Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

An MinisteriumEngpass bei Grippeimpfstoff: Stadt Villach verabschiedet Resolution

Die Villacher Stadtregierung fordert das Gesundheitsministerium auf, ausreichend Präventivimpfstoffe für die bevorstehende Grippezeit zur Verfügung zu stellen.

(Sujetfoto) © miss_mafalda - stock.adobe.com
 

Die Nachfrage nach Grippeimpstoffen ist heuer auch in Kärnten so hoch wie noch nie. Land, Bezirken und Gesundheitskasse stehen insgesamt rund 57.000 Dosen zur Verfügung. Nachschub wird bereits gefordert, vielfach kommt es aber zu Lieferengpässen. Auch in Villach versucht man seit Wochen, noch an weitere Dosen des plötzlich so begehrten Impfstoffs zu gelangen. 1500 Ampullen gibt es derzeit. Ein von Gesundheitsstadtrat Christian Pober (ÖVP) an Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) gerichteter Brief sei noch immer unbeantwortet. „Wir haben prophylaktisch mehr bestellt. Ich habe aber schon von Engpässen in Apotheken gehört“, sagte Pober Anfang dieser Woche.

Kommentare (1)

Kommentieren
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Da waren wahrscheinlich ...

die Schutzmasken überteuert.