AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

TirolSchwarz-grüner Ehe fehlt noch der Segen

Verhandler haben sich auf Fortsetzung der bisherigen Regierung geeinigt. Zustimmung der Parteigremien fehlt noch. Mit Gabriele Fischer könnte eine gebürtige Osttirolerin Landesrätin werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
AUT, Regierungsbildung in Tirol 2018
Platter macht wohl weiter wie gehabt: mit Josef Geisler als Stellvertreter und Wolf als Klubobmann © EXPA/Jakob Gruber
 

Günther Platters (ÖVP) Zeitplan hält aller Voraussicht nach. Bis Ostern wollte der Tiroler Landeshauptmann die Regierung für die kommenden fünf Jahre beisammen haben. Heute Nachmittag gelang der Durchbruch. Die Chefverhandler der ÖVP und der Grünen haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Beide Parteien haben via Aussendung den selben Text verkündet: „Vorbehaltlich der Zustimmung beider Parteien soll die neue Regierung in der nächsten Woche angelobt werden und ihre Arbeit aufnehmen.“ Der Landesparteivorstand der ÖVP tagt heute, Mittwoch, um 17 Uhr. Viele Mitglieder des Landesparteivorstandes haben selbst mitverhandelt – deshalb ist ein positiver Beschluss nur mehr Formsache.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.