AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hörbiger VideoJosefstadt-Direktor Föttinger ratlos: ''Wer ist 'wir'?''

Nun regt sich auch aus der Kulturszene Widerstand gegen das Kurz-Video von Christiane Hörbiger. Herbert Föttinger kritisiert die "Allmachtsfantasie" der Schauspiellegende.

© APA (Archiv)
 

Das Video, in dem Schauspielerin Christiane Hörbiger ihre Unterstützung für ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz ausdrückte, sorgt weiter für Gesprächsstoff. Am Dienstag äußerte sich Herbert Föttinger, Direktor des Theaters in der Josefstadt, zur Causa. "Mich macht diese Videobotschaft ratlos", erklärte er. Vor allem stoße er sich an Hörbigers Verwendung des Wortes "Wir".

"Ich weiß nämlich nicht, wen sie mit dem Wort 'Wir' meint. Ich schließe einfach aus, dass Christiane Hörbiger in einer Art Allmachtsfantasie stellvertretend für die gesamte österreichische Bevölkerung spricht. Ich schließe auch aus, dass sie das Wort 'Wir' als Pluralis Majestatis verwendet." Sie könne damit also nur ihre Familie oder die Kulturschaffenden Österreichs gemeint haben. "Wenn ersteres zutrifft, muss sie das mit ihrer Familie klären", so Föttinger.

 

Nicht einverstanden ist der Theaterdirektor jedenfalls mit einem stellvertretenden Statement für die Kulturszene. "Falls sie mit dem Wort 'Wir' alle Kulturschaffenden Österreichs gemeint hat, muss man zwingend klarstellen, dass nicht alle Kulturschaffenden die Sehnsucht haben, dass das Schicksal unseres kleinen geliebten Österreichs in die Hände von Sebastian Kurz gelegt wird. Im Zuge eines emotionalen Wahlkampfes sollten nicht die letzten Reste von Besonnenheit und Vernunft unser kleines geliebtes Österreich verlassen."

Christiane Hörbiger unterstützt Sebastian Kurz

Am Sonntag wurde von der ÖVP das "Wir für Kurz"-Video verbreitet, in dem sich Hörbiger nicht nur als Anhängerin des ÖVP-Obmanns outete, sondern auch SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner scharf attackierte. So bezeichnete Hörbiger den gegen Kurz eingebrachten Misstrauensantrag als "vollkommen verblödet". Ein Gesprächsangebot von Rendi-Wagner lehnte sie mit dem Verweis auf eine aktuelle ärztliche Behandlung ab.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

crawler
2
3
Lesenswert?

Wenn man

(in Wien) vom Roten Tropf abhängig ist, sollte man möglichst keine eigene Meinung haben und, schon gar nicht diese auch noch veröffentlichen. Nach der Wahl wird das alles wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden von der es gekommen ist.

Antworten
brosinor
4
6
Lesenswert?

Bravo!

Mehrere Herbert Foettingers braucht das Land!
Es ist hoch an der Zeit dass bekannte Kulturschaffende die Position der Nabelschau verlassen und reden!

Antworten
unterhundert
6
26
Lesenswert?

Dass sich die Fr. Hörbinger,

vor einen türkiesen Karren spannen lässt, also...blöder geht's nicht mehr.

Antworten
Lodengrün
4
14
Lesenswert?

Die Familie Hörbiger

hat sich schon vor ganz andere Karren spannen lassen. Und ich habe nirgends gelesen das denen das unangenehm war. Jetzt haben sie wieder einen Messias.

Antworten
UHBP
10
25
Lesenswert?

Lasst uns beten!

Nicht nur für Kurz sondern auch für die Hörbiger.
Schaden kann es in keinem Fall.

Antworten
Irgendeiner
15
33
Lesenswert?

Naja,Kritik an der Kritik,aber

das ist gar nicht der Punkt, ich will wissen,wie das Video zustande kam und auf wessen Wunsch und von wem der Text stammt und tauchens nicht ab Kurz,Hasch mich ich bin der Frühling spielens hier nicht,distanzieren sie sich vom Inhalt oder stellen sie sich dahinter, genug der Fisematenten.

Antworten
H260345H
9
12
Lesenswert?

Die senile HÖRBIGER ist zu FEIGE,

um mit der intellektuell um Häuser höher stehenden Rendi-Wagner in einen verbalen Wettkampf einzutreten, sie konnte den Text, den die ÖVP vorgegeben hat, gerade noch einigermaßen fehlerfrei ablesen!

Antworten
Bootsfahrer
20
52
Lesenswert?

Text vorgelesen und in der Versenkung verschwunden....

..... lieb wie die alte Dame den Text der ihr vorschrieben wurde vorgelesen hat ...
.... lieb wie „ zufällig“ einer beim Sommergespräch mit Elefanten Trompeten Rendi Wagner zu stören versucht hat
.... alles nur Zufälle
.... und dann reden die Kurzschen Türkisen von fairem Wahlkampf .....
Profil lesen : Eva Linsinger : „Der Lack ist ab . Die gekonnte türkise Inszenierung beginnt zu implodieren“

Antworten
bimsi1
39
18
Lesenswert?

Auch Frau Hörbiger darf ihre Gefühle zeigen.

Sie hat Aufmerksamkeit erzeugt: Christiane Hörbiger wählt Kurz, dass bleibt hängen.

Antworten
cindymax1
6
11
Lesenswert?

Adelig?

Wir, Christiane Hörbiger, wählt Kurz.

Antworten
fwf
8
47
Lesenswert?

