Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TV-TippDas Kärntner Gegendtal vor der Linse

Servus TV protraitiert in der Reihe Heimatleuchten die Gegend unter dem Mirnock. Sendetermin: Freitag, 7. Mai, 20.15 Uhr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Blick ins untere Gegendtal Richtung Villach © (c) ServusTV / Five Element Films (Five Elements Films)
 

Wo die Nockberge Kärntens ihre südlichen Vertreter in die Höhe streben lassen, liegt das Gegendtal zwischen der Bergbaustadt Radenthein und der Stadt Villach. Es gehört zu den unbekannteren Tälern Kärntens. In dieser "Heimatleuchten"-Sendung werden gelebte Tradition, Brauchtum, Handwerk und die Besonderheiten des Gegendtals gezeigt. Die Menschen auf ihren Bergbauernhöfen sind geprägt von der Leidenschaft altes Wissen zu bewahren.

Seit 30 Jahren ist Sieglinde Kohlmayer Bergbäuerin auf dem Gruberhof in Radenthein in Kärnten. Der Hof wird bereits in der vierten Generation geführt und die Rezepte werden mündlich über Generationen weitergegeben, ganz nach dem Motto: "Brot backen ohne Schnickschnack". Die Bäuerin lässt die alten Kärntner Backtraditionen wiederaufleben. Wie auch die Familie Winkler, sie macht als einzige Familie im Tal noch eine alte Gegendtaler-Spezialität, den "Harben Kas". Das ist ein sehr intensiv riechender Käse, der jede Brettljause zu einem Genuss macht.

Alteingesessene Tradition trifft auf Erfindergeist

Der Sportpionier Wolfgang Krainer brachte vor 40 Jahren das Windsurfen nach Kärnten. Auf einer seiner vielen Reisen hatte er die Faszination für Wasser und Wellenreiten entdeckt. Den modernen Sport gab es zu dieser Zeit in Kärnten noch nicht. Doch Krainer hat in den 1970er Jahren erkannt, dass das Windsurfen Potenzial zur Trendsportart hat. Bis heute bietet er Surf-Kurse an seiner Sportschule an. Die alten Bretter von damals sind natürlich nicht mehr im Einsatz, denn seit den Anfängen hat sich bei Material und Technik einiges getan. 

Birgnac und Monochord

Ein traditionelles und zugleich innovatives Unternehmen führt Schnapsbrenner Siegfried Ebner. Der Kärntner ist mit dem Schnapsbrennen aufgewachsen und brennt heute mit seiner individuellen Note. Der geprüfte Edelbrandsommelier stellt seine Produkte ausschließlich aus heimischem Obst her. Bei ihm findet man einen außergewöhnlichen Edelbrand, den Birgnac, eine Art Cognac. Um diesen zu verfeinern, hat sich der Schnapsbrenner etwas ganz Besonderes ausgedacht: das Monochord, ein Musikinstrument, das Obertöne erzeugen kann, bringt den Birgnac ins Schwingen. Dadurch kommt das Aroma des Weinbrands noch besser zur Geltung.
 
Außerdem in dieser "Heimatleuchten"-Sendung: Adolf Brunner wird beim Holzbrunnenbau begleitet, der Turner Lenz setzt eine Klaubsteinmauer auf der Alm wieder instand und die Fischerfamilie Hofer zeigt, wie man auch zu den Wassertieren eine emotionale Bindung aufbauen kann.

TV Tipp

Heimatleuchten. "Untarn Mirnock, da geah' i her - Das Kärntner Gegendtal", Servus TV.

Sendetermin. Freitag, 7. Mai, Beginn 20.15 Uhr.

Kommentare (1)
Kommentieren
shaba88
1
0
Lesenswert?

Kommentar

immer wieder die selben Protoganisten, ist Radenthein Gegendtal?