einmal etwas bodenständiges und der "Chor" und nicht das professionelle singen hat gewonnen.

Antworten
Pwirnsberger
1
17
Lesenswert?

singen wie die Profis

Herzlichen Glückwunsch, der Sängerinnen.
Auch das Österreichische Volk hat Gott sei Dank erkannt was wir für wunderbare Volkslieder haben.
Vielen Dank für euer Schönen Lieder, und für die Zeit die ihr mit dem Singen verbringt.
Alles Gute für die Zukunft

Antworten