Sonderbare Zeit

Für die Linken ist alles schlecht, was nicht links ist und wird diffamiert. Dasselbe gilt ungekehrt für die rechte Szene. Zsammenarbeit, Miteinander und der Blick nach vorne ist ausgestorben.
Wenn die österreichische Bevölkerung (und auch die deutsche) in den Nachkriegsjahren so aufeinander losgegangen wäre, wären wir heute wahrscheinlich eine russiche Provinz. Es ist zu Grausen. Gibt es keine Leute mit Format und Hirn mehr ???

Antworten
UHBP
9
27
Lesenswert?

@fwf

Hirn braucht man mit dem richtigen Namen anscheinend nicht.
Wer über sich in der Mehrzahl spricht nimmt wohl zu starke Medikamente. Bitte den Arzt kontaktieren!

Antworten
smauro
4
15
Lesenswert?

Rollen und Texte

Wir lieben „unsere“ Schauspieler/innen für die Rollen, die sie spielen und je besser sie das machen, umso mehr lassen sie uns vergessen, dass sie eben nur „spielen“. Schauspieler sprechen Texte, die ANDERE geschrieben haben. Viele haben gar keine „eigenen“ Texte (soll heißen: Meinungen) - oder eben solche, die man von ihnen nicht hören will. Ob Frau Hörbiger hier nur einen Text wiedergibt oder ob es ihr eigener ist, werden wir wohl nie erfahren...

Antworten
Legatus
45
15
Lesenswert?

Der nimmt sich aber wichtig.

Wirkt aber sehr aufgesetzt von der anderen politischen Seite. Die Wortmeldungen der SPÖ-nahen Künstler kennen wir ja schon seit vielen Jahren. Da hat die ÖVP anscheinend etwas nachgezogen.

Antworten
hfg
13
13
Lesenswert?

Überbewertet

Man sollte die Kommentare egal für oder gegen wen oder was einfach nur als das nehmen was sie sind - die private Meinung eines mehr oder weniger Prominenten. Jeder hat das Recht sich zu äußern und es herrscht Meinungsfreiheit. Alles wird leider überbewertet und zigfach kommentiert.

Antworten
Mein Graz
6
20
Lesenswert?

@hfg

Bist du dir absolut sicher, dass das ihre private Meinung war?
Ich nicht.

Sie kann sich jederzeit äußern, das steht ihr frei. Dabei aber andere Personen schlecht zu machen steht ihr nicht zu - da sollte sie den Wahrheitsbeweis antreten oder zumindest den Mut haben, sich einem Gespräch zu stellen.

Antworten
lomikula
6
19
Lesenswert?

sicher nicht überbewertet

Frau Hörbiger hat sich selbst geoutet,
Ich glaube nicht dass sie S. Kurz keinen guten Dienst erbracht hat. Ich dachte sie währe eine geistreiche Dame .
Doch agressiv und persönlich beleidigend passt nicht zu ihr. Möglicher Weise schon etwas alters-senil.
Alles Gute für sie.
Ich zweifle an ihrem Geist............

Antworten
Leberknoedel
4
9
Lesenswert?

Wir haben uns auch schon

überlegt, wieder das Zepter in die Hand zu nehmen.

Anscheinend rennt uns die Zeit davon.....

Antworten
auer47
46
18
Lesenswert?

????

Sehr geehrter Herr Föttinger! Welche Meinung haben sie zu den Äußerungen von Menasse, Fendrich und Turrini über die Regierung Kurz?

Antworten
Balrog206
5
4
Lesenswert?

Trio

Infernale da kommt einen ja schon das Schaudern !!!

Antworten
ugglan
1
35
Lesenswert?

Unaufgeregt

das wählen wovon man glaubt daß es Österreich und uns Österreicher gut weiterbringt! Es gibt ja Vielfalt statt Einfalt!

Antworten
Mein Graz
18
45
Lesenswert?

Haben sich nicht schon Familienangehörige zu Wort gemeldet?

M.W. schon, und da war die Meinung eine andere. Also kann es auch nicht die Familie gewesen sein, auf die sich das "wir" bezieht.
Die Kulturschaffenden distanzieren sich auch vom "wir".
Ich als Österreicher will mich ebenfalls nicht vereinnahmen lassen.

Naja, vielleicht hat sie die restlichen 6.394.200 Wahlberechtigten in Österreich gemeint...

Antworten
lombok
14
43
Lesenswert?

Ihre Familie hat sich sehr eindeutig von ihren Aussagen distanziert.

Es ist halt schade, wenn sich eine - in meinen Augen - so hochgeschätzte und wunderbare Schauspielerin für derartiges Kasoerltheater hingibt und sich dann in ihrer Wortwahl sogar selbst vergisst. Das hätte sie nicht nötig gehabt und daher tut mir das ganz schön leid, da ich nun den "Kurz-Mief" wohl nicht mehr loswerde, sobald ich einen ihrer Filme sehe.

Antworten
mobile49
7
20
Lesenswert?

@lombok

m.m. nach denken schauspielerInnen nicht an die folgen. sie spielen ja auch mörder und mörderinnen und auch leichen , ohne dass sich dabei jemand was denkt .
es ist etwas anderes , wenn politiker anscheinend keinen genierer kennen

Antworten
Margarete Nihsl
17
55
Lesenswert?

Hörbiger

Der Auftritt Frau Hlrbigers hat mich geschockt - völlig unverständlich, lässt jedes Firmat vermissen. Sowohl Ihr Auftreten als auch Ihre Wortwahl haben Sie und due, für die Sie werben sollte, aufs Schlimmste diskreditiert.

Antworten
Lupoo
15
31
Lesenswert?

Die alte Dame dürfens

nicht ernst nehmen - es kann sich ja eventuell auch um Senilität handeln; oder aber einfach auch um Gier - ein paar Euros hat sie ja dadurch auch noch nebenbei und steuerfrei verdient.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 50