LienzAnsturm auf die Uni bleibt weiter aus

Für das erste Semester 2017/2018 des Mechatronikstudiums in Lienz sind nur eine Handvoll Studenten angemeldet. Initiatoren lassen sich aber nicht beirren: Gut Ding braucht Weile.

Der Campusbau hat sich verzögert. Geplant war, schon heuer im Herbst umzusiedeln
Der Campusbau hat sich verzögert. Geplant war, schon heuer im Herbst umzusiedeln © KLZ
 

Die Uni in Lienz ist auch mit dem kommenden Semesterstart kein großer Magnet. Die Zahl der Inskriptionen für das erste Semester des Mechatronik-Studiums ist weit entfernt von einem Ansturm. Mehr als eine Handvoll Interessierte sind es derzeit nicht, die heuer in das Studium starten. „Es sind etwa gleich viele Erstsemestrige wie im Vorjahr zu erwarten. Derzeit haben sich Personen aus Ost- und Südtirol angemeldet. Die Anmeldungen für das kommende Wintersemester laufen noch bis Oktober“, lässt Julia Außersteiner von der Fakultäten-Servicestelle der Universität Innsbruck, die sie in Lienz betreut, wissen.

Nicht sehr gefragt

Im vergangenen Herbst waren es sechs junge Männer, die Premiere als Studenten in Lienz hatten. Diese „Pioniere“ werden ihr Bachelorstudium in Lienz ab Oktober im dritten Semester fortsetzen.

Die Euphorie bei den Wegbereitern für das Mechatronik-Studium in Lienz war groß, als Anfang 2016 feststand: Lienz wird Universitätsstadt. Bald darauf bahnte sich aber schon an – in Lienz studieren, ist nicht sehr gefragt. Trotzdem wird in einen Technik-Campus investiert. Elf Millionen Euro sind dafür vorgesehen. Inzwischen ist zu vernehmen, dass diese Summe nicht reichen soll.

Das Polytechnikum Lienz, die Fachberufsschule, die Mechatronik-HTL und die Universität für das Bachelorstudium kommen im Campus unter ein Dach und werden „verzahnt“.

Es sind etwa gleich viele Erstsemestrige wie im Vorjahr zu erwarten. Derzeit haben sich Personen aus Ost- und Südtirol angemeldet.

Julia Außersteiner
Baustart für das neue Uni-Gebäude war im Herbst 2016. Etwa 100 Studenten sollen darin im Endausbau Platz finden. Um diese Plätze doch füllen zu können, läuft auch ein Leader-Projekt, das Werbung für das Studium und den Campus Lienz unterstützt. Die Hoffnung auf mehr Studenten in Lienz lebt.

Michael Aichner als Obmann der Wirtschaftskammer in Lienz, die am Zustandekommen der Uni in Lienz maßgeblich beteiligt ist, sagte bei der Eröffnung der Osttirol-Messe: „Dass der Run auf das Studium bisher ausgeblieben ist, sollte uns nicht irritieren. Schließlich ist der Campus Technik Lienz momentan noch ein ,No Name‘ unter den Universitäten und benötigt Zeit, sich eine entsprechende Reputation aufbauen zu können“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.