Defereggental Wasserrechtliche Bewilligung für Kraftwerk wurde abgewiesen

Landesverwaltungsgericht hob positiven Wasserrechtsbescheid für Deferegger Gemeindekraftwerk auf - ein Etappensieg für den WWF. Projektbetreiber werden nachverhandeln.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der positive Bescheid für das Gemeindekraftwerk an der Schwarzach wurde aufgehoben © KK/WWF Götsch
 

Immer wieder kommt es vor, dass Wasserrechtsbescheide für Kraftwerke beeinsprucht werden. Dass solche Bescheide aufgehoben werden, ist aber eher selten. Umso überraschender agierte das Landesverwaltungsgericht in der Causa Gemeindekraftwerk Defereggental, das an der Schwarzach errichtet werden soll. Der WWF ist quasi mit der Brechstange gegen den positiven wasserrechtlichen Bescheid vorgegangen. Beim Landesverwaltungsgericht wurde  Beschwerde eingelegt - wegen schwerer Mängel im Projektentwurf und im Bewilligungsbescheid. Der WWF betonte darin, dass dort, wo die Druckrohrleitung des Kraftwerks entlang führen soll, aktuell Lawinenschutzgalerien gebaut würden. Das war Anfang August.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

neumond
0
4
Lesenswert?

der wwf ist auch so eine ngo

deren zweck spenden sammeln ist, um den herrschaften in oberen etagen ein luxusleben zu ermöglichen.

100Hallo
0
4
Lesenswert?

Frage

Braucht der WWF keinen Strom? Sollen die Osttiroler den Strom von Deutschland beziehen?