Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ab sofort auf Sky"Wonder Woman 1984": Eine Superheldin von vorgestern

Gal Gadots zweites Solo in „Wonder Woman 1984“ enttäuscht: Es scheint, als hätte Regisseurin Patty Jenkins den Glauben an die Figur verloren. Der Superheldinnen-Film ist ab sofort auf Sky streambar.

Wirkt im Heimkino weniger spektakulär als auf großer Leinwand: Gal Gado tin "Wonder Woman 1984" © Warner Bros.
 

Es war ein kleines Wunder auf der großen Leinwand: Gal Gadot und ihr magisches Lasso wurden in „Wonder Woman“ 2017 zum Publikumshit. Patty Jenkins erzählte in der Comicverfilmung nicht nur die erste Superheldinnen-Story, die den Bechdel-Test besteht. Viele sahen darin – bei aller Schwäche des Plots und der konventionellen HeldInnen-Werdung – ein feministisches Leinwand-Manifest. Endlich durften sich auch Frauen auf dem milliardenschweren Blockbuster-Spielplatz austoben. Die Pandemie durchkreuzte im Vorjahr die Leinwandpläne für das Sequel „Wonder Woman 1984“. Und während der Streifen Ende Dezember in den USA gleichzeitig in den Kinos und auf dem Streamingdienst HBO Max erschien, schwingt die Ikone hierzulande vor dem Kinostart ihr Lasso ab sofort exklusiv auf Sky.
Eines vorweg: Der Fortsetzung fehlt es an physischer Kraft, emotionaler Stärke und und an Charme. Der Kampf der Amazonenprinzessin, verpflanzt in die knalligen 1980er, enttäuscht. Nicht einmal die Ohrwürmer, Orwells Dystopie oder – optisch – Rotzbremsen werden gebührend gefeiert!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren