Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Religiöse Kunst Mit virtuellem Museumsbesuch kann auch jetzt sakrale Kunst bestaunt werden

Viele Museen sind mittlerweile virtuell zugänglich und geben in Coronazeiten zumindest so einen Blick auf ihre sakralen Kunstwerke frei. Eine kleine Auswahl.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Erschaffung des Menschen © agcreativelab/Adobe Stock
 

Sakrale Kunst, religiöse Kunst – viele Jahrhunderte dominierte sie das europäische Kulturschaffen. Das belegen nicht nur unzählige Kirchen und ihre Ausstattung quer über den Kontinent. Viele Kunstwerke haben mittlerweile ihren Platz im Museum gefunden. Zu den bekanntesten zählen wohl die Vatikanischen Museen in Rom mit der Sixtinischen Kapelle und die Uffizien in Florenz.
Doch auch ein Blick Richtung Osten lohnt: Mit beeindruckender (orthodoxer) Kunst warten etwa die Ermitage und das Russische Museum in St. Petersburg auf. Und auch in Österreich gibt es mittlerweile einige Museen, die ihre sakralen Kunstwerke via Internet weltweit abrufbar machen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren