Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mehr Betriebsgründer Corona-Jahr war für viele eine Chance für die Selbstständigkeit

Nach dem Lockdown gab es mehr Firmengründungen als zuvor. Das Gründerservice der Wirtschaftskammer hatte auch mehr Beratungen für Unternehmensgründer. Die Zwangspause motivierte viele zur Selbstständigkeit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eine der schillerndsten und erfolgreichsten Betriebsgründungen in diesem Jahr: "Mr. Dogy Style" Christian Lakata-Schwager © KK/Privat
 

Das Corona-Jahr war für viele nicht nur eine Zwangspause, sondern auch ein Neubeginn. Schon im ersten Lockdown haben sich viele Menschen Gedanken über eine Selbstständigkeit gemacht, oder ihre bereits vorhandenen Konzepte aus der Schublade geholt. Die Gründerservices der Wirtschaftskammer in Hermagor und Spittal haben gleich nach dem März 2020 ein vermehrtes Interesse an Beratungen beobachtet. "Die zwangsverordnete Pause nutzten viele zur Beschäftigung mit dem eigenen wirtschaftlichen Fortkommen. Es haben sich viele mit der Selbstständigkeit befasst und es wurde mehr als sonst gegründet", sagt Werner Plasounig, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Hermagor.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